07.01.2019 - 12:22 Uhr
MitterteichOberpfalz

Sicherheit auf schmalen Kufen

Wer Schwimmen oder Radfahren kann, verlernt es nie mehr. Wem das Eislaufen richtig beigebracht wird, dem ergeht es nicht anders. In Mitterteich gibt es dafür einen ganz besonderen Übungsleiter.

Stephan Trolda (hinten links) begleitet die Kinder zum „Eislaufführerschein“, unterstützt von Übungsleiter Armin Köhler (hinten rechts). Organisiert hat den Kurs Astrid Häring (hinten Mitte) von der Stadt Mitterteich.
von Werner RoblProfil

Die Rede ist vom Eislaufführerschein, den Astrid Häring regelmäßig auf die Beine stellt. Heuer meldeten sich rekordverdächtige 80 Kinder an. Erneut gewann die Verwaltungsangestellte den gebürtigen Bayreuther Stephan Trolda dafür als Betreuer. Der Eishockeyspieler steht derzeit im unterfränkischen Schweinfurt bei den "Mighty Dogs" unter Vertrag. Der 38-Jährige spielte von 2012 bis 2014 beim EHC Stiftland Mitterteich. Nicht zum ersten Mal gibt der Eishockey-Profi im Stiftland Kindern Starthilfe auf den schmalen Kufen.

Um das Zertifikat absolvieren zu können, brauchen die Teilnehmer zumindest anfangs ein wenig Mut. Zudem benötigen sie Schlittschuhe, doch die kann man sich vor Ort in der passenden Größe auch leihen. Damit keiner frieren muss in der kalten Eishalle, sollte er sich warm anziehen. Doch dann sind die Buben und Mädchen bestens gerüstet für den kurzweiligen Lehrgang auf dem spiegelglatten Eis. Ziel war es, den Kindern das selbstständige Fahren, Bremsen und Ausweichen beizubringen, damit sie am öffentlichen Eislauf problemlos teilnehmen können. In kleinen Spielen wurde das Erlernte angewandt und gefestigt.

Kurz vor dem Ende der Weihnachtsferien war der Eislaufkurs, der vom 27. Dezember bis 4. Januar stattgefunden hatte, abgearbeitet. Vergessen waren die zaghaften Anfänge und die anfänglichen Laufhilfen. Alle Kinder freuten sich auf den Beleg, dass sie die Lehrstunden mit Erfolg gemeistert hatten. Die Urkunden, dazu auch ein kleines Geschenk, händigten Astrid Häring und der beliebte Trainer Stephan Trolda aus. Selbstverständlich durften die Eltern an der Bande auch Erinnerungsfotos schießen.

Der nächste Eislaufkurs findet erst wieder in den Herbstferien statt, informierte Astrid Häring, die zudem auch auf die Kindereisrevue des Dresdner Eislaufclubs (Infokasten) hinwies.

Hintergrund:

Kindereisrevue "Peter Pan"

Das nächste Highlight in der Eishalle steht bevor: Der Dresdner Eislauf-Club präsentiert am Freitag, 11. Januar, „Peter Pan“. Das Märchen erzählt von einem Jungen, der niemals erwachsen werden wollte. Er wohnt gemeinsam mit den „verlorenen Kindern“ im zauberhaften Nimmerland. Eines Tages landet er mit der kleinen Fee Naseweis in einem Zimmer, das der Familie Darling gehört. Dabei werden Wendy, Klaus und Michael vom Lärm, den Peter Pan verursacht, unsanft geweckt. Entzückt von der neu gewonnenen Freundin überredet Peter Pan das Mädchen Wendy, mitzukommen. Sie und ihre Geschwister erhalten den Auftrag, sich in Nimmerland um die verlorenen Kinder zu kümmern. Eigentlich müssen die neu gewonnen Freunde nur noch das Fliegen lernen, dann schweben alle durch die Nacht in Richtung Nimmerland. Karten für die öffentliche Vorstellung am Freitag um 15 Uhr gibt es bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen wie der Tourist-Info Mitterteich und im Internet (www.nt-ticket.de).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.