05.09.2018 - 16:29 Uhr
MitterteichOberpfalz

Wertvolle Erfahrungen

Zum fünften Mal organisiert der Schott-Konzern einen weltweiten Austausch zwischen Kindern von Mitarbeitern. Mit dabei sind auch zwei junge Leute aus Mitterteich.

Niels Steden (rechts) mit seinem Vater Dr. Folker Steden (Zweiter von links) und Bruder Leif (links) sowie seinem indischen Austauschpartner Nisarg Motivaras.
von Externer BeitragProfil

Unter dem Motto "Schott goes Family" verbrachten 24 Jugendliche aus acht Ländern wechselseitig zwei Wochen mit ihren Austauschpartnern bei deren Familien im Ausland. Die jungen Leute sind zwischen 14 und 19 Jahre alt, wie aus der Pressemitteilung des Unternehmens weiter hervorgeht. Die meisten stammen aus Deutschland (acht Teilnehmer), der Tschechischen Republik (fünf), Kolumbien und Indien (jeweils vier). Beteiligt haben sich auch Mitarbeiterkinder aus Brasilien, Japan, Frankreich und den USA. Seit dem Start im Jahr 2014 nahmen nun schon 174 Jugendliche aus 18 Ländern an dem Programm teil.

Der Mitterteicher Jonas Duda reiste im Rahmen des Programms nach Kolumbien und erhielt im Gegenzug Besuch von seinem Austauschpartner Juan David Pineda. Niels Steden, ebenfalls aus Mitterteich, flog nach Indien. Sein Austauschpartner Nisarg Motivaras durfte im Gegenzug ins Stiftland kommen. "Ein solcher Austausch ist eine tolle Sache für die Jugendlichen. Er fördert das gegenseitige Verständnis und trägt zur Persönlichkeitsbildung bei. Internationale Erfahrungen werden in einer zunehmend globalisierten Welt immer wichtiger und wertvoller", wird in der Pressemitteilung Dr. Frank Heinricht zitiert, Vorsitzender des Vorstandes der Schott AG.

Die Mädchen und Jungen wohnen in den jeweiligen Gastfamilien und nehmen am Familienleben teil. Der Aufenthalt wird genutzt, um sich besser kennenzulernen und eine persönliche Beziehung aufzubauen. Als Nebeneffekt lernen sich dabei auch die an den verschiedenen Schott-Standorten arbeitenden Eltern ein wenig kennen. "Das ist ganz in unserem Sinne, Schott mehr und mehr zu einer ,Connected Company' zu machen", so Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Heinricht weiter.

Der Schott-Konzern ist mit hochwertigen Spezialglas- und Glaskeramik-Produkten Partner für viele Branchen. Die Palette reicht von der Hausgeräte- und Elektronikindustrie über die Pharma-Branche bis hin zur Automobil- und Luftfahrtindustrie. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten ist der Konzern in 33 Ländern präsent. Rund 15 000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 2,05 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft Schott AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung.

Jonas Duda (Mitte) mit seinem Vater Andreas Duda und dem kolumbianischen Austauschpartner Juan David Pineda.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.