13.10.2021 - 11:22 Uhr
MitterteichOberpfalz

Schott AG zieht in früheren Lebensmittelmarkt in Mitterteich

Seit längerem schon steht der frühere Netto-Markt an der Tirschenreuther Straße in Mitterteich leer. Doch das wird sich bald ändern. Neuer Mieter ist die Schott AG, die wegen starken Wachstums mehr Platz braucht.

Die Schott AG wird den ehemaligen Netto-Markt an der Tirschenreuther Straße in Mitterteich als Werkstatt für den Bau von Maschinen und Messinstrumenten nutzen.
von Josef RosnerProfil

Grünes Licht gab der Bauausschuss des Stadtrats am Montag einhellig für mehrere Anträge. In einem Fall ging es um eine Nutzungsänderung: So sollen in dem seit längerem leerstehenden früheren Netto-Markt an der Tirschenreuther Straße Produktionsräume geschaffen werden.

Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien teilte Bürgermeister Stefan Grillmeier mit, dass die Schott AG in dem Gebäude eine Werkstatt zur Herstellung von Maschinen einrichten wolle. SPD-Stadtrat Gerhard Greim, der auch Betriebsrat bei dem Unternehmen ist, wusste von 25 bis 30 neuen Arbeitsplätzen, die im Zuge dieses Projekts entstehen sollen.

Erweiterung der Maschinenfertigung

Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien nahm Ludwig Bundscherer, Manager Communications bei Schott, zu dem Vorhaben Stellung. Er informierte, dass sich die weltweit große Nachfrage in der Sparte Tubing/Rohrglas auf den Standort Mitterteich auswirke. "In unserer Firma arbeiten aktuell 1350 Menschen an der globalen Versorgung mit Rohrglas", so Bundscherer. Daraus würden unter anderem die Verpackungen für Covid-19-Impfstoffe hergestellt. "Das Besondere daran ist, dass die allermeisten Maschinen und Messinstrumente in Mitterteich erdacht und entwickelt werden", erklärte Bundscherer. "Um unser Know-how zu schützen, werden diese Maschinen in Mitterteich gebaut und dann an unsere Auslandsstandorte verschifft." Durch das starke Wachstum baue Schott deutlich mehr Maschinen als vorher und brauche dafür Platz. "Diesen Platz konnten wir kurzfristig an der Tirschenreuther Straße im ehemaligen Netto-Markt finden", sagte Bundscherer. Dort werde jetzt eine Werkstatt zur Erweiterung der Messgeräte- und Maschinenfertigung eingerichtet. Neu gestaltet werde auch der Parkplatzbereich vor dem Gebäude. Aktuell würden noch baurechtliche Fragen mit den Behörden geklärt.

Zur Frage, ob Schott das Gebäude gekauft hat, teilte Ludwig Bundscherer mit, dass ein Mietvertrag mit dem Inhaber geschlossen worden sei. Als Lager diene das Gebäude bereits seit September. Der Einzug der Werkstatt soll noch vor dem Jahresende erfolgen.

Im Bauausschuss war noch der Wunsch laut geworden, dass auf dem Gelände des früheren Lebensmittelmarktes Anpflanzungen vorgenommen werden und die Außenfassade verbessert wird.

Wohnhaus und Wintergärten

Keine Einwände hatte der Bauausschuss gegen den Neubau eines Wohnhauses mit Garage und Carport am Glasmacherring, den Anbau eines Wintergartens in der Ernst-Reuter-Straße und den Anbau eines Wintergartens im Cheddletonring.

Heribert Hegen (Wählergemeinschaft Zukunft Stadt Mitterteich) monierte unter „Wünsche und Anregungen“ die Beschilderung im Bereich der Mühlenstraße, wo einmal „rechts vor links“ gelte und ein anderes Mal „Vorfahrt achten“. Bürgermeister Stefan Grillmeier will dies überprüfen und notfalls ändern lassen.

Sorge nach verlorenen Bürgerentscheiden: Der Wirtschaft gehen die Flächen aus

Oberpfalz

"Um unser Know-how zu schützen, werden diese Maschinen in Mitterteich gebaut und dann an unsere Auslandsstandorte verschifft."

Ludwig Bundscherer, Manager Communications bei Schott in Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.