19.01.2021 - 11:24 Uhr
MitterteichOberpfalz

Stadtrat Mitterteich stellt Weichen für Aldi-Neubau und Drogeriemarkt im Birkigt

Einen neuen, hochmodernen Einkaufsmarkt will der Discounter Aldi in Mitterteich bauen. Entstehen soll daneben auch ein Drogeriemarkt. Der Stadtrat stellte am Montag die Weichen für die beiden Vorhaben.

Auf der freien Fläche direkt gegenüber dem Gelände des bestehenden Aldi-Marktes im Gewerbegebiet Birkigt will die Discounter-Kette eine neue, hochmoderne Filiale errichten. Entstehen soll daneben auch ein Drogeriemarkt.
von Udo Lanz Kontakt Profil

Im Gewerbegebiet Birkigt ist der Bau eines neuen Aldi-Marktes geplant. Vorgesehen ist dafür eine Fläche an der Carl-Zeiss-Straße, direkt gegenüber dem Gelände, wo das Handelsunternehmen bislang eine Filiale betreibt. Beabsichtigt ist ebenfalls die Neuerrichtung eines Drogeriemarktes, wie Bürgermeister Stefan Grillmeier in der Sitzung des Stadtrats am Montagabend berichtete. Die Verkaufsflächen sollen bis zu 1200 (Aldi) und 800 Quadratmeter (Drogerie) betragen. Welche Drogeriemarkt-Kette eine Filiale in Mitterteich schaffen möchte, wollte Grillmeier auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien noch nicht bekanntgeben.

Im bestehenden Flächennutzungsplan sind die Grundstücke bereits als Gewerbeflächen dargestellt. Wegen der Größenordnung des Projekts verlangt das Baurecht aber die Ausweisung eines "Sondergebiets Einzelhandel". Dazu sind die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich.

"Eine Herzensangelegenheit"

Stefan Grillmeier betonte, dass das Vorhaben vonseiten der Stadt begrüßt werde, da der Versorgungsstandort Mitterteich gestärkt werde. Er sprach in Bezug auf den Drogeriemarkt von einer Herzensangelegenheit, auch für ihn ganz persönlich. "Die Nachfrage ist da, wir müssen alles dafür tun", so Grillmeier zu dem geplanten Projekt, das so schnell wie möglich realisiert werden sollte.

Die Sprecher aller Fraktionen teilten die Einschätzung des Bürgermeisters und zeigten sich sehr erfreut über die Planungen, vor allem über jene zum Bau eines Drogeriemarktes. Josef Schwägerl (CSU) erinnerte an Überlegungen des Discounters, den bestehenden Markt zu erneuern, aber davon sei das Unternehmen wieder abgerückt. Die Verkaufsfläche des neuen Aldi-Marktes mit maximal 1200 Quadratmetern werde nicht sehr viel größer sein als die der jetzigen Filiale. Und da auch kein zusätzlicher Lebensmittel-Markt entsteht, sondern ein alter ersetzt wird, erwarte Schwägerl auch keine Probleme bei der Genehmigung vonseiten der Regierung der Oberpfalz.

"Das ist richtig gut, was da passiert", betonte Heribert Hegen (Wählergemeinschaft Zukunft Stadt Mitterteich) und erinnerte an die Vorstellung der Pläne in nichtöffentlicher Sitzung. Man könne nur begrüßen, dass in Mitterteich einer der modernsten Aldi-Märkte in Deutschland errichtet werden soll. "Und endlich bekommen wir nach langen Jahren wieder einen Drogeriemarkt. Hoffen wir mal, dass es ein DM- oder Rossmann-Markt sein wird," so Hegen.

Leerstand vermeiden

Ein Augenmerk sollte die Stadt aber auch auf das Gebäude des noch bestehenden Aldi-Marktes haben. Hier sollte versucht werden, möglichst wieder ein Geschäft reinzubringen, um einen Leerstand zu verhindern. Wie Hegen ausführte, werde dieses Gebäude seit Ende 2020 auf dem Online-Anzeigenmarkt zum Kauf angeboten.

"Man trifft sich dann nicht mehr in Tirschenreuth oder Waldsassen."

Gerhard Greim (SPD) zur Ansiedlung eines Drogeriemarktes in Mitterteich

Gerhard Greim (SPD) freute sich über die Ausweitung des Warenangebots in der Stadt. „Man trifft sich dann nicht mehr in Tirschenreuth oder Waldsassen“, meinte Greim in Bezug auf den Drogeriemarkt. Weiter sprach er den Fuß- und Radweg auf der früheren Bahnlinie ins Birkigt an. Hier sollte man über eine Verlängerung in Richtung Aldi-Markt nachdenken, um für mehr Sicherheit zu sorgen – auch deshalb, weil der andere Weg zwischen Wiesauer Straße und Birkigt an einer stark befahrenen Straße liege. Bernhard Thoma (Freie Wähler) schloss sich mit seiner positiven Bewertung den Vorrednern an und hoffte, dass die Vorhaben innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden.

Vorgehen gegen parkende Lastwagen

"Ich finde es schön, dass wir alle an einem Strang ziehen", kommentierte Bürgermeister Stefan Grillmeier die Ausführungen. Mit dem Wunsch der Bürger nach einem Drogeriemarkt sei wohl jeder im Gremium schon konfrontiert worden. Zur Anregung von Gerhard Greim sagte Grillmeier, dass entlang der Carl-Zeiss-Straße Maßnahmen angedacht seien, um den Lkw-Verkehr in andere Bahnen zu lenken und vor allem gegen die häufig am Straßenrand parkenden Lastwagen vorzugehen.

"Ich finde es schön, dass wir alle an einem Strang ziehen."

Bürgermeister Stefan Grillmeier zur Einigkeit des Stadtrats bei dem Projekt

Am Ende votierte der Stadtrat einstimmig für die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans mit der Bezeichnung "Birkteichwiesen I" für ein Sondergebiet Einzelhandel. Beschlossen wurde gleichzeitig der Abschluss eines städtebaulichen Vertrages: Dieser sieht vor, dass die im Zusammenhang mit der Bauleitplanung entstehenden Kosten, etwa für Fachgutachten, vom Vorhabenträger übernommen werden.

Zum Zeitplan gab es in der Sitzung am Montag keine Angaben. In einem Gespräch mit Oberpfalz-Medien zu Planungen und Zielen im Jahr 2021 und darüber hinaus vor einigen Wochen hatte Bürgermeister Stefan Grillmeier aber auch kurz die seit langem verfolgte Ansiedlung eines Drogeriemarktes thematisiert: Wenn alles klappt, so Grillmeier damals, sei mit einer Eröffnung im Herbst 2022 zu rechnen.

Ausblick von Bürgermeister Stefan Grillmeier auf 2021 und 2022

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.