23.07.2020 - 11:44 Uhr
MoosbachOberpfalz

Moosbacher Kinder sind gemeinsam stark

Der Kindergarten St. Anna feiert den Abschlussgottesdienst diesmal etwas anders. Doch die Verantwortlichen sind froh, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden kann.

Ganz anders wurde heuer die Verabschiedung aus dem Kindergarten im Garten gefeiert. Trotzdem wurden Lieder und Gebete vorgetragen. Nur die Vorschulkinder mit ihren Eltern waren anwesend. Sie erhielten den Segen durch Pfarrer Josef Most.
von Peter GarreissProfil

Die Flötenkinder des Kindergartens St. Anna unter Leitung von Musikschulleiter Wolfgang Ziegler eröffneten den Abschluss-Gottesdienst im Garten der Tagesstätte."Es ist zugleich ein Dank- und Segnungsgottesdienst", sagte Pfarrer Josef Most. Die Messe stand unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“. Leiterin Veronika Janda sagte, dass die Veranstaltung "heuer in einem etwas anderen Rahmen stattfindet, aber wir sind froh, dass wir überhaupt diesen Abschluss mit den Vorschulkindern feiern können". Und weiter: "Wir wollen Gott Danke sagen, für das vergangene Kindergartenjahr und um seinen Segen für euch Vorschulkinder bitten. Ihr werdet uns bald verlassen, weil für euch ein neuer Lebensabschnitt beginnt, ihr kommt in die Schule. Die aktuelle Zeit zeigt, dass wir immer zusammenhalten sollen und nur gemeinsam stark sind. Keiner soll allein sein und Angst haben müssen.

Ihr werdet uns bald verlassen, weil für euch ein neuer Lebensabschnitt beginnt, ihr kommt in die Schule.

Kindergartenleiterin Veronika Janda

Die "Sterntalergruppe", die "Mäusegruppe" und die "Bärengruppe" begleiteten den Gottesdienst. "Liebe Kinder, für euch beginnt eine neue aufregende Zeit", sagte die Leiterin. "Wir wollen euch Gottes Segen mit auf euren Weg geben." Die Eltern legten die Hände auf den Kopf oder Schulter ihres Kinds und sprachen das Segensgebet. Während der Priester die Kinder segnete, sangen Erzieherinnen begleitet von Ziegler, „Mögen Engel euch begleiten“. Am Ende erhielten die Vorschulkinder kleine Engel als Geschenk, der sie an ihre Kindergartenzeit erinnern soll. Die Eltern bekamen ein kleines Glas mit Weihwasser, damit sie jeden Tag ihr Kind segnen und unter Gottes Schutz stellen. Jedes Kind durfte sich zur Erinnerung ein gesegnetes Holzkreuz aus dem Korb vom Pfarrer nehmen. Die coronabedingten Schutzmaßnahmen wurden eingehalten.

Kinderhaus Tännesberg: Abschied mit Luftballons

Tännesberg

Elternbeiratsvorsitzende Bianca Morell-Guttenberger bemerkte, dass durch die Coronazeit vieles für die Vorschulkinder nicht möglich war. Es wurde versucht, das Beste daraus zu machen. "Gleichzeitig müssen wir uns vom Herrn Pfarrer verabschieden." Alle Mitwirkenden dankten ihm mit einem „Vergelt's Gott“, wünschten alles Gute für seinen weiteren Lebensweg und überreichten einen Geschenkkorb.

Ganz anders wurde heuer die Verabschiedung aus dem Kindergarten im Garten gefeiert. Trotzdem wurden Lieder und Gebete vorgetragen. Nur die Vorschulkinder mit ihren Eltern waren anwesend. Sie erhielten den Segen durch Pfarrer Josef Most.
Ganz anders wurde heuer die Verabschiedung aus dem Kindergarten im Garten gefeiert. Trotzdem wurden Lieder und Gebete vorgetragen. Nur die Vorschulkinder mit ihren Eltern waren anwesend. Sie erhielten den Segen durch Pfarrer Josef Most.
Ganz anders wurde heuer die Verabschiedung aus dem Kindergarten im Garten gefeiert. Trotzdem wurden Lieder und Gebete vorgetragen. Nur die Vorschulkinder mit ihren Eltern waren anwesend. Sie erhielten den Segen durch Pfarrer Josef Most.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.