17.09.2021 - 12:08 Uhr
MitterteichOberpfalz

Hunderte neue Autostellplätze im Industriegebiet Birkigt in Mitterteich

Im Juni kündigte Motor-Nützel eine Millioneninvestition in Mitterteich an. Einen Neubau für die Marken Seat und Cupra hat der Bauausschuss nun genehmigt. Es gibt aber noch ein weiteres Vorhaben, weshalb das Betriebsgelände wachsen soll.

Die Motor-Nützel GmbH will ihr Betriebsgelände im Mitterteicher Industriegebiet Birkigt vergrößern. Entstehen sollen Hunderte neue Fahrzeugstellplätze. Dafür ist eine Wiesenfläche in Verlängerung des bestehenden Areals nahe der Bundesstraße B 299 vorgesehen.
von Udo Lanz Kontakt Profil

Die Motor-Nützel GmbH mit Sitz in Bayreuth will bekanntlich ihren Standort im Mitterteicher Industriegebiet Birkigt ausbauen. Wie das Unternehmen im Juni mitgeteilt hatte, soll im Zuge einer Millioneninvestition an der Gottlieb-Daimler-Straße ein Ausstellungsraum für die Marken Seat und Cupra entstehen. Nach der für 2023 anvisierten Fertigstellung sollen der Standort Tirschenreuth geschlossen und die rund 20 Mitarbeiter nach Mitterteich umziehen. Den entsprechenden Bauantrag für den sogenannten "Showroom" hat der Bauausschuss des Mitterteicher Stadtrats nun einstimmig genehmigt.

Investor ein "Glücksfall"

Bürgermeister Stefan Grillmeier freute sich in der Sitzung über das Projekt und sprach in Bezug auf den Investor von einem "Glücksfall". An dessen Standort im Birkigt werde es eine "gewaltige Aufrüstung" geben. So seien ein Neubau auf einer Grundfläche von 18 mal 32 Metern sowie zusätzlich ein Pavillon vorgesehen. Geplant sei auch eine Werbeanlage, die sich in die örtlichen Gegebenheiten aber gut einfügen werde. "Wieder ein Unternehmen, das Mitterteich bevorzugt", betonte Grillmeier und wies darauf hin, dass 25 neue Arbeitsplätze in der Stadt entstünden. Erneut sei deutlich geworden, wodurch sich das Industriegebiet auszeichne: "Lage, Lage, Lage", sagte Grillmeier wörtlich.

Keine Einwände hatte der Bauausschuss auch gegen einen weiteren Antrag von Motor-Nützel. Demnach plant das Unternehmen, die Zahl der Fahrzeug-Stellplätze deutlich zu erhöhen. Wie Bürgermeister Grillmeier informierte, gibt es auf dem Firmengelände aktuell Platz für rund 250 Autos. Durch eine Erweiterung in Richtung des ehemaligen Restaurants beim Kreisverkehr sollen künftig 450 bis 500 Fahrzeuge abgestellt werden können. Die Zufahrt erfolge über die bestehenden Flächen des Betriebsgeländes, das Versickern von Oberflächenwasser werde im südöstlichen Teil des Stellplatzareals ermöglicht. Vorgesehen sei auch eine teilweise Einfriedung. Durch diese Erweiterung erfahre der Standort eine zusätzliche Aufwertung, so Grillmeier.

Die Erweiterungsfläche habe eine Größe von rund 3000 Quadratmetern, wie es auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien aus dem städtischen Bauamt hieß. Dies entspreche in etwa der Hälfte der Wiesenfläche zwischen dem bestehenden Betriebsgelände und dem Pendlerparkplatz. Allen geplanten Maßnahmen des Unternehmens muss noch das Landratsamt zustimmen.

Höhere Brennkapazität

Nichts einzuwenden hatte das Gremium auch gegen einige weitere Vorhaben. So hat die Schott AG einen Antrag auf immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von Pfeifenbrennöfen gestellt. Ziel sei die Erhöhung der bestehenden Brennkapazität. Dazu ist laut Bürgermeister Grillmeier die Umnutzung einer bestehenden Halle auf dem Firmengelände vorgesehen.

Freispielhalle bei der Schule

Auf dem Gelände der Grundschule an der Kohllohstraße soll eine sogenannte Freispielhalle entstehen. Bürgermeister Grillmeier informierte, dass es sich dabei um eine Art Pavillon handele, der den Mädchen und Buben der Ganztagsbetreuung und des Kinderhorts auch bei schlechtem Wetter den Aufenthalt an der frischen Luft ermöglichen soll. Angeregt habe diese Einrichtung die Leitung des künftigen Kinderhorts.

Ein Wohnhaus am Färberweg soll um einen eingeschossigen Anbau in Holzbauweise ergänzt werden, ein Gebäude an der Wehrgasse soll eine Dachgaube erhalten. In Großbüchlberg sind der Abbruch eines Stallgebäudes und der Ersatzneubau eines Zweifamilienwohnhauses mit Doppelgarage geplant.

Eine kleine Änderung ergab sich bei den Planungen für den bereits im Frühjahr genehmigten Bau von acht E-Ladeplätzen mit Überdachung und Trafostation bei der Raststätte im Industriegebiet Birkigt. Wie Bürgermeister Grillmeier erklärte, rutscht die Anlage auf der dafür vorgesehenen Fläche ein kleines Stück nach links.

Neue Garagenanlage

Nicht zuletzt gab es grünes Licht für zwei Bauvoranfragen: An der Tirschenreuther Straße soll ein unterkellertes Einfamilienhaus mit Garage errichtet werden, an der Kettelerstraße sollen bestehende Garagen durch eine neue Garagenanlage ersetzt werden.

Mehr Informationen zu den Plänen von Motor-Nützel am Standort Mitterteich

Mitterteich

Mehr Informationen zum Bau von E-Ladeplätzen im Industriegebiet Birkigt

Mitterteich

"Wieder ein Unternehmen, das Mitterteich bevorzugt."

Bürgermeister Stefan Grillmeier zum Ausbau des Motor-Nützel-Standorts im Industriegebiet Birkigt

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.