18.09.2020 - 12:31 Uhr
MoosbachOberpfalz

Moosbach: Neues Wassergroßprojekt steht vor der Tür

Die Wasserversorgung in Gaisheim und das Ortsnetz in Tröbes sollen erneuert werden. Die Ausschreibung der mehrere Millionen Euro teuren Vorhaben erfolgt in der Oktobersitzung des Marktrats.

Mit einem neuen Wasser-Großprojekt will der Markt Moosbach Probleme mit der Wasserversorgung, vor allem in Gaisheim (Bild), im Raum Tröbes, in Burgtreswitz, Isgier, Ödhof und Hammermühle, endlich lösen.
von Peter GarreissProfil

Hermann Ach bat in der Marktratssitzung um regelmäßige Bekanntgabe der aktuellen Schüttungen aller Quellen der Versorgungsanlagen Moosbach, Etzgersrieth, Tröbes und Gaisheim. Karl Liebl junior wies darauf hin, dass die Quellschüttungen in Gaisheim stark nachlassen. Geschäftsleiter Andreas Hofmeister erklärte dazu, dass der Gemeinderat der vergangenen Legislaturperiode ein Programm zur Sicherung der Wasserversorgung in die Wege geleitet und entsprechende Förderanträge gestellt habe. Nach der Mittelbewilligung erfolgen die Ausschreibung des mehrere Millionen Euro teuren Projekts im Oktober und die Vergabe voraussichtlich in der Novembersitzung.

Vorhaben bereits geprüft

Das bereits vom Wasserwirtschaftsamt Weiden geprüfte Vorhaben sehe Verbundleitungen zwischen Gaisheim und Tröbes und den Hochbehältern Gaisheim und Etzgersrieth vor. Die Wasserversorgung Gaisheim werde als Ganzes aufrechterhalten. Auch eine Leitung vom Hochbehälter Tröbes zum Ortsnetz Gaisheim werde gebaut. Das Ortsnetz Gaisheim und die Zuführung zum Hochbehälter Gaisheim werden auch komplett erneuert. Der Hochbehälter Gaisheim wird so umgebaut, dass künftig eine Rückspülung Luft/Wasser komplett möglich ist. Bisher musste der Wasserwart von Gaisheim ein Aggregat mit hochnehmen, was nicht gerade optimal war. Bei den Hochbehältern Tröbes und Rückersrieth sollen die Quellsammelschächte ebenso wie die Leitungen vom Hochbehälter Rückersrieth bis zum Hochbehälter Tröbes erneuert werden. Auch die Leitung vom Hochbehälter Tröbes wird mit Druckstufe Hochbehälter Rückersrieth nach Ragenwies erneuert. In Tröbes wird das Ortsnetz, soweit es auf Verbundleitungen angeschlossen wird, ebenfalls erneuert. Dies wurde so in der Ortsversammlung Tröbes beschlossen, wies Hofmeister hin.

Schlachtplan für das Schlachthaus

Moosbach

Ausnahmen davon stellen die Leitungen an der Ecke Fraunhofer/Sperl dar, weil sich hier jedes Jahr Rohrbrüche wegen des Felsvorkommens ereignen. Hier wird eine neue Leitung in dem Gemeindeweg verlegt. Das Ganze kostet viel Geld. Die nicht durch staatliche Zuschüsse gedeckten Kosten müssen die Ortschaften Tröbes und Gaisheim je zur Hälfte über Beiträge aufbringen. Auch in den anderen Gemeindeteilen wird an der Wasserversorgung nach Verbesserungen gesucht. So werden in Burgtreswitz im Schlosshof, im Rowei, der unteren und oberen Pfreimdstraße und am Kirchplatz Arbeiten an der Wasserversorgung durchgeführt. In Isgier erfolgt eine Erschließung der Hausnummern 14 und 15. Die Einöde Hammermühle wird an das neue Gewerbegebiet Hammermühle angeschlossen und schließlich wird eine Verbindung der Orte Ödhof und Isgier hergestellt. Die nicht durch Zuschüsse gedeckten Kosten müssen über Beiträge beziehungsweise Gebühren aufgebracht werden.

Kein Weihnachtsmarkt im Schloss Burgtreswitz

Bürgermeister Armin Bulenda gab außerdem bekannt, dass der Weihnachtsmarkt im Schloss Burgtreswitz wegen der Corona-Pandemie ausfallen muss. Die Entscheidung fiel den Verantwortlichen nicht leicht. Aber der Markt als Veranstalter und der Förderverein Schloss Burgtreswitz als Ausführender mussten sie treffen. Im Schlossgebäude wäre die Veranstaltung ohnehin nicht möglich gewesen. Nur den Außenbereich, auch nur mit Einschränkungen, für den Weihnachtsmarkt zu nutzen, wäre wirtschaftlich nicht tragfähig, erklärte das Gemeindeoberhaupt. „Den Händlern müssen wir nun schnellstens das mitteilen“.

Ulrike Guttenberger sprach Schwierigkeiten bei der Beseitigung des Oberflächenwassers im Baugebiet „Pfreimdhang“ an. Immer wieder haben Anlieger Wasser in den Kellern. Das komme von den in der Nähe befindlichen Großgebäuden wie Schule oder Hallenbad und die Situation müsse mit dem Rückhaltebecken bereinigt werden. Geschäftsleiter Andreas Hofmeister erklärte, dass dies in Erwägung gezogen werde. Der Gemeinderat müsste nur einen Auftrag an das Ingenieurbüro erteilen. Gemeinderat Helmut Meindl empfahl eine Besichtigung durch den Bauausschuss und ggf. Abstellung der Mängel.

Mit einem neuen Wasser-Großprojekt will der Markt Moosbach Probleme mit der Wasserversorgung, vor allem in Gaisheim (Bild), im Raum Tröbes, in Burgtreswitz, Isgier, Ödhof und Hammermühle, endlich lösen.
Mit einem neuen Wasser-Großprojekt will der Markt Moosbach Probleme mit der Wasserversorgung, vor allem in Gaisheim (Bild), im Raum Tröbes, in Burgtreswitz, Isgier, Ödhof und Hammermühle, endlich lösen.
Mit einem neuen Wasser-Großprojekt will der Markt Moosbach Probleme mit der Wasserversorgung, vor allem in Gaisheim (Bild), im Raum Tröbes, in Burgtreswitz, Isgier, Ödhof und Hammermühle, endlich lösen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.