13.02.2020 - 11:42 Uhr
MoosbachOberpfalz

Neuer Platz für altes Kriegerdenkmal

Das alte Kriegerdenkmal „Die weinenden Frauen“ soll einen Platz im Friedhof bekommen.
von Peter GarreissProfil

Die Krieger- und Reservistenkameradschaft traf sich zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Bock. Der Verein zählt 56 Mitglieder.Vorsitzender Karl Liebl erinnerte an „den Kracher“, das feierliche Gelöbnis in Moosbach. Aauch das alte Kriegerdenkmal „Die weinenden Frauen“, das im Bauhof sein Dasein fristet, sprach er an. Er und Bürgermeister Hermann Ach wollen dafür einen Platz im Friedhof suchen und es dort anbringen.

Schriftführer Josef Bayer berichtete über die Aktivitäten. Auskunft über die Kassengeschäfte gab ausführlich Erhard Bock. Die Kriegsgräbersammlung erbrachte 581,92 Euro und wird voll an die Kriegsgräberfürsorge überwiesen.

Bürgermeister Ach dankte für die Aktivitäten, die der kleine Verein geleistet hat. Das Gelöbnis war für ihn auch ein Höhepunkt. Er freute sich, dass der Sportplatz der Spielvereinigung verwendet worden durfte.

Heuer steht wieder ein Wechsel des Kompaniechefs in Oberviechtach an. Ach dankte auch für die Teilnahme am Volkstrauertag und freute sich, dass wieder mehr Leute anwesend waren als die Jahre zuvor. Dieser Gedenktag sollte weiter gepflegt und die jungen Leute mit eingebunden werden. Dankeschön sagte er für die gute Zusammenarbeit und das schöne Miteinander während seiner Amtszeit.

Kreisvorsitzender Richard Berger lobte den kleinen „verschworenen Haufen“, und was das ganze Jahr hier über die Bühne geht. Sein Bestreben ist, junge Mitglieder zu werben. Es gebe etwas Geld vom Landesverband und so besteht die Möglichkeit, die Ortsverbände damit zu unterstützen. Er freute sich auf das Kreiskriegertreffen am 14. Juni in Moosbach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.