11.01.2019 - 18:26 Uhr
MitterteichOberpfalz

Mitterteicher rockt beim Taubertal-Festival

Das Taubertal-Festvial glänzt heuer mit einigen Top-Acts: Unter anderem stehen die Fantastischen Vier und The Offspring auf der Bühne. Aber auch ein Stiftländer hat dort seinen großen Auftritt: der Mitterteicher Peter Geyer.

Der Mitterteicher Peter Geyer will mit seiner Band "pez" 2019 durchstarten. Im August steht ein Auftritt beim Taubertal-Festival an.
von Martin Maier Kontakt Profil

Die Musikkarriere von Peter Geyer nimmt Fahrt auf. Im Juli 2017 hat er das Soloprojekt "pez" gestartet. "Ich mache alles selber. Songs schreiben, Singen und Akustikgitarre spielen", erklärt der 22-Jährige. Mit Folk ist er eingestiegen. "Das lässt sich alleine gut machen. Daher hat das gepasst", begründet der Mitterteicher, der in Ansbach Multimedia und Kommunikation studiert. Dieses Genre biete die Möglichkeit, "breit zu schreiben. Da bist du wirklich sehr frei."

Im März 2018 hat sich Geyer mit dem Bassisten Jan Sereny, dem E-Gitarristen Simon Nitschky und Drummer Frederik Rupprecht noch Verstärkung ins Boot geholt. Alle drei kommen aus dem Raum Ansbach. "Jeder hat einen anderen gekannt. Wie das halt bei Musikern so ist", so Peter Geyer. Ziel sei, möglichst viele eigene Sachen zu spielen. Die Musikrichtung gibt er mittlerweile mit Folk-Country-Crossover an.

Den ersten gemeinsamen Auftritt hatten die vier Jungs bei einem Wettbewerb in der Alten Mälzerei in Regensburg. 2018 standen sie 18 Mal gemeinsam auf der Bühne. Und auch für 2019 stehen schon 8 Termine im Kalender, unter anderem ist "pez" am Freitag, 8. Februar, in Mitterteich im Museumscafé zu hören. "Ich bin aber momentan dabei, noch einige Gigs an Land zu ziehen", macht der Stiftländer deutlich, dass es noch wesentlich mehr Auftritte werden sollen. Ein Termin ragt aber sicherlich heraus: "pez" rockt beim Taubertal-Festival (8. bis 11. August).

Den Gig hat die Band im November beim Nachwuchswettbewerb NN-Rockbühne in Nürnberg gewonnen. Sie holte unter 15 Bewerbern den zweiten Platz und sicherte sich damit den Auftritt beim Festival. Dabei waren die Vorrunde und das Finale im bekannten Musikclub Hirsch. "Alleine dort zu spielen, war echt krass. Zudem waren wirklich nur top Bands am Start", schwärmt Geyer. Dass es dann der zweite Platz wurde, ist "eine geile Nummer. Damit haben wir nicht gerechnet."

Seinen Lebensmittelpunkt hat der Mitterteicher in Ansbach. Momentan macht er sein Praxissemester im Bereich Audio und Video. Dafür arbeitet der 22-Jährige in einem Tonstudio in Neustadt an der Aisch. "Wenn es irgendwie geht, will ich nach dem Studium weiterhin in Neustadt arbeiten. Mein absoluter Traum ist aber natürlich, als Musiker durchzustarten." Daher will er den Fokus die nächsten drei bis vier Jahre auf die Musik legen. "Und wenn es nicht klappt, habe ich ja noch mein Studium in der Hinterhand."

Schon als Kind spielte die Musik bei Geyer eine große Rolle. Als erstes Instrument lernte er Akkordeon. Von der 5. bis zur 12. Klasse war der Mitterteicher bei den Regensburger Domspatzen. In diesen acht Jahren hatte er klassischen Gesang und Klavierunterricht. "Das war eine sehr gute Zeit. Es war mega", schwärmt der 22-Jährige vom Leben im Internat. Über diese Zeit hat er auch für "pez" zwei Songs geschrieben.

Der Kontakt in die Heimat ist aber nie abgerissen. Unter anderem ist er auch noch manchmal auf dem Fußballplatz anzutreffen, wenn er für die zweite Mannschaft des TSV Neualbenreuth im Einsatz ist. Mit der "normalen Musik", wie Geyer sagt, hat er erst nach der Schule angefangen. Er hat mittlerweile als Gitarrist in mehreren Cover-Bands ausgeholfen. Außer mit "pez" ist der Mitterteicher noch in einem Duo mit seinem Kumpel, dem gebürtigen Kulmainer Bernd Schönfelder, unterwegs. Die beiden treten unter anderem bei Hochzeiten und Familienfeiern auf.

Den Auftritt beim Taubertal-Festival sieht Geyer als große Chance: "Wenn es einmal ins Rollen kommt, rollt es. Dann muss man am Ball bleiben." Spätestens im März 2019 will er daher mit "pez" die erste Single veröffentlichen. "Das ist momentan mein Hauptprojekt." Er plant, in relativ kurzen Abständen drei Songs auf den Markt zu bringen.

Eine Frage bleibt bisher aber noch offen: Für was steht der Name "pez"? "Das verraten wir eigentlich nicht", lacht Geyer. Nein, mit den kleinen, rechteckigen Bonbons habe es nichts zu tun. Nach kurzer Zeit lüftet er aber das Geheimnis doch noch: "Der Name hat keinen Hintergrund. Er soll einfach nur im Kopf bleiben." Die Musik dazu hat auf jeden Fall das Potenzial, im Kopf zu bleiben. Beim Taubertal-Festival können sich viele Zuhörer davon überzeugen.

Auf der Homepage von "pez" gibt es auch zwei Videos vom Auftritt auf der NN-Rockbühne.

Der Mitterteicher Peter Geyer will mit seiner Band "pez" 2019 durchstarten. Im August steht ein Auftritt beim Taubertal-Festival an.

Der Mitterteicher Peter Geyer will mit seiner Band "pez" 2019 durchstarten. Im August steht ein Auftritt beim Taubertal-Festival an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.