02.01.2020 - 11:07 Uhr
MoosbachOberpfalz

Neujahrsgrüße aus dem Kongo

Eine Moosbacherin besucht derzeit den malariageplagten Pater Ferdinand in Afrika. Nun ist ein Weihnachtsbrief angekommen.

Pater Ferdinand wirkt segensreich im Kongo. Besonders nimmt er sich der Kinder an.
von Peter GarreissProfil

„Mbote mingi, Herr Pfarrer Most und Grüß Gott an alle Daheimgebliebenen“, wünschen Pater Ferdinand und die derzeit im Kongo bei ihm weilenden Gaby Hagn aus Moosbach und die ehemalige Entwicklungshelferin Waltraud Burger sowie Hanne Fleischmann vom missionsärztlichen Institut Würzburg. Der malariageplagte Pater hat Hagn gebeten, diesen Weihnachts- und Neujahrsgruß mit den besten Wünschen von ihm an die Pfarrei Moosbach beziehungsweise Pfarrer Josef Most zu schicken.

„Im Gegensatz zu Pater Ferdinand geht es uns allen gut. Sonne, tiefrote Sonnenauf- und -untergänge, der wunderbare Duft der gerade erblühten Kaffeestauden, herzliche Begegnungen mit den Einheimischen, das sind die Sonnenseiten des Kongos, die wir hier erleben dürfen. Natürlich “verstecken” sich auch die Schattenseiten des Kongos nicht vor seinen Besuchern: die Not und Armut der Menschen ist überall zu sehen und zu spüren. Krankheiten, wohin man blickt – und keine ausreichende medizinische Versorgung. Gerade kommen wir von einem Krankenbesuch im Krankenhaus in Amadi zurück, wo ein enger Mitarbeiter von Pater Ferdinand, nämlich Lodo, im Sterben liegt. Die Straßen sind inzwischen in einem katastrophalen Zustand, so dass sogar die Fahrt ins zwölf Kilometer entfernte Amadi zu einem Erlebnis wird. Und trotzdem ist sie da, die Hoffnung und Vorfreude der Menschen auf das Fest Noel, dem Weihnachtsfest, das Fest, das uns daran erinnert, dass Gottes Sohn Mensch geworden ist, arm, in einem Stall, um alle Menschen zu retten. So schicken euch die Menschen hier ein wirklich von Herzen kommendes “Merci mingi” für Eure Gebete und Eure Hilfe und bitten Euch, sie nicht zu vergessen. Dass sie Euch bzw. uns aus der Pfarrei Moosbach nicht vergessen, erleben wir jeden Tag, wenn sie im Gebet an ihre Freunde in der Pfarrei Moosbach denken. Gottes Segen im Neuen Jahr wünscht euch euer Pater Ferdinand Bodensteiner mit seinen Besuchern Waltraud Burger, Hanne Fleischmann und Gaby Hagn.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.