05.04.2019 - 14:40 Uhr
MoosbachOberpfalz

Ferienbetreuung Moosbach: Eltern eine Stütze

Der Förderverein für Ferienbetreuung ist eine Erfolgsgeschichte des Altlandkreises: Seit fünf Jahren engagieren sich Moosbacher für Eltern und Kinder der Gemeinde. Die Mitgliederzahl hat sich mehr als verdreifacht.

Zweite Vorsitzende Stefanie Zimmet, Bürgermeister Hermann Ach, Vorsitzende Renate Reisnecker, Schriftführerin Christine Kick und Kassenchefin Diana Hochhholzer (von links) stellen den Flyer des Kinderferienprogramms 2019 vor.
von Peter GarreissProfil

„Wie kann ich mein Kind unterbringen, wenn ich für einen Teil der Ferien keinen Urlaub nehmen kann?“ Um auch in Moosbach darauf eine Antwort zu haben, Gründeten 16 Bürger im März 2014 den Förderverein für die Ferienbetreuung von Kindern. „Heute werden fünf Ferienwochen im Jahr durch die Ferienbetreuung abgedeckt, und die Eltern nehmen dieses Angebot dankend an“, stellte die Vorsitzende des Fördervereins, Renate Reisnecker, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Brandstätter in Moosbach fest. "Wir sind inzwischen auf 51 Mitglieder angewachsen“, freute sich die Vorsitzende. Die erste „Ferienkids-Generation“ habe inzwischen die Grundschule und somit die Ferienbetreuung bereits hinter sich gelassen, und auch in diesem Jahre gelte es, neue Kinder ins Boot zu holen.

Im vergangenen Jahr haben 20 Kinder regelmäßig teilgenommen. In den Faschingsferien vier Kindern, in den Osterferien neun, in den Pfingstferien zehn, in den Sommerferien 18 und im Herbst waren es acht Kinder, blickte Reisnecker zurück. Zwei Erwachsene betreuten die Mädchen und Buben. „Wir freuen uns, dass wir inzwischen eine tolle Truppe mit neun Betreuern und Betreuerinnen und einer Praktikantin für die Ferienbetreuung in Moosbach haben“, sagte Reisnecker.

Von Anfang an waren Ulla Landgraf, Anni Hierold, Silke Krämer, Christina Kraus und Bettina Leo dabei. "Seit 2018 unterstützten uns zusätzlich Andre Schweigl und Manuela Balk." Landgraf habe sich nun in den Ruhestand verabschiedet. Dafür sind ab diesem Jahr Raphaela Leo, Claudia Rappl, Margit Ströhl, Jacqueline Meissner sowie als Praktikantin Vera Zimmermann dabei. Zusätzliche habe sich Petra Zielbauer als Fahrerin und Helferin angeboten.

Die Ferienbetreuung bezahlte 2018 in den Pfingstferien die Versorgung bei der Kinderkräuterwanderung und organisierte das Material für das Vogelhäuschen, dass die OWV-Mitglieder Richard Schwabl und Karl Bock mit den Kindern zusammenbauten. In den Sommerferien wurden die Kosten für das Brotbacken beim Remmerer-Hof, die Kosten für das Eisessen im Café Eger nach der Backaktion, die Nähutensilien für den Nähkurs der Turnbeutel sowie die Kosten für Getränke und Bastelarbeiten übernommen. In den Herbstferien wurde gestanzt und gebastelt. Die Kosten trug der Förderverein. Ein Kinderbibeltag bereicherte den Buß- und Bettag. Das Defizit bei den Personalkosten von 918 Euro übernahm der Förderverein.

Vorsitzende Reisnecker sagte, sie habe bei der Schuleinschreibung am 21. März den Eltern der künftigen Abc-Schützen die Ferienbetreuung Moosbach vorgestellt. Das Angebot sah für die Faschingsferien drei Betreuungstage, und sieht für die Osterferien vier, die Pfingstferien vier, die Sommerferien zehn, die Herbstferien vier und dem Buß- und Bettag, also insgesamt 26 Betreuungstage vor. So werden auch 2019 wieder fünf Wochen von der Ferienbetreuung abgedeckt. Auf dem Programm stehen Aktionen wie Osterkerzenbasteln und Eierfärben, Kräutergartenwanderungen, Besuch eines Bienenstocks, Wasserwanderung, Familienausflug, Alpakabesichtigung, Backaktion, Kartoffelernte, Kneipkurs, Vogelparkbesuch, Schießen mit dem Lasergewehr und vieles andere. Geplant ist auch eine Gestaltung der Räume der Ferienbetreuung. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Pfingstferien. Die Ferienbetreuer würden gerne einen Familienausflug zur Holzkugel am Steinberger See und einen Ausflug zum Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur am Murner See unternehmen.

Das Programm steht auf dem neuen Flyer, den Martin Götz gestaltet hat. Stefanie Zimmet stellte es vor. Homepage und Anmeldeformulare sind auch wieder auf dem neuesten Stand. Die Flyer sind in der Gäste-Info im Rathaus erhältlich.

Schriftführerin Christine Kick verlas das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung. Kassenführerin Diana Hochholzer informierte über die Finanzen des Fördervereins. Bürgermeister Hermann Ach war von der großen Leistung des Fördervereins begeistert: „Die Eltern erfahren durch euch eine riesige Entlastung, und die Kinder nehmen dies gerne an“, sagte das Gemeindeoberhaupt. "Und das alles für nur geringe Gebühren." Ach freute sich auch über die gute personelle Ausstattung. "Wir sind stolz, so eine Einrichtung zu haben." Vorsitzende Renate Reisnecker freute sich, dass die Gemeinde seit 2018 dem Förderverein Ferienbetreuung jede Menge Arbeit abnimmt. Die Kinder kommen mittlerweile aus Schirmitz, Pleystein und anderen Schulstandorten. Der Förderverein habe für Moosbach ein gewisses Alleinstellungsmerkmal. Nirgends im östlichen Landkreis gebe es eine ähnliche Einrichtung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.