25.04.2021 - 08:27 Uhr
MitterteichOberpfalz

Die „Vogelhochzeit“ mit zwei Griffen

Musiklehrer Peter Tillig arbeitet an drei Anleitungsbüchern für das Spiel auf Gitarre und Klavier. Der Mitterteicher weiß, wie Schüler schnell ein Erfolgserlebnis haben.

Musiklehrer Peter Tillig denkt immer wieder darüber nach, wie er es seinen Schülern beim Erlernen eines Instrumentes leichter machen kann. Zum dritten Mal ist er deshalb auch als Autor für Notenanleitungen tätig.
von Ulla Britta BaumerProfil

"Ein Vogel wollte Hochzeit machen in dem grünen Walde. Fidirallala, fidirallala" – und so weiter. Da hört man doch sofort die Vöglein zwitschern und möchte gern mit einstimmen. Noch mehr Stimmung und gute Laune macht das Singen von Volksliedern oftmals mit Instrumentenbegleitung. Da weiß Musiklehrer Peter Tillig gut Bescheid, der immer wieder Schüler aller Altersklassen bei sich hat, die einfach nur Gitarre fürs Lagerfeuer lernen wollen.

Das hat ihn zum Nachdenken gebracht. Tillig suchte eine Lösung, wie er solchen Schülern helfen kann. Er scheint das Passende gefunden zu haben: Auf Tilligs Schreibtisch schaut es nach Arbeit aus. Bedrucktes Papiermaterial liegt verteilt auf der Tischplatte, dazwischen befindet sich Text ebenso wie allerlei Notenmaterial. Tillig greift zu zwei schwarzen Lektüren mit grellgrüner Aufschrift. „Die hier habe ich für Kindergartenkinder gemacht“, sagt er. Sie seien aber nicht der Renner gewesen, fügt er an. Das war vor etlichen Jahren, und Tillig will nicht mehr darüber nachdenken, an was es gelegen habe, dass der Erfolg ausgeblieben sei.

Dass Lebensprojekte nicht von Erfolg gekrönt sein können, bringt den Klavier- und Gitarrenlehrer nicht davon ab, es wieder zu versuchen – mit selbst verlegtem Material zum Erlernen eines Instrumentes. Die "Vogelhochzeit-Gitarrenschule“ ist der Vorläufer der neuen Bücher, die Tillig aktuell in Angriff genommen hat. Drei lose gebundene Manuskripte liegen fertig redigiert vor ihm. Sie könnten jederzeit zum Druck. Was noch fehlt, sagt er, sei eine ansprechende Illustration. Die Zeichnungen zur Auflockerung, fügt der 61-jährige Musiker lachend an, habe er aber lieber einer Illustratorin in Auftrag gegeben. Denn Zeichnen auch noch, das könne er wirklich nicht.

„Mit nur zwei Griffen haben Kinder und auch Erwachsene ein schnelles Erfolgserlebnis.“

Peter Tillig

Peter Tillig ist ein rühriger Lehrer, der immer wieder darüber nachdenkt, wie er es seinen Schülerinnen und Schülern beim Erlernen eines Instrumentes leichter machen könnte. Im Grunde, sagt er, würden zum Beispiel bei der Gitarre beim Großteil der bekannten Volkslieder zwei Griffe zum Spielen reichen. Anhand der „Vogelhochzeit“ stimmt Tillig seine Gitarre an und macht vor, was er damit meint. E-Dur, A-Dur im Wechsel mit dem Takt: Es funktioniert und klingt richtig gut. Tillig versteht die Not mancher Schüler, die Gitarre lernen. Nicht alle, sagt er, wollen gleich große Virtuosen werden. „Mit nur zwei Griffen haben Kinder und auch Erwachsene ein schnelles Erfolgserlebnis“, stellt Tillig in den Raum.

Also hat er sich an die Arbeit gemacht und viele gängige Volkslieder von der "Vogelhochzeit" bis hin zu den "Armen Rittersleit‘" für eine Gitarrenbegleitung auf möglichst wenig Grifffolgen umgeschrieben. Drei Lektüren sind es geworden, die er zudem mit einem Theorieteil vervollständigt hat. Die Lieder seien weitgehend frei verfügbar aufgrund ihres Alters, erklärt er zum Umstand, dass er damit Liedgut anderer Komponisten verändert habe. Das sei in Ordnung und erlaubt. Versehen mit den „Lagerfeuer-Griffen“, wie Tillig seine Anleitungen auch bezeichnet, sei auch jenen, die keine Zeit oder Geduld für eine umfangreiche Instrumentenausbildung haben, über seine Bücher ein schneller Erfolge vergönnt.

Tilligs Lieblings-Eselsbrücke für Anfänger reimt sich. Und ein bisschen Spaß müsse auch sein, lacht er: „ A, D, E – die anderen Griffe kannst du knicken, weil sie eh nur in die Finger zwicken.“ Peter Tillig stellt zufrieden fest, dass selbst Rockklassiker wie „Ring of Fire“ von Johnny Cash wirklich ganz einfach auf der Gitarre gespielt werden könnten.

Er geht einen Schritt weiter und ergänzt seine leichten Anleitungen mit einem weiteren Werk für Klavier. Buch Nummer 3 unter seinen neuen ist dem einfachen Klavierspielen für Anfänger gewidmet. Wie viele Exemplare es von Tilligs drei neuen Übungslektüren mit den Titeln "Kleine Anstiftung für Gitarre", "Kleine Anstiftung für Ukulele" und "Kleine Anstiftung für Klavier" geben wird, darüber denkt der Autor erst im letzten Schritt seiner Verlagsarbeiten nach. Zwischen 50 und 100 Exemplare schweben ihm für den Anfang vor. Ein Nachdruck bei mehr Anfragen, meint er, sei später jederzeit möglich.

Das neue Programm des Kulturvereins in Kaiserhammer steht

Marktredwitz
Hintergrund:

Zur Person: Peter Tillig

  • Peter Tillig ist 61 Jahre alt und gebürtiger Mitterteicher.
  • Nach dem Abitur am Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth absolvierte er zuerst ein Technikstudium und nahm sich danach eine mehrmonatige Auszeit bei einem Onkel in Australien.
  • Nach einem fünfjährigen Germanistik- und Philosophiestudium veränderte Tillig seine beruflichen Perspektiven mit einem weiteren Studium an der Musikakademie Wiesbaden, das er als Diplommusiker am Klavier abschloss. Später erweiterte er sein Wissen mit Fortbildungen an der Gitarre.
  • Peter Tillig ist selbstständiger Musiklehrer. Tilligs neue Lernlektüren für Gitarre, Ukulele und Klavier sollen etwa Mitte Mai veröffentlicht werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.