09.09.2019 - 16:49 Uhr
MitterteichOberpfalz

EHC Mitterteich baut weiter Schulden ab

Der Eishockey-Club (EHC) Mitterteich ist weiterhin auf dem Weg der Konsolidierung. Vorsitzender Joachim Firneis stellte in der Jahreshauptversammlung fest, dass es in den vergangenen zwei Jahren keine weitere Neuverschuldung gegeben habe.

Die Hoffnungsträger für den EHC Mitterteich in eine erfolgreiche Zukunft (von links): Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach, Vorsitzender Joachim Firneis, der neue Trainer Felix Bäumler, Nachwuchstrainer Daniel Broschik und 2. Bürgermeister Stefan Grillmeier.
von Konrad RosnerProfil

Alle anstehenden Rechnungen von Firmen und dem Verband seien beglichen worden, so der Sprecher bei dem Treffen am Donnerstag im Keglerheim. Dank des finanziellen Entgegenkommens der Stadt Mitterteich seien die bestehenden Altschulden von bisher rund 13 000 Euro sogar halbiert worden. Dafür sagte der Sprecher den Verantwortlichen im Rathaus großen Dank.

Firneis ging auch auf die abgelaufene Saison ein. Die zehn Heimspiele seien von 704 Zuschauern besucht worden - im Schnitt 70 Zuschauer pro Spiel, wie der Vorsitzende erklärte. Dies sei nicht sehr erfreulich; zu Heimspielen der Hobbymannschaften kämen teilweise mehr Zuschauer. Wenn man die Zuschauereinnahmen mit den immensen Kosten für den Spielbetrieb gegenüber stellte, dann bleibe kaum noch etwas übrig, bedauerte Firneis.

Kassiererin nicht entlastet

Kassenprüfer Alois Häckl berichtete von einigen Unstimmigkeiten und Unklarheiten vonseiten der abwesenden Kassiererin. Er verwies auf fehlende Unterlagen und so manche Fragen. Er, Häckl, könne deshalb keine Entlastung erteilen. Wenn nicht der Posten neu besetzt werde, könne er das Amt des Kassenprüfers nicht mehr ausüben. Vorsitzender Joachim Firneis berichtete, dass er schon mit zwei möglichen Kandidaten gesprochen habe. Beide seien jedoch abgesprungen. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung solle in absehbarer Zeit ein neuer Kassier gewählt werden, versicherte er.

Gewählt wurde aber dennoch, ein neuer Dritter Vorsitzender: Daniel Bienek, der zwar nicht persönlich anwesend war, erklärte sich schriftlich bereit, für dieses Amt zu kandidieren. Bei einer Stimmenthaltung wurde der Bewerber gewählt. Dieser Posten war bisher vakant. Die Wahl leitete Stadtverbandsvorsitzender Peter Haibach.

Bezugnehmend auf die neue Saison berichtete Vorsitzender Joachim Firneis, dass zwei Spieler und der Trainer den Verein verlassen haben. Mit dem 27-jährigen Felix Bäumler aus Weiden habe man einen neuen und jungen Trainer gefunden. Des Weiteren werde man vier Neuzugänge präsentieren können, so dass der Kader für die neue Bezirksligasaison 16 Feldspieler und drei Torhüter umfasse. Wie es hieß, tragen die Spieler die Kosten für ihre Ausrüstung selbst und auch der Trainer wird sein Amt kostenlos ausüben.

Großes Lob zollte Firneis dem Trainingsgespann um Daniel Broschik, Matthias Hecht und Sergej Philipp, die sich um den Nachwuchsbereich kümmern. Rund 30 Kinder seien bei den wöchentlichen Trainingseinheiten aktiv und mit großem Feuereifer dabei. Jeden Montag und Freitag findet das Nachwuchstraining in der Eishalle statt.

Respekt vor dem Bemühen

Zweiter Bürgermeister Stefan Grillmeier zollte in seinem Grußwort vor allem dem Trainerteam um Daniel Broschik Lob und Anerkennung. "Denn ein Verein hat nur eine Zukunft mit einer engagierten Jugendarbeit." Grillmeier verwies auf die Wichtigkeit des EHC Mitterteich für die Stadt, deshalb habe die Stadt die Schulden um 50 Prozent erlassen. Die Stadt respektiere das Bemühen der Verantwortlichen im Verein. "Die Stadt lässt keinen Verein hängen."

Das erste Punktspiel in der neuen Bezirksliga-Saison wird am 25. Oktober um 20 Uhr in der Mitterteicher Eishalle ausgetragen. Der EHC spielt dann gegen den ERC Regen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.