16.04.2019 - 14:19 Uhr
MoosbachOberpfalz

„Bayerische Passion“ als Einstimmung auf Karwoche

Josef Sterr trägt in Moosbach die Passion in Mundart vor. Dazu spielen Musikgruppen passende Stücke. Sterr betont in der Pfarrkirche einen wichtigen Entschluss von Jesus.

Das Passionskonzert mit der Blaskapelle Flossenbürg, den Oberpfälzer Saitenklang, den „Josefshofer Hausg'sang“ und der Veeh-Harfen-Gruppe Moosbach stimmte die Zuhörer auf die Karwoche ein.
von Peter GarreissProfil

Der „Oberpfälzer Volksliedkreis“ aus der Region Schwandorf hatte zur „Bayerischen Passion“ in die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Moosbach eingeladen. Der Weidener Josef Sterr war der Organisator. Sterr trug die Texte in Mundart vor. Verfasst hatte sie der "Ponzauner Wigg" (Ludwig Gruber). Der 1922 in Niedernkirchen im Rottal geborene Bauer und Dichter war nicht nur Unterhaltungskünstler oder Gaudibursch, sondern auch ein Sprachrohr seiner altbayerischen Heimat. Sterr stellte die Stationen der Passion vor: Abendmahl, Nacht am Ölberg, Gefangennahme Jesu, Kreuzweg, Kreuzigung und Auferstehung. Der Weidener betonte, dass Jesus die Entscheidung über sein Leben oder den Tod in tiefem Vertrauen seinem Vater überließ.

Die Blaskapelle Flossenbürg stimmte gleich zur Einstimmung die passende Weise „In Gedenken“ an. Es folgten „S'ewige Licht“, „Ma Vlast“ und „Von guten Mächten“. Der „Oberpfälzer Saitenklang“ spielte „Herzliebster Jesu“, „Jesu, meines Lebens Leben“, „Der rote Schweiß von Jesu…“, „Nun will ich zu Jesus gehen“ und „Am Kreuz ist meine Liebe“. Dazu sang die Gemeinde. Auch der „Josefshofer Hausg`sang“ war dabei. „Ich bin das Licht der Welt“, „Am Ölberg“, „In der ganzen Stadt da brennt kein Licht“ und das „Golgathalied“ sangen sie für die Passion.

Die Veeh-Harfen-Gruppe des Katholischen Frauenbunds Moosbach mit Petra Zielbauer spielte „Ach, Jesus mein!“, „Du für mich“, „Meine Seele ist Stille in dir“ und „Mein Gott in deine Hand“. Trotz des ernsten Charakters der Veranstaltung sparten die Zuhörer nicht mit Applaus.

Pfarrer Josef Most freute sich über den sehr guten Besuch und dankte Sterr und den Musikern für die weitgehende Überlassung der Spenden zur Innenrenovierung der Pfarrkirche. Gemeinsam spielten alle Musikgruppen am Ende „O' Haupt voll Blut und Wunden“ und die Besucher sangen.

Das Passionskonzert mit der Blaskapelle Flossenbürg, den Oberpfälzer Saitenklang, den „Josefshofer Hausg'sang“ und der Veeh-Harfen-Gruppe Moosbach stimmte die Zuhörer auf die Karwoche ein.
Das Passionskonzert mit der Blaskapelle Flossenbürg, den Oberpfälzer Saitenklang, den „Josefshofer Hausg'sang“ und der Veeh-Harfen-Gruppe Moosbach stimmte die Zuhörer auf die Karwoche ein.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.