24.01.2021 - 13:47 Uhr
MitterteichOberpfalz

Innensanierung der Mehrzweckhalle Mitterteich ist abgeschlossen

Über mehrere Jahre hinweg hat die Stadt Mitterteich die Mehrzweckhalle schrittweise auf Vordermann gebracht. Nun sind alle Maßnahmen abgeschlossen. Jetzt ist es allein die Corona-Lage, die eine Öffnung verhindert.

Sie präsentierten den neuen Bodenbelag und freuten sich über die nun vollendete Innensanierung der Mitterteicher Mehrzweckhalle: (von links) Hausmeister Michael Wölfl, Kämmerin Ursula Ockl und Bürgermeister Stefan Grillmeier.
von Josef RosnerProfil

Über den Abschluss der mehrjährigen Sanierung der Mitterteicher Mehrzweckhalle informierten am Freitagvormittag Bürgermeister Stefan Grillmeier, Kämmerin Ursula Ockl und Hausmeister Michael Wölfl. Bis auf kleinere Restarbeiten ist alles fertig. "Ich bin stolz und erleichtert", betonte Stefan Grillmeier. Während anderswo mit großem Kostenaufwand ganz neue Hallen geplant würden, habe man sich in Mitterteich für Erhalt und Ertüchtigung des Gebäudes entschieden, das 1983 eingeweiht worden war.

Brandschutz der Auslöser

Den Stein ins Rollen brachte das Thema Brandschutz. Auf Basis eines neuen Brandschutzkonzeptes war beschlossen worden, eine Ertüchtigung vorzunehmen, um auch künftig die Auflagen bei Großveranstaltungen erfüllen zu können. Bauteiluntersuchungen zeigten aber weitere Mängel auf, so dass sich die Stadt dazu entschied, eine auf mehrere Bauabschnitte verteilte Generalsanierung vorzunehmen.

Anfang 2016 startete schließlich der erste Bauabschnitt. Im Zuge der Brandschutzertüchtigung wurden unter anderem die Dachträger einer Spezialbehandlung unterzogen und es wurde ein weiterer Fluchtweg geschaffen. Auch bei der Wasserversorgung gab es Umbauten.

Schaffung von Barrierefreiheit

Im zweiten Bauabschnitt folgten der Neubau der Toiletten-Anlagen mit Schaffung von behindertengerechten WCs sowie die Herstellung von Barrierefreiheit beim Zugang zur Halle in Form von Rampen. Weiter wurde die Elektroinstallation ertüchtigt und es wurden Verbesserungen im Bereich der Heizung vorgenommen. Im vergangenen Jahr schließlich wurde der alte ramponierte Hallenboden entfernt. Verlegt wurde dann in der 1300 Quadratmeter großen Halle ein neuer Linoleum-Belag.

2,2 Millionen Euro investiert

Insgesamt wurden im Zuge der Sanierung 2,2 Millionen Euro investiert. Für die förderfähigen Kosten wurden staatliche Zuschüsse in Höhe von 86 Prozent gewährt. Förderfähig waren Kosten von 1,362 Millionen Euro, weshalb die Stadt 1,17 Millionen Euro vom Staat erhielt. Als förderfähig eingestuft worden waren nur jene Maßnahmen, die mit der schulischen Nutzung der Halle zusammenhängen.

"Wir haben jetzt eine Top-Halle, fast wie neu."

Bürgermeister Stefan Grillmeier zur abgeschlossenen Innensanierung der Mehrzweckhalle

Bürgermeister Stefan Grillmeier dankte seinem Amtsvorgänger Roland Grillmeier, der die Sanierung der Halle initiiert habe. Ein weiterer Dank galt den am Bau beteiligten Firmen, dem Architekten Thomas Gärtner und Günther Deinzer, der vonseiten des städtischen Bauamts die Sanierungsmaßnahmen begleitet hat. Zudem würdigte Grillmeier die beiden Hausmeister Michael Wölfl und Robert Hoyer sowie das Bauhofteam, die sich alle mit eingebracht hätten.

"Wir haben jetzt eine Top-Halle, fast wie neu", betonte der Bürgermeister. "Sport und Veranstaltungen wären jetzt wieder möglich, aber Corona hat derzeit noch etwas dagegen", sagte Grillmeier mit Bedauern. Normalerweise hätten am Wochenende der Stadtball und der Seniorenfasching stattgefunden. Grillmeier wünschte sich, dass bald wieder Leben in die Halle einkehren kann.

Wie Hausmeister Michael Wölfl ergänzte, passen auf die voll besetzte Tribüne der Halle bis zu 500 Menschen. Bei Großveranstaltungen finden bis zu 1300 Besucher in dem Gebäude Platz.

Umfahrung und mehr Parkplätze

Bürgermeister Stefan Grillmeier gab abschließend noch einen kurzen Ausblick auf weitere mögliche Sanierungs- und Umbaumaßnahmen. So würde eine energetische Sanierung im Außenbereich des Gebäudes den nächsten Bauabschnitt bilden. Planungen dafür gebe es aber derzeit noch nicht, wie Stefan Grillmeier und Kämmerin Ursula Ockl deutlich machten. Weiter verwies der Bürgermeister noch auf die Möglichkeiten, eine Umfahrung um die Mehrzweckhalle zu schaffen und auch den Parkplatz um weitere Stellflächen zu vergrößern.

Ausblick von Bürgermeister Stefan Grillmeier auf 2021 und darüber hinaus

Mitterteich
2,2 Millionen Euro hat die Stadt Mitterteich in die Sanierung der Mehrzweckhalle investiert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.