17.02.2019 - 19:19 Uhr
MitterteichOberpfalz

Netzwerk für Inklusion wird immer dichter

Netzwerk Inklusion zieht Jahresbilanz – Jetzt 22 Netzwerkpartner – Weiterfinanzierung bis 2020 gesichert

Das Netzwerk Inklusion lädt zu einer Vielzahl von Veranstaltungen ein. Landrat Wolfgang Lippert, Christina Ponader und Lebenshilfe-Vorsitzender Roland Grillmeier (von links) stellen das Programm vor.
von Josef RosnerProfil

Beiratsvorsitzender Landrat Wolfgang Lippert vom Netzwerk Inklusion berichtete, dass mittlerweile 22 Partner am Netzwerk mitarbeiten. Dank der finanziellen Unterstützung des Landkreises und der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Tirschenreuth sei die Finanzierung bis 2020 gesichert, so der Landrat bei einer Pressekonferenz im Mehrgenerationenhaus. Neu herausgegeben hat das Netzwerk einen Flyer zum Thema "Inklusion - Gemeinsam mehr (er)leben". Auch im Jahresprogramm für 2019 gibt es einige Neuerungen, darunter die Filmtage mit Partnern "Flügel wachsen fühlen" (siehe Programm-Kasten).

Im Jahresbericht machte Christina Ponader deutlich, dass das Netzwerk bei 40 Veranstaltungen im vergangenen Jahr mit eingebunden oder sogar Ausrichter war. Höhepunkte waren die Ausstellung "Bitte eintreten - Türen zum Miteinander" in Waldsassen, die Fachtag Inklusion und Schule im Pfarr- und Jugendheim Leonberg, der Unternehmertag bei der Schott AG in Mitterteich, Demokratie-Werkstätten, Fragen an die Kandidaten und die U18-Wahlen zur Landtagswahl sowie der Inklusionssporttag in der Mitterteicher Mehrzweckhalle. Schwerpunkt der Arbeit im vergangenen Jahr war die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum. Ponader sieht darin ein Dauerthema für den Landkreis. Weitergeführt werden soll die Erstellung von Freizeitführern für Tirschenreuth und Kemnath. Neue Themen sind das Ehrenamt, die Inklusion in der Jugendarbeit, MINT und die Digitalisierung.

Landrat Lippert lobte Mitterteich als die Keimzelle der Inklusion. "Von da aus gingen und gehen viele Impulse aus." Die Gründung des Netzwerks Inklusion sei eine richtige Entscheidung gewesen, sagte der Landrat. "Was hier abläuft, das ist geradezu sensationell." Der Landrat wünschte sich, dass der Inklusionsgedanke noch mehr in den Köpfen der Menschen verankert wird.

Roland Grillmeier, Vorsitzender der Kreisvereinigung Lebenshilfe, dankte dem Landkreis für die Unterstützung. Er betonte, dass heute bei nahezu jeder Planung die Barrierefreiheit mit ein Thema sei. "Also haben wir auf diesem Gebiet schon viel erreicht." Abschließend hoffte Grillmeier auf eine Förderung durch den Landkreis über 2020 hinaus.

Programm des Netzwerks Inklusion:

Von Filmtagen bis zum Lieder-Workshop

Filmtage mit Partnern unter dem Motto „Flügel wachsen fühlen“ finden am 20. März im Cineplanet Tirschenreuth und 11. April im Foyer der Mehrzweckhalle in Kemnath statt. Am 6. April gibt es einen Inklusiven ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche Mitterteich.

Am 13. April steht eine Fahrt nach Mödlareuth zum Thema „30 Jahre Mauerfall – Spurensuche in Mödlareuth“ an. Anmeldungen hierfür sind über die Volkshochschule möglich. Am 21. Mai ist ein Unternehmertag bei der Firma Kassecker in Waldsassen, am 1. Juni steht die Tagesfahrt „Heimat weiterdenken, mehr als Natur, Kultur und Bräuche“ an. Neu im Programm ist ein deutsch-tschechischer Lieder-Musik-Workshop in Marienbad am 14. September und am 28. September in der Jugendherberge Tannenlohe. Fortgesetzt wird das Jahresprogramm mit einer Demokratie-Werkstatt am 21. September an der Lebenshilfe in Mitterteich sowie einem „Theater ohne Grenzen“ im Herbst im Haus Silberbach.

Am 3. Oktober ist eine Rundfahrt durch Neustadt und Weiden geplant, ein Miteinander-Sporttag in Kemnath ist am 12. Oktober und der Thementag „Medien“ findet am 19. Oktober in der Max-Reger-Halle in Weiden statt. Den Abschluss bildet eine Konferenz zum Thema Sozialtourismus am 15. November im Haus Silberbach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.