10.09.2019 - 12:21 Uhr
MitterteichOberpfalz

Naturfarben und Trachten-Stil

Was trägt die modebewusste Frau im Herbst und im Winter? Wie können auch die Herren der Schöpfung modisch mithalten? Antworten auf diese Fragen gab es bei einer Präsentation im Modehaus Zeitler.

Trendige Mode für Jung und Alt, präsentiert von Profimodels: Das gefiel dem vor allem aus Frauen bestehenden Publikum bei zwei Modenschauen im Modehaus Zeitler.
von Ulla Britta BaumerProfil

Allein schon die auf den Herbst ausgerichteten Auslagen in den Schaufenstern machten Modeinteressierte neugierig. Noch spannender wurde es für sie hinter den Fensterfronten, wo zwei Modenschauen zu sehen waren, eine am Nachmittag und eine am Abend. Um den Gästen die Trends für den Herbst und den Winter zu zeigen, ließen Holger und Katrin Paschedag im Erdgeschoss einen Laufsteg einrichten. Zweimal jährlich lädt das Modehaus zu diesem gesellschaftlichen Ereignis ein, auf das sich viele Frauen aus Mitterteich und der Region vorher schon wochenlang freuen.

Um 15 und 18 Uhr präsentierten die Profimodels Mario, Angela, Sabine, Mark, Veronika und Sandra Neuerungen angesagter Modemarken. Seit zehn Jahren schon kommen die Models der Agentur "Manechino Modeteam" aus Döhlau nach Mitterteich. Deren Chefin Sandra Köhle modelt auch selbst. Holger Paschedag, der wieder die Moderation übernahm, freute sich, nach der Begrüßung der Gäste auch seine Tochter Emma als Unterstützerin vorstellen zu dürfen.

Katrin Paschedag stellte heraus, dass Mode in den Größen 36 bis 44 vorgeführt werde, die Models seien zwischen 20 und 40 Jahre alt. "Wir haben für jede Frau in jedem Alter etwas dabei." Beim Blick ins Publikum, das vom Modehaus-Team mit Sekt vorsorgt wurde, fiel auf, dass fast nur Frauen anwesend waren. So konnten sich nur wenige Männer ein Bild davon machen, mit welchen Outfits sie voll im Trend liegen würden.

Der Natur nachempfundene Farben sind laut Holger Paschedag derzeit angesagt - etwa Sand, Kupfer, Senf, Oliv, Messing, Beige oder Dunkelrot. "Wir haben bisher keine Dirndln, aber wir arbeiten dran", versprach Paschedag vor dem Durchlauf mit Outfits eines Kitzbühler Modelabels, deren Design an Trachten angelehnt ist. Bei keinem Durchlauf durfte "Animal Print"-Designelemente fehlen, also Tiermuster: "Ein "Must-have", erklärte dazu Paschedag. Wichtig war ihm zu erklären, dass Webpelze inzwischen als Echtfell-Ersatz verbreitet seien.

Mit viel Applaus begleiteten die Gäste die Models bei ihren zehn Durchläufen. Holger Paschedag und Tochter Emma bedankten sich am Ende mit Blumen und Geschenken. Auch das Mitarbeiter-Team bekam ein Dankeschön für die gute Betreuung der Models. Im Anschluss sorgten die frisch inspirierten Zuschauer noch für regen Betrieb im Haus.

Die Models zeigten Mode in den Größen 36 bis 44.
Ob Röcke oder Hosen: Die Models machten in jedem Outfit eine gute Figur.
Zu bayerischen Schlagern wagten die Models auch schon einmal ein Tänzchen auf dem Laufsteg.
Nicht fehlen durften an Trachten angelehnte Outfits.
Im zehnten Durchlauf präsentierten sich die Models noch einmal gemeinsam.
Auch Blau macht sich gut im Modeherbst.
Wer mutig ist, lässt sich auf Gelbtöne ein.
Viele Gäste bewunderten die Models, die mit sicheren Schritten auf hochhackigen Schuhen die neueste Mode zeigten.
Emma (rechts), die Tochter von Holger und Katrin Paschedag, half beim Austeilen der Blumensträuße an die Models.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.