23.06.2021 - 15:29 Uhr
MitterteichOberpfalz

Drittes Kinderhaus in Mitterteich: Spatenstich noch in diesem Jahr

Bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses ist ein besonderes Vorhaben gebilligt worden. Mit der Genehmigung zum jetzigen Zeitpunkt drängt der Bürgermeister zur Eile. Denn der Bauzeitenplan ist sportlich.

Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner zeigt auf das Gelände, auf dem das neue Kinderhaus errichtet werden soll.
von Josef RosnerProfil

Mit zahlreichen Bauanträgen hatte sich der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung zu beschäftigen. Im Mittelpunkt stand der Neubau eines neuen Kinderhauses der Lebenshilfe auf deren Gelände an der Pechofener Straße. Noch heuer im Herbst soll der Spatenstich sein; dieses Jahr soll noch die Bodenplatte gegossen werden. Zwei Jahre sind als Bauzeit für das Haus in Holzständerbauweise geplant. Bürgermeister Stefan Grillmeier wünschte sich eine zügige Bearbeitung der Baupläne durch das Landratsamt.

Grillmeier hatte die Entwurfsskizzen für den zweischenkeligen Neubau mitgebracht. Entstehen soll ein Kinderhaus mit drei Krippengruppen mit je 12 Kindern sowie zwei Kitagruppen mit je 25 Kindern. Hinzu kommen Räume für Personal, Küche und Sanitäranlagen. Dem Stadtrat wurden die Pläne des Büro Juretzka in Weiden bereits vorgestellt.

Vorstellung der Pläne bei Sommerfest

Bürgermeister Grillmeier sagte, dass die Anwohner der Pechofener Straße in die Planungen mit eingebunden werden. Bei einem Sommerfest will die Lebenshilfe das Konzept vorstellen. Bürgermeister Stefan Grillmeier freute sich darüber, dass in Mitterteich wieder viele Kinder zur Welt kommen und somit ein drittes Kinderhaus nötig wird.

Die bestehenden Einrichtungen seien ausgelastet; übergangsweise müssten Mädchen und Buben das Kinderhaus in Pechbrunn besuchen. „Wir haben dorthin einen Bus eingesetzt“, sagte der Bürgermeister. Als weiteres Problem nannte er die Tatsache, dass viele Eltern ihre Kinder am Vormittag schickten. „Für den Nachmittag wären noch Kapazitäten frei.“

Kosten: Details folgen

Heribert Hegen (WG Zukunft Stadt Mitterteich) fragte, ob es bei einer 90-prozentigen Förderung bleibt. "Nicht dass wir eine Kostenexplosion bekommen.“ Bürgermeister Stefan Grillmeier sagte, den Stadträten seien die genauen Kosten schon genannt worden; der Anteil der Stadt werde noch geklärt. Nähere Einzelheiten kündigte Grillmeier für eine der nächsten öffentlichen Sitzungen an. Ziel der jetzigen Baugenehmigung sei die Einhaltung des Bauzeitenplans, sagte der Bürgermeister. Der Bauausschuss stimmte den Plänen einstimmig zu.

Sechs Bauanträge

Befürwortet wurde die Bauvoranfrage nach einem Anbau an ein bestehendes Wohnhaus in der Karlsbader Straße. Sechs Bauanträge wurden genehmigt. So gibt es einen Anbau ans bestehende Wohnhaus und eine Neuerrichtung eines Carports im Glasschmelzerweg und am Glasmacherring. Einen Anbau an ein Vorhaus und eine Änderung der Zugangstreppe gibt es in der Neuen Siedlung.

Genehmigt wurde der Neubau eines Heizraumes mit Pelletslager in der Mühlenstraße, sowie der Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Carport in der Kurt-Schumacher-Straße. Ebenfalls die Zustimmung erhielt der Anbau von Auslauf an einem Schweinestall in Form eines Außenklimastall für Haltung auf Stroh in Kleinsterz. Zugestimmt wurde auch dem Anbau eines Wintergartens an die bestehende Garage in der Egerländer Straße.

Heribert Hegen fragte nach dem aktuellen Stand für den Neubau eines Discounters im Industriegebiet Birkigt. Laut Bürgermeister Stefan Grillmeier laufen dazu derzeit noch Gespräche und Gutachter geben ihre Meinungen ab.

Matthias Gradl (WG Zukunft Stadt Mitterteich) berichtete von Gesprächen, wonach im Stadtpark Wiendlwiese zuweilen freilaufende Hunde herumlaufen und Kinder belästigen und sogar angreifen. Bürgermeister Stefan Grillmeier will dieses Thema an die die kommunalen Parküberwachern und an die Polizei weitergeben. Weiter bat er um die Namen der Hundebesitzer, die vertraulich an die Stadtverwaltung gemeldet werden sollen.

Die Wahl beschäftigte den Stadtrat Mitterteich

Mitterteich
Hintergrund:

Bezug spätestens im September 2023

  • Auf Nachfrage bezifferte Lebenshilfe-Geschäftsführer Berthold Kellner die Außenmaße des dritten Kinderhauses in der Stadt Mitteteich mit 100 mal 15 Meter.
  • Mit Beginn des Kindergartenjahres im September 2023 soll der Neubau spätestens bezogen werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.