22.05.2019 - 16:32 Uhr
MitterteichOberpfalz

Ein starker und treuer Arbeitgeber

Mitglieder der CSU-Ortsverbände Mitterteich und Ebnath besuchen die Schott AG in Mitterteich. Dort erfahren die Besucher von größeren Investitionen im Zusammenhang mit dem Brandschutz am Standort.

Die Vertreter der CSU, FU und JU Mitterteich besuchten gemeinsam mit der CSU und FU Ebnath die Schott AG am Standort in Mitterteich. Standortleiter Stefan Rosner (erste Reihe Mitte) hieß die Christsozialen willkommen, unter ihnen Mitterteichs CSU-Ortsvorsitzenden Stefan Grillmeier (links neben Rosner), sowie (erste Reihe von rechts) Bürgermeister Roland Grillmeier und Ebnaths CSU-Bürgermeisterkandidat Wolfgang Söllner. In vier Gruppen wurden die Besucher durch das Unternehmen geführt.
von Josef RosnerProfil

Nahezu 40 Personen umfasste die Besuchergruppe. Mit dabei waren die Vertreter der CSU, der Ortsverbände der Frauen-Union (FU) und Junge Union (FU) Mitterteich, sowie eine Abordnung der CSU und FU Ebnath. Standortleiter Stefan Rosner stellte das Unternehmen vor. Für die gut einstündigen Führung durchs Unternehmen wurden die Besucher in vier Gruppen aufgeteilt. Sie bekamen interessante Einblicke.

"Es ist wichtig, dass politische Parteien wissen, was in der Region abgeht", so Rosner. Er ist seit drei Jahren als Standortleiter in verantwortlicher Position. "Die Firma Schott gehört der Carl-Zeiss-Stiftung", sagte Rosner und betonte, dass die Gewinne in der Firma belassen werden. Kurz stellte er die verschiedenen Segmente des Unternehmens vor. "Unsere Produkte finden sich im heimischen Herd wieder, ebenso in Auto und der Pharmaindustrie."

19 Wannen in Betrieb

Mitterteich ist die Zentrale und das Leitunternehmen im Geschäftsbereich Rohr. "Wir sind der weltweit führende Hersteller von Spezialglasrohr, Stäben und Profilen", so Rosner und informierte weiter: "Im Unternehmen werden 60 verschiedene Glasarten hergestellt. Aktuell baut Schott einen neuen Standort in China auf. In Mitterteich selber arbeiten aktuell 1250 Mitarbeiter.

Weiter erfuhren die Besucher, dass am Standort Mitterteich derzeit 19 Wannen in Betrieb sind. Das Betriebsgelände umfasst 182 000 Quadratmeter am Standort. Stefan Rosner informierte, dass Schott in Mitterteich jetzt einen zweistelligen Millionenbetrag in den Brandschutz investiert. Dies sei einer der größten Ausgabeposten der Zukunft. Enorm ist den Angaben zufolge der Energieverbrauch: Die Zuhörer erfuhren außerdem, dass Schott in Mitterteich den Energiebedarf von mehr als 100 000 Einfamilienhäusern pro Jahr benötigt.

Bürgermeister Roland Grillmeier dankte für die Möglichkeit eines Firmenbesuchs. "Schott ist immer hoch spannend. Was wäre unsere Stadt ohne dieses Unternehmen?", so Grillmeier. "Ich bin stolz, dass wir inmitten unserer Stadt diesen Industriebetrieb haben. Früher wurde fast jedes Jahr eine neue Wanne gebaut", erinnerte sich Grillmeier. Heute gelte es, diese Wannen am Laufen zu halten. Der Rathauschef vergaß nicht zu erwähnen, dass viele Unternehmen und Betriebe aus der Region von Schott profitierten - Zulieferer, Übernachtungsbetriebe, Bäckereien und Metzgereien. "Schott ist für viele Menschen ein starker und treuer Arbeitgeber. Ganze Familiengenerationen arbeiten bei Schott und konnten sich so eine Existenz aufbauen", dankte der Bürgermeister.

Kaufkraft bleibt vor Ort

Dank galt Standortleiter Stefan Rosner, dessen Wurzeln in der Region liegen. "Schott geht es gut, wir wissen dies zu schätzen", sagte der Bürgermeister. CSU-Ortsvorsitzender Stefan Grillmeier gratulierte dem Unternehmen zur erfolgreichen Arbeit. Schott sorge dafür, dass die Kaufkraft in Mitterteich verbleibt. Dabei erinnerte der Sprecher an die Beteiligung am Gutscheinsystem des Mitterteicher Gewerbefördervereins. So habe jeder Mitarbeiter zum Jahreswechsel einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro erhalten. Dies bedeute eine Stärkung des Einzelhandels.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.