10.01.2020 - 10:25 Uhr
MoosbachOberpfalz

Spielvereinigung Moosbach weiter in der Erfolgsspur

Der Aufstieg der ersten Mannschaft hat neue Impulse geweckt. Mit einem guten Punktepolster in der Kreisklasse geht es in die Wintersaison. Klar, dass bei diesen Verhältnissen die Jahreshauptversammlung in bester Harmonie abläuft.

Den Geehrten gratulierten die drei Vorsitzenden Helmut Meindl, Erhard Bock (stehend von rechts) und Jens Ketscher (stehend Zweiter von links) sowie Bürgermeister Hermann Ach (stehend links) sowie Ehrenvorsitzender Gerhard Wittmann (vorne links).
von Peter GarreissProfil

Vorsitzender Helmut Meindl freute sich über die Teilnahme von vielen Mitgliedern und Ehrengästen. Schriftführer Sebastian Völkl blickte auf die außersportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Mit dem Sportlerball sowie dem Weiberfasching am „Unsinnigen Donnerstag“ machte das Jahr einen lustigen Anfang.

Der Aufstieg in die Kreisklasse mit seinen Festlichkeiten stellte aber alles in den Schatten. Eine besondere Ehre nannte Völkl das Gelöbnis der Bundeswehr auf dem Sportgelände der SpVgg. Auch die Bewirtung des Vereinsheims in Eigenregie bringe viele Vorteile, besonders finanzieller Art. Der sehr stark genutzte Vereinsbus für den Jugendbereich sollte noch etwas halten, weil die Mittel für eine Ersatzbeschaffung fehlen. Seit Monaten sei der Festausschuss für dass 100-jährige Gründungsfest schon tätig und habe bereits wichtige Vorentscheidungen getroffen. Als Schirmherr wurde der Bayerische Innen- und Sportminister Joachim Hermann gewonnen. Derzeit zähle die Spielvereinigung 484 Mitglieder.

Karl Ulrich sprach die Finanzen des Vereins an. Konsequenter Sparkurs und die vielen Events tragen zur finanziellen Gesundung der SpVgg bei. Florian Frischholz berichtete über die Herren-Mannschaft. Mit dem Meistertitel in der A-Klasse Weiden Ost konnte die erste Mannschaft Geschichte schreiben. Mit 21 Siegen, drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen bei 66 Punkten und 98 zu 31 Toren wurde die SpVgg Meister. Top-Torjäger war Jakub Hradek mit 35 Toren vor Kevin Vogel mit 17 Toren. Zur Winterpause belegt die SpVgg einen guten sechsten Tabellenplatz in der Kreisklasse. Gedankt wurde Spielleiter Martin Köppl sowie Trainer Mario Neuber, dem Platzwart und den Betreuern. Für die nächste Saison wollen die Verantwortlichen alles tun, um wieder einen guten Kader zu formen.

Für die Alten Herren der SpVgg berichtete Alex Scheck. Leider wurden nur fünf Spiele ausgetragen. Beim eigenen Turnier (Ü-40-Cup) holten sich die AH einen dritten Platz. Gabi Bulenda berichtete von der Frauengymnastikgruppe „Fit forever“. Das Angebot ging von Gymnastik, Aqua-fit, Nordic-Walking, Step bis zur Funktionsgymnastik mit Handgeräten. Höhepunkt war die Ausflugsfahrt ins Elbsandsteingebirge.

Martin Bock berichtete vom Kinderturnen, das wöchentlich 40 Kinder besuchen. Daniela Gissibl und Tanja Gürtler übernehmen diese Stunden. „Wer Lust und Spaß am Turnen habe, könne jederzeit vorbeikommen“, lud Bock weitere Kinder ein.

Franz Bulenda berichtete über die F 1 und F 2-Bambini. Die F 1 gewann in der Meisterschaftsrunde fünf Spiele und verlor ebenfalls fünf Spiele. Die F 2 verloren sechs und gewannen vier Spiele. In der Herbstrunde sah es bei der F 2 nicht so gut aus. Vier Spiele wurden verloren und ein Spiel endete unentschieden bei 8 zu 40 Toren. Die F 1 dagegen gewannen fünfmal und verloren ein Spiel bei 38 zu vier Toren. In der F 1 kicken 4 Eslarner und 5 Moosbach, in der F 2 acht Eslarner und zwei Moosbacher Kinder. Gegenwärtig werden 35 Kinder aus Eslarn und Moosbach betreut.

Jugendleiter Peter Gissibl berichtete über die A bis F-Jugend. Die E 1 erreichte einen zweiten Platz. Die E 2 und E 3 mussten sich mit schlechteren Platzierungen begnügen. Hier stelle man fest, dass Kinder oft einfach ohne Abmeldung wegbleiben. Die D-Jugend belegte einen guten zweiten Platz. Auch die C-Jugend stellte in der Kreisklasse mit einem dritten Platz, bei elf Vereinen, ihren Mann. Das B-Jugend-Team musste wegen Spielermangel aus dem Wettbewerb genommen werden. Die A-Jugend wurde Achter von zwölf Mannschaften. Gissibl sprach Pläne an, die Jugendarbeit im nächsten halben Jahr in einem Versuch mit der SpVgg Vohenstrauß zusammenzulegen. Dies habe aber Auswirkungen auf die Arbeit der Jugendfördergemeinschaft (JFG).

Ein großes Lob und Dankesworte richtete Helmut Meindl an Franz Bulenda und Peter Gissibl. „Die beiden leisten viel für unsere Jugend, ich ziehe meinen Hut vor eurer Arbeit“. Bürgermeister Hermann Ach dankte der SpVgg für die vielen Aktivitäten und wünschte viel Erfolg in der Kreisklasse. Das Gemeindeoberhaupt sprach ein sehr ernstes Thema an. Man sehe tagsüber die Jugend nicht mehr draußen. Das sei nicht gut, denn der Sport komme zu kurz. Die Eltern sollten sich darüber Sorgen machen. Der Vorsitzende des Förderkreises „SpVgg Moosbach“ Gerhard Wittmann erklärte stolz, dass der Förderkreis die magische 100er-Grenze überschritten habe und derzeit 111 Mitglieder zähle. Seine größte Freude war der Aufstieg der ersten Mannschaft im Vorjahr. Der Förderkreis werde dem Hauptverein auch künftig finanziell unter die Arme greifen.

Info:

Langjährige Mitglieder ausgzeichnet

Vorsitzender Helmut Meindl und Bürgermeister Hermann Ach ehrten langjähriger Mitglieder. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Peter Schinzel, Christine Sturm, Birgit Bauridl, Michael Bayer-Schmidt, Sabrina Wittmann, Martin Graf, Florian Kick, Andreas Gruber, Michael Bock, Franziska Steinberger, Andreas Landgraf, Silvia Knoblach. Für 40-jähige Treue wurden ausgezeichnet: Gerhard Hermann, Michael Guttenberger, Anton Bräutigam. Bereits 50 Jahre gehören der Spielvereinigung an: Dr. Josef Seiler, Rudi Schieder, Karl Hierold, Peter Garreiss und Hans Bulenda. Rudi Schmid und Hans Drexler sind bereits 55 Jahre bei der SpVgg. Auf 60 Jahre Zugehörigkeit zur SpVgg können Hans-Peter Bauridl und auf 65 Jahre Karl Bernklau zurückblicken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.