17.07.2020 - 10:10 Uhr
MoosbachOberpfalz

Holperstrecke zwischen Isgier und Burkhardsrieth wird erneuert

Um Investitionen in Millionenhöhe für das Schul- und Straßenwesen sowie die Bauland-Erschließung waren Themen im Gemeinderat Moosbach. Unter anderem ging es um die marode Strecke Isgier-Burkhardsrieth.

Der schlimme Zustand der Gemeindeverbindungsstraße Isgier–Burkhardsrieth soll nun mit fast einer Million Euro verbessert werden.
von Peter GarreissProfil

Die Gemeindeverbindungsstraße Isgier–Burkhardsrieth ist in einem schlimmen Zustand, hieß es in der Gemeinderatssitzung. Das rund einen Kilometer lange Straßenstück liegt zu zwei Drittel auf Moosbacher und zu einem Drittel auf Pleysteiner Grund. Von den Kosten in Höhe 896.000 Euro entfallen 614.000 Euro auf den Markt Moosbach und 282.000 Euro auf die Stadt Pleystein. Die zuwendungsfähigen Kosten betragen für Moosbach 558.000 Euro und für Pleystein 257.000 Euro.

Federführend ist laut Kooperationsvertrag die Stadt Pleystein. Zum Teil handelt es sich um eine Deckenbauverstärkung zum anderen Teil um einen Vollausbau. Auf Anfrage von Helmut Meindl bestätigte Bürgermeister Bulenda, dass der Anteil für Moosbach 169.000 Euro betrage. Im Haushalt 2020 sei die Baumaßnahme bereits eingeplant. Ob die Querung des Tröbesbaches und des Mühlbaches im Spülbohrverfahren oder in offener Bauweise erfolgen wird, konnte nicht abschließend entschieden werden. Josef Hierold äußerte wegen des evtl. auftretenden Felsens Bedenken gegen die Spülbohrung. Das Ingenieurbüro Zwick, Weiden, erhielt den Auftrag, neue Pläne zu erstellen.

Das Gremium nahm den Rechnungsabschluss 2019 des Markteszur Kenntnis. Geschäftsleiter Andreas Hofmeister bezifferte die bereinigten Solleinnahmen und Sollausgaben mit jeweils 10.480.369,60 Euro und die Zuführung zur allgemeinen Rücklage mit 14.284,48 Euro. Die Jahresrechnung 2019 wird zur Überprüfung an den Rechnungsprüfungsausschuss weitergeleitet. Neuer Leiter des Standesamtes ist Sebastian Sperl. Der bisherige Leiter, Andreas Hofmeister, ist künftig Stellvertreter.

Der Gemeinderat sucht ehrenamtlich tätige Ansprechpartner auf dem Sektor Kinderschutz, die sich um junge Familien kümmern. Interessenten sollen mit dem Markt oder dem Landratsamt Neustadt Verbindung aufnehmen. Die Augustsitzung wird von Dienstag, 11. August, auf Montag, 10. August, vorverlegt. Erhard Scheuerer sprach die viel befahrene und kaputte Straße zwischen Moosbach und Burgtreswitz an. Er bat die Verwaltung beim Landkreis zu ermitteln, ob und wann sich da etwas tue. Geschäftsleiter Hofmeister erwiderte, dass die Gemeinde bereits seit längerer Zeit einen entsprechenden Antrag gestellt habe. Vor 2022 werde da aber nichts gehen. Hans Maier bedauerte die fehlende Information des Gremiums über die erste Sitzung des Bauausschusses, der immerhin ein beschließender Ausschuss sei. Ulrike Guttenberger fragte nach, was mit dem Erdwall sowie dem Fußweg zwischen den nun zur Bebauung freigegebenen Neubaugebieten „Steinling III“ und dem Veilchenring geschehe. Hofmeister erklärte, dass die Diskussion darüber noch nicht abgeschlossen sei. Er schlug eine Besichtigung durch den Bauausschuss vor. Zu Beginn der Sitzung hatte zweiter Bürgermeister Bernhard Rom Bürgermeister Armin Bulenda und seiner Frau Christina zur Geburt ihres Sohnes Moritz gratuliert.

Auch der Moosbacher Bauausschuss kümmerte sich um ein Straßenproblem

Moosbach
Der schlimme Zustand der Gemeindeverbindungsstraße Isgier – Burkhardsrieth soll nun mit fast einer Million Euro verbessert werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.