25.02.2020 - 15:43 Uhr
MitterteichOberpfalz

Herr der Kufen in Mitterteich hat viel zu tun

Wenigstens in der Eishalle Mitterteich ist Winter. Und was für einer. Der Schlittschuhverleih ist in dieser Saison begehrter denn je. Eismeister Stefan Helgert freut sich über einen Riesenandrang.

Kommen die Kinder angestürmt, hat Stefan Helgert alle Hände vorll zu tun im Schlittschuhverleih. "Bereits mehrmals", sagt er, " waren in dieser Saison rasch alle weg."
von Ulla Britta BaumerProfil

Schon früh am Morgen geht es los in der Eishalle Mitterteich. Eismeister Stefan Helgert hat bereits "eingeheizt", womit hier die Umkleideräume gemeint sind. Die Eisfläche ist mit der Eismaschine auf "spiegelglatt" getrimmt, und die Tore stehen offen. Jetzt müssen sie nur noch kommen, die Kinder.

Nachfrage sehr groß

Kurz vor 8 Uhr stehen bereits die ersten Jungs auf der Matte. Sie haben ihre eigenen Schlittschuhe mit, Helgert sperrt dennoch nun langsam den Schlittschuhverleih auf. Er weiß aus Erfahrung, dass der Ansturm auf die begehrten schmalen Kufen groß sein wird. "In dieser Saison hatten wir bereits Öffnungstage, da war kein einziges Schlittschuhpaar mehr zum Verleihen übrig", erzählt er. Dabei hat er 450 Paar in seinem Fundus. Schlittschuhläufer, die nicht rechtzeitig kommen und keine eigenen Schuhe haben, müssen dann entweder warten, bis die passende Größe zurückgegeben wird oder sie müssen wieder heimgehen.

Helgert schreibt den großen Andrang dem schneearmen Winter zu. "Die Kinder wollen beschäftigt werden", schmunzelt er. Wenn Schifahren nicht gehe, dann sei die Eishalle eine gute Alternative. Für Bambini (Größe 24) hat er ebenso passende Schlittschuhe wie für Erwachsene (bis Größe 50). "Und wir haben auch erst eine Neulieferung bekommen", sagt Helgert und zeigt auf Kartons, die er noch auspacken muss. Zwar seien die Schlittschuhe sehr robust, aber nach und nach müssten die abgetragenen Exemplare dennoch ausgetauscht werden.

Kleinere Reparaturen, wie an den Schnallen, erledigt der Eismeister selbst. Beschädigte Kufen gehen oft zum Reparieren an den Hersteller zurück. Wie wichtig dieser Verleih ist, zeigt, dass sich bei den Schulmeisterschaften im Eislauf gut die Hälfte der Grundschulkinder bei ihm Schlittschuhe ausliehen. "Vor allem die Größen 34 bis 38 waren heiß begehrt", erzählt er. Das sei auch beim öffentlichen Eislauf oder bei der Disco so. Helgert hat deshalb die Größen 33 bis 43 zigfach vorrätig.

Wer seine eigenen Schlittschuhe mitbringt, kann in der Eishalle einen besonderen Service in Anspruch nehmen. Die Eismeister vor Ort polieren gegen eine kleine Gebühr auch die mitgebrachten Kufen wieder richtig auf. "Das dauert nur ein paar Minuten", sagt Helgert. Außer es sei ein Erstschliff. Dann müsse der Besitzer gut zehn Minuten warten.

Ein weiteres Plus: Wer sich ein Paar ausleiht, kann zwischen Kufen mit Zacken und Kufen ohne Zacken wählen. Eine Mutter klagt Helgert ihr Leid, dass sie das letzte Mal beim Eislauf Schwierigkeiten beim Bremsen hatte. "Alles kein Problem bei uns", sagt der Eismeister und rät ihr zur Zackenvariante. Auch in der Stahlhärte gibt es Unterschiede, zum Beispiel sind Schlittschuhkufen für Frauen weicher. Und selbstverständlich wird beim Verleih auch sehr auf Hygiene geachtet. Die Schlittschuhe werden regelmäßig desinfiziert.

Auch Kurse gefragt wie nie

Stefan Helgert kennt mittlerweile die Nöte der Kinder. Als ihn ein Junge nach Handschuhen zum Verleihen fragt, dreht er sich nur kurz um und zieht aus einer Kiste ein passendes Kinderhandschuhpaar heraus. Das ist ausgerechnet pinkfarben. Stefan Helgert macht hier keine Kompromisse: "Entweder du nimmst sie oder ich lass dich nicht aufs Eis", macht er dem Jungen eine klare Ansage. Und Helgert betont, dass Handschuhe natürlich nicht zum Verleih gehören. Er kenne halt seine Pappenheimer und manche würden einfach immer alles vergessen.

"Wir haben Schuhe mit Schnallen, mit Schuhbändern, für breite und schmale Füße und für jede Generation", so Helgert. Auch die Schlittschuhkurse für Kinder boomen wie nie. Und zum öffentlichen Eislauf kommen im Schnitt rund 350 Besucher. Vor allem deshalb, weil's wenigstens in der Eishalle noch ein wenig winterlich zugeht.

Alles da was das Herz eines Eisläufers begehrt: Eismeister Stefan Helgert kann mit Verleih-Schlittschuhen in allen Größen und unterschiedlichen Varianten aufwarten.
Stefan Helgert schleift nicht nur die Verleihschlittschuhe. Wer seine eigenen geschliffen haben möchte, kann diese gegen eine kleine Gebühr abgeben.
Diese drei Mädels aus der vierten Klasse haben die Verleihschuhe bereits angeschnallt und freuen sich schon sehr auf das Eis.
Mit Schnallen, mit Schuhbändern, mit Zacken in den Kufen oder ohne: Die Eishalle ist bestens bestückt mit Verleihschlittschuhen aller Art.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.