19.02.2020 - 14:29 Uhr
MitterteichOberpfalz

Vorfreude auf den 13. Mitterteicher Gaudiwurm

Tausende Zuschauer dürften am kommenden Samstag, 22. Februar, wieder die Straßen säumen: Zum 13. Mal zieht der Mitterteicher Gaudiwurm durch die Stadt.

Gaudiwurm
von Udo Lanz Kontakt Profil

Pünktlich um 13.31 Uhr wird sich der Umzug von der Zanklgarten- und der Parkstraße aus in Bewegung setzen. Den Startschuss geben wie in den Vorjahren die Mitterteicher Böllerschützen beim Städtischen Kinderhaus und Alois Wurm mit seiner Kanone in der Parkstraße. Noch bevor der närrische Zug rollt, machen sich vier Clowns des Mitterteicher Gaudiwurms auf den Weg, um Spenden zu sammeln. Den Erlös verwendet der Verein für die Kosten, die durch den Umzug entstehen.

Über 30 Startnummern

Bunt gemischt schlängeln sich Fußgruppen und Wagen durch die Stadt, die Route bleibt laut Veranstalter unverändert. Vergeben wurden bislang mehr als 3o Startnummern. Der Gaudiwurm schickt neben den Prinzenpaaren und dem Organisations-Team sämtliche Garden auf die Strecke, ebenso mit dabei sein werden ehemalige Mitglieder der einstigen Showtanzgruppe "X-Dream" und die Gruppe "Gaudipower". Teilnehmen auch werden wieder zahlreiche Vereine aus Mitterteich und Umgebung, hinzu kommen Abordnungen der Faschingsgesellschaften aus Mähring, Tirschenreuth und Krummennaab.

Musik steuert die Mitterteicher Stadtkapelle bei, auf einigen Wagen werden DJs fetzige Musik auflegen. Gebunkert hat der Gaudiwurm wieder eine große Menge an Wurfartikeln. Chips, Popcorn und Kekse werden ebenso ausgegeben wie Zeitschriften und kleine Spielsachen.

Absolutes Schnapsverbot

Nach dem Umzug steigt auf dem Kirchplatz wie gewohnt eine Party mit DJ und Tanzauftritten. Verkauft werden dabei deftige Snacks, süße Leckereien und Getränke. Ein Sicherheitsdienst sorgt dafür, dass alles in geordneten Bahnen abläuft. Auch die Polizei wird mit mehreren Beamten vor Ort sein. Ausdrücklich weist Gaudiwurm-Vorsitzender Michael Zintl darauf hin, dass erneut ein absolutes Schnapsverbot auf den Wagen und bei der anschließenden Party herrscht. "Auch mit weniger Alkohol kann man Spaß haben und feiern", betont Zintl. "Wir freuen uns auf einen friedlichen Faschingszug."

Wer nach der Party immer noch nicht genug hat vom närrischen Treiben, kann in der Kulturfabrik weiterfeiern, wie Michael Zintl informiert. Er weist auch darauf hin, dass sich Kurzentschlossene mit ihren Gruppen noch anmelden können - sie müssen sich aber hinten einreihen. Mehr Infos gibt es auf der Homepage des Vereins (www.mitterteicher-gaudiwurm.de).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.