25.10.2019 - 15:18 Uhr
MitterteichOberpfalz

Jippie Yeah, auf nach Oklahoma City: Mitterteicherin startet bei Westernreit-WM

Simona Neumüller kann ihr Glück nicht fassen: Sie hat sich für die Weltmeisterschaft im Westernreiten in Oklahoma City qualifiziert. Am 30. Oktober beginnt für sei das dreiwöchige Abenteuer, das in Los Angeles startet.

Simona Neumüller hat sich in Kreuth bei Amberg für die Teilnahme in Oklahoma City qualifiziert. Ihr Pferd Mamma Mia Katy (im Bild) kann sie leider nicht mitnehmen.
von Ulla Britta BaumerProfil

Simona Neumüller ist 22 Jahre jung und beruflich als IT-Fachfrau in einem Unternehmen in Vorbach tätig. Sie blickt einem großen Abenteuer entgegen. Am Mittwoch, 30. Oktober, steigt sie in München in ein Flugzeug nach Los Angeles. Die Stadt ist eine Zwischenstation nach Oklahoma City, allerdings eine sehr wichtige. Dort wird die junge Reiterin ersten Kontakt zu einem Pferd haben, mit dem sie wenig später an der Weltmeisterschaft im Westernreiten in Oklahoma City teilnimmt.

Mit vier Jahren begonnen

Am Montag, 18. November, geht sie dort an den Start. Die Zeit bis dahin braucht sie zum Training, um mit dem fremden Pferd eine Einheit zu werden. Simona Neumüller ist zuversichtlich, dass sie dies schafft. Denn ihr eigenes Pferd will sie nicht mitnehmen, auch weil die lange Reise für das Tier wohl zu stressig wäre.

Simona Neumüller hat im zarten Alter von vier Jahren mit dem Reiten begonnen. Seit zehn Jahren ist sie auf Turnieren als Westernreiterin unterwegs. "Zum 18. Geburtstag habe ich mein erstes eigenes Pferd bekommen", erzählt sie. Die Leidenschaft zu diesem besonderen Reitstil wurde in Schönficht geweckt, wo ihr Pferd stand. "Trainerin Julia Kick hat's mir schmackhaft gemacht und mich in diese Reitart eingewiesen", berichtet sie. Verfeinert hat Simona Neumüller ihren Westernreitstil später allein und mit gebuchten Trainingseinheiten. Das hat auch was mit speziellen Pferderassen zu tun. Simona Neumüllers Pferd "Mamma Mia Katy" ist ein waschechtes American Quarter Horse aus der Zucht von Elmar Bayer. Simona Neumüllers zweite Heimat ist seither der Reitstall von Christine und Friedemann Rippel in Prebitz. Dort, in der Nähe von Bayreuth, ist auf der "Phoenix Ranch" ihr Vierbeiner untergebracht. Die Fahrten zu diesem Stall nimmt sie gerne in Kauf, da sich ihre Pferde dort richtig wohlfühlt.

In Kreuth qualifiziert

Simona macht deshalb auf dem Heimweg von der Arbeit in Vorbach einen Umweg über Prebitz, um ihre Pferde - mittlerweile zwei Stück - zu versorgen. Erst danach geht es heim nach Mitterteich zur Familie. "Ohne die Unterstützung der Familie würde ich das aber nicht schaffen", betont sie.

Erfahrungen im Turnierreiten hat sich die junge Frau hauptsächlich auf Wettkämpfen in Kreuth bei Amberg erworben. Mehrmals hat sie dort den Titel der bayerischen Vizemeisterin errungen. Bei den Bayerischen Meisterschaften in Kreuth hat sie sich im Mai auch für die Weltmeisterschaft qualifiziert. "Das war immer mein Traum, einmal in Oklahoma starten zu dürfen", strahlt Simona Neumüller.

Optimal wäre es natürlich, dort mit dem eigenen Pferd an den Start zu gehen. Aber das will Simona Neumüller ihrem Tier nicht zumuten. "Diese Reise wäre viel zu stressig und auch sehr teuer", erzählt sie.

Also steigt sie bei der WM auf ein Leihpferd um, was wesentlich unkomplizierter sei. Simona Neumüller knüpfte Kontakte und fand in Los Angeles eine WM-Teilnehmerin, die ihr den Wallach "Lil Ruff" zur Verfügung stellt. "Natürlich ist das ein Risiko. Aber ich hoffe, dass wir uns vertragen", ist sie gespannt, wie "Lil Ruff" auf sie reagieren wird. Zwei Trainingswochen verbringt sie in Los Angeles, dann fährt sie mit der Besitzerin des Tiers, die ebenfalls mit einem ihrer Pferde bei der WM startet, gemeinsam nach Oklahoma.

Dabei sein ist alles

Im Gepäck hat sie Cowboyhut, Bluse, Lederhose mit Fransen, Westernstiefel und Sporen. Und natürlich eine gehörige Portion Mut, die sie auch brauchen wird. Denn in Oklahoma City tritt sie gegen die weltweite Liga der Westernreitprofis an. Angst vor dieser Herausforderung hat die junge Frau aus dem Stiftland nicht. Ganz nach dem Motto "Dabei sein ist alles" genießt es Simona Neumüller, an diesem Abenteuer teilnehmen zu können. Die Weltmeisterschaft dauert vom 13. bis zum 20. November. Die Mitterteicher Westernreiterin startet am Montag, 18. November, in der Wertung "Reining" in das Turnier.

Smona Neumüller auf ihrem Pferd "Mamma Mia Katy", das aber nicht mit nach Oklahoma kommen wird.
Reining:

Mehrere Manöver meistern

Reining ist eine Disziplin im Westernreiten, die ihren Ursprung in der Arbeit mit dem Rind hat. Bei dieser Arbeit ist ein besonders bewegliches, athletisches und gehorsames Pferd nötig - diese Eigenschaften werden in der Reining-Prüfung demonstriert. In dieser ausschließlich im Galopp gerittenen Disziplin wird von Pferd und Reiter ein vorgeschriebenes Pattern (Aufgabe) verlangt. Ein Pattern ist eine Abfolge von mehreren Manövern. Quelle Wikipedia

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.