17.05.2020 - 20:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Tonnenschwerer Zuwachs: Rohrgeschichte im Museum Mitterteich

Was für Laien wie eine Weltraumkanone aussieht, ist ein bedeutendes Stück Technikgeschichte der Firma Schott: Wenn das Museum Mitterteich am Dienstag, 19. Mai, wieder öffnet, ist eine Dannerpfeife erstmals öffentlich zu sehen.

Sie freuen sich über das besondere neue Ausstellungsstück: (von links) Nicole Schuller vom Museums-Team, Museumsfachkraft Barbara Habel, Marion Papsch vom Museums-Team, Rainer Gottas, Bürgermeister Stefan Grillmeier und Stadtrat und Schott-Mitarbeiter Klaus Schuller.
von Externer BeitragProfil

Angenommen, man würde versuchen, aus einem Batzen Knetmasse ein gleichmäßiges Rohr zu formen - das Ergebnis wäre wohl zweifelhaft. Und mit zähem, über 1000 Grad heißem Glas ist das ungleich schwerer. Das Geheimnis eines Rohrs aus Glas hat Edward Danner 1912 gelüftet - wobei Luft tatsächlich die entscheidende Rolle spielte. Seine Idee: Man könnte doch heißes Glas über einen rotierenden Kegel ablaufen lassen und durch die Mitte eben dieses Kegels Luft pusten. Diese Idee sei der "technische Urknall der heutigen Rohrproduktion bei Schott in Mitterteich" gewesen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Eine solche sogenannte Dannerpfeife aus den 1920er Jahren ist nun Teil der Dauerausstellung im Museum Mitterteich. Daneben hat das Unternehmen auch eine Rohr-Zugmaschine für die Einrichtung zur Verfügung gestellt.

Während der Zwangspause im Museum wurden die Ausstellungsstücke an ihre neuen Standorte gebracht - was nicht ganz einfach war, denn es galt, rund 3,5 Tonnen Stahl aus dem Schott-Werk in den ersten Stock des Museums zu wuchten. Klaus Schuller von der Schott-Abteilung Instandhaltung hat die alten Maschinen mit seinem Team frisch entstaubt, geschmiert und auch installiert.

"Ich bin froh, dass wir dieses Stück Industriegeschichte nicht verschrotten mussten", erklärt Schott-Werkleiter Stefan Rosner zur Dannerpfeife. "Im Museum Mitterteich sind unsere zwei altgedienten Technikgiganten in guten Händen", zeigt sich Rosner überzeugt und bedankt sich bei der Stadt Mitterteich für die Bereitstellung der Flächen. Bürgermeister Stefan Grillmeier ergänzt: "Eine Abrundung der Glasherstellung und eine Bereicherung für das Museum - ich glaube, da können wir uns wirklich drauf freuen. Recht herzlichen Dank an die Firma Schott Das passende Highlight zur Wiedereröffnung!"

Werkleiter Stefan Rosner ist sich sicher: "Die Maschinen würden sofort laufen." Allerdings habe sich die Technik etwas weiterentwickelt. Niemand auf der Welt könne derzeit so präzise Spezialglasrohre ziehen wie Schott, so Rosner. Das Glasrohr werde zum Beispiel in Teile geschnitten, aus denen Impffläschchen werden. Milliarden Medizinverpackungen entstehen so jedes Jahr aus Mitterteicher Glasrohr.

Information:

Öffnungszeiten

Geöffnet ist das Museum ab 19. Mai wie gewohnt von Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 12 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr. Die Sonderausstellung "Sehnsucht" mit Werken der Künstlerfamilie Dick wurde bis einschließlich 28. Juni verlängert.

Mit vereinten Kräften wurde die Dannerpfeife aufgebaut.
Auch eine alte Ziehmaschine ist dauerhaft im Museum zu sehen.
"Ich bin froh, dass wir dieses Stück Industriegeschichte nicht verschrotten mussten", sagt Schott-Werkleiter Stefan Rosner über die Dannerpfeife.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.