23.07.2021 - 18:15 Uhr
MitterteichOberpfalz

Zwischen Mitterteich und Konnersreuth: Verkehrsunfall endet glimpflich

Zuerst war vermutet worden, dass die Insassen der beiden beteiligten Fahrzeuge eingeklemmt sind. Doch dann waren die Verletzungen der dreiköpfigen Familie und des Fahrers des zweiten Autos weniger schlimm als befürchtet.

Vorsorglich war ein Rettungshubschrauber alarmiert worden. Der wurde dann aber nicht benötigt und konnte ohne Verletzte wieder starten.
von Josef RosnerProfil

Glimpflich endete am Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2176 zwischen Mitterteich und Konnersreuth. Eine Familie aus Berlin war von Mitterteich aus mit dem Auto unterwegs und wollte an der Abzweigung nach Großbüchlberg abbiegen. Zum Ausklang des Urlaubs war noch einmal eine Runde Minigolf geplant.

Der Fahrer des Ford mit Berliner Zulassung hatte seinen Blinker schon gesetzt, als er ein Fahrzeug bemerkte. Es näherte sich ebenfalls aus Richtung Mitterteich mit hoher Geschwindigkeit. Ersten Erkenntnissen zufolge erkannte der Autofahrer aus Tschechien die Situation zu spät und krachte in den Berliner Ford.

Die Folge waren vier Leichtverletzte, wie die Polizei mitteilte. Während das Auto der Familie auf der Staatsstraße zum Stehen kam, schleuderte das Fahrzeug des Unfallverursachers in eine angrenzende Wiese. Der vorsorglich alarmierte Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Die vier Leichtverletzten kamen in die umliegenden Krankenhäuser zur Beobachtung.

Während der Unfallaufnahme war die Staatsstraße komplett gesperrt. Mit am Unfallort waren die Feuerwehren Mitterteich, Konnersreuth und Pechofen sowie BRK-Rettungskräfte.

Bei einem Verkehrsunfall bei Pullenreuth starb ein Motorradfahrer

Pullenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.