24.06.2020 - 11:53 Uhr
MoosbachOberpfalz

Moosbacher Versorgungsgesellschaft hat viel vor

Das Heizwerk versorgt viele Gebäude der Gemeinde. Landtagsabgeordneter Stephan Oetzinger ist beeindruckt.

Geschäftsführer Andreas Hofmeister (Mitte) stellt Landtagsabgeordnetem Stephan Oetzinger (Zweiter von rechts) sowie den drei Moosbacher Bürgermeistern das Heizwerk am Hallenbad vor.
von Peter GarreissProfil

Da kam Landtagsabgeordneter Stephan Oetzinger aus dem Staunen nicht heraus. Unter dem Hallenbad hat die Moosbacher Versorgungsgesellschaft (MVG) ein Heizwerk gebaut. MVG-Geschäftsführer und Geschäftsleiter des Markts, Andreas Hofmeister, zeigte es dem Gast aus München und seinen Begleitern, den Bürgermeistern Armin Bulenda, Bernhard Rom und Helmut Meindl.

Hofmeister stellte die Leistungsfähigkeit der vor zehn Jahren gegründeten MVG, die zu 100 Prozent dem Markt gehört, vor. Derzeit seien ein Biomassekessel mit 440 kW sowie ein Ölkessel als Spitzenlastkessel und ein 48.000-Liter-Pufferspeicher im Betrieb. Die Anschlussleistung betrage derzeit 1,1 Megawatt. Die Biomasse (Hackgut) komme von einheimischen Landwirten und der Waldbesitzervereinigung Eslarn-Vohenstrauß. Als angeschlossene Wärmeabnehmer nannte Hofmeister das Hallenbad, die Grundschule, die Spielvereinigung, die Musikschule am Marktplatz, dass Rathaus, den Kindergarten, das Pfarrheim, den Pfarrhof, die Pfarrkirche und in Kürze auch das im August in Betrieb gehende Seniorenwohnheim. Dafür stehen rund 600 Meter lange Leistungstrassen zur Verfügung. 2021 werde auch die alte Grundschule, in die derzeit neun Wohnungen eingebaut werden, mit Wärme versorgt.

Weitere Meldungen aus Moosbach

Hofmeister erklärte, dass derzeit die Anschaffung eines neuen Spitzenlastkessels mit Flüssiggas als Ersatz für den alten Ölkessel geplant sei. Außerdem sei ein Blockheizkraftwerk für die Grundlastwärmeversorgung und Stromversorgung des Hallenbades, der Schule und der Mietwohnungen in der Diskussion. Hofmeister wies Oetzinger auch darauf hin, dass die MVG ab 2014 auch die Bewirtschaftung des Hallenbads übernommen habe und dadurch dem Markt jährlich rund 70.000 Euro vom Hallenbad-Defizit abnehme. Finanziert werde das durch die Photovoltaikanlage der MVG im Gewerbegebiet „Moosbach-Schießtrath“.

Geschäftsführer Andreas Hofmeister (Mitte) stellt Landtagsabgeordnetem Stephan Oetzinger (Zweiter von rechts) sowie den drei Moosbacher Bürgermeistern das Heizwerk am Hallenbad vor.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.