11.02.2019 - 14:14 Uhr
MitterteichOberpfalz

Tanz, Trubel und ein paar Tränen

Weniger als 24 Stunden nach dem Stadtball folgte die nächste Großveranstaltung in der Mehrzweckhalle: Rund 170 Mitwirkende gestalteten den 41. Mitterteicher Seniorennachmittag. Bei aller Heiterkeit flossen am Ende auch einige Tränen.

von Josef RosnerProfil

Knapp 700 Besucher waren am Sonntag der Einladung der Stadt Mitterteich gefolgt. Sie erlebten wieder ein buntes Programm, das allein von Mitterteicher Gruppen bestritten wurde. Bürgermeister Roland Grillmeier traf den Nagel auf den Kopf, als er am Ende der knapp vierstündigen Veranstaltung zu allen Mitwirkenden sagte: "Ihr habt uns allen viel Freude bereitet." Natalie Wölfl und Reiner Summer führten gewohnt stimmgewaltig durch den Nachmittag. Für seinen letzten Einsatz als Moderator hatte sich Summer ein Rocker-Outfit verpasst. Für die musikalische Umrahmung des Nachmittags sorgte der "Original Oberpfälzer Buam-Express".

Los ging das Spektakel mit Einmarsch aller Mitwirkenden, ehe Willi Schneider traditionell in sein Pfeifchen blies und das Programm offiziell eröffnete. Zu Ehren des Prinzenpaars Lena I. und Timo I. sowie des Kinderprinzenpaars Luna I. und Yannik I. erhoben sich die Besucher sogar von ihren Plätzen. Begleitet wurden die Hoheiten von der Prinzengarde des Mitterteicher Gaudiwurms. Die 18 Mädels legten auch gleich einen Gardetanz aufs Parkett.

Der erste Programmblock war den Jüngsten des Gaudiwurms und des TuS Mitterteich gewidmet. So traten drei Kindergarden des TuS mit Tanzmariechen Noemi sowie der Nachwuchs des Gaudiwurms mit den beiden Tanzmariechen Laura und Jessy auf. Zwischendurch trat Pfarrer Martin Schlenk als "Sommerfrischler" auf und erzählte von seinen Reisen. Beendet wurde der erste Teil mit einem Tanz der 15 Gladiatorinnen von der TuS-Jugendgarde "Fantasia".

Benzin im Blut

Als "Zauberlehrlinge" präsentierten sich die Junioren des Gaudiwurms, bevor die TuS-Showtanzgruppe "Phoenix" einen Gardetanz zeigte. Für Aufsehen sorgten danach 22 Mitglieder der Gruppe "Gaudipower" unter der Leitung von Andrea Forte. Sie demonstrierten in tollen Kostümen, wie ihrer Meinung nach Musketiere früher Fasching feierten. Nach den Einlagen der Jugend-Showtanzgruppen beider Vereine bewiesen die "Gaudibuam", wie viel Benzin sie im Blut haben. Mit dem Auftritt unter dem Motto "Car Wash" ließ die Männerballett-Truppe so manches Frauenherz höher schlagen. Beendet wurde der zweite Teil mit der Juniorengarde des Gaudiwurms, die zu einem Rock-Medley tanzte.

Überraschungsgast

Für den Programm-Endspurt war ein Überraschungsgast angekündigt worden. Dieser erwies sich als Volks-Rock-'n'-Roller Andreas Gabalier - dargestellt von Dieter Rasp. "I sing a Lied für di" und "Hulapalu" gab er zum Besten, dazu tanzten Mädchen vom TuS. Die Höhepunkte des Nachmittags waren schließlich die Auftritte von "X-Dream" und "Phoenix", die nach dieser Saison aufhören. In der Rolle von Piratinnen stellte die Gaudiwurm-Gruppe "X-Dream" ihr tänzerisches Können unter Beweis. Tosender Applaus belohnte die Tänzerinnen für ihr zwölfjähriges Wirken.

Dann waren die acht Akteure der TuS-Gruppe "Phoenix" an der Reihe. 15 Jahre lang zählten die Tänzerinnen und Tänzer zu den Aushängeschildern des Mitterteicher Faschings. Mit Akrobatik, vor allem mit Hebefiguren, ließen sie das Publikum auch diesmal wieder staunen. So war es nicht verwunderlich, dass sie stürmischen Applaus erhielten. Nach fast vier Stunden voller Trubel und Heiterkeit endete der Seniorennachmittag für einige Mitglieder von "X-Dream" und "Phoenix" durchaus tränenreich, zumal es zum Abschied von der großen Bühne noch eine Ehrung für das Engagement in den vergangenen Jahren gab.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.