11.02.2020 - 11:21 Uhr
MoosbachOberpfalz

Verantwortung für Zukunft übernehmen

„Heute für ein Moosbach von morgen“: Unter diesem Motto will CSU-Bürgermeisterkandidat Armin Bulenda mit seiner Mannschaft den Sieg ins Rathaus tragen.

Über Ziele und Projekte bei seiner Wahl zum Moosbacher Bürgermeister informierte Armin Bulenda beim Auftakt der CSU-Wahlveranstaltungen.
von Peter GarreissProfil

Zum Wahlkampfauftakt hatte die Moosbacher CSU ins Gasthaus Zimmermann in Gaisheim eingeladen. „Diesmal fangen wir den Wahlkampf in Gaisheim an“, freute sich Bulenda über ein volles Haus. Vor zwölf Jahren habe er als Gemeinderat Verantwortung übernommen und die positive Entwicklung der Marktgemeinde aktiv mitgestaltet. Jetzt bittet er um die Möglichkeit, nicht nur wie bisher als Marktgemeinderat, sondern zukünftig als Bürgermeister Verantwortung für die Zukunft von Moosbach übernehmen zu können. Der 34-jährige Fachangestellte für Arbeitsförderung ist seit zwei Jahren verheiratet, wohnt in Moosbach und erwartet mit Ehefrau Christina im Sommer das erste Kind. Seine ehrenamtlichen Tätigkeiten bei der Christlich Sozialen Arbeitnehmerunion, in vielen Vereinen bis hin zur deutschen Rentenversicherung sind riesig.

„Wir haben Wort gehalten“, blickte Bulenda auf die letzte Wahlperiode unter Bürgermeister Hermann Ach zurück. Die Trinkwasserversorgung wurde gesichert und der Straßenbau mit einem Großprojekt von zwei Millionen Euro vorangetrieben. Auch beim Ausbau des Breitbandkabels ging es voran. Gewerbeflächen wurden ausgewiesen und Arbeitsplätze geschaffen. Das Vereinsleben wurde unterstützt. Die Freizeit und Erholung wurde durch den Erhalt des Hallenbads und die Einleitung von Planungen für Erneuerungsmaßnahmen im Kurpark forciert. Es wurden Betreuungskonzepte für Kinder und ältere Mitbürger in die Wege geleitet. Große Fortschritte wurden beim Gemeindehaushalt erzielt. So wurde die Verschuldung um 5,7 Millionen Euro bis nahe an den Landesdurchschnitt reduziert. Mit einem Energienutzungsplan und der Gründung der Moosbacher Versorgungsgesellschaft wurden neue Wege in die Zukunft eingeleitet. Trotz eines strikten Sparkurses seien in der ablaufenden Wahlperiode viele Projekte geplant, gefördert und umgesetzt worden.

Nach der Vorstellung der Bewerber um einen Sitz im Gemeinderat (28 Kandidaten, davon 6 Frauen) hatten die Bürger das Wort. Bemängelt wurde: Ein Bürger aus Saubersrieth vermisste den Kinderspielplatz und den Kastanienbaum an dem die Kinder früher vor dem Abholzen wegen der Kastanien ihre helle Freude hatten. Auch die Windkraft am Bromberg kam wieder zur Sprache. Wenn die 10-H-Regelung wegfallen sollten, gehe das Ganze wieder von vorne los. Bulenda versicherte, dass es ohne den Bürger keine Entscheidung gebe. Diskutiert wurde auch über die Vermarktung regionaler Erzeugnisse. Auf diesem Sektor müsse unbedingt mehr getan werden. Weitere CSU-Wahlversammlungen sind in Gebhardsreuth (13. Februar), Ragenwies (14. Februar), Etzgersrieth (16. Februar), Burgtreswitz (26. Februar), Heumaden (27. Februar), Tröbes (1. März) und Rückersrieth (3. März).

Programm der Moosbacher CSU:

Das Wahlprogramm „Heute für ein Moosbach von morgen“ der CSU bedeutet: Investitionen für das Trinkwasser um die Wasserverluste zu verringern und die Sicherung von hochwertigem und nachhaltigem Trinkwasser. Für Gaisheim sind im Haushalt 2020 dafür 490.000 Euro eingeplant. Der Bürgermeisterkandidat wies darauf hin, dass das Thema „Wassergast in der Steinwaldgruppe“ vom Gemeinderat seit der vorletzten Sitzung vom Tisch ist. Dafür sollen neue aber eigene Quellen erschlossen werden.

Finanzen: Fortsetzung der Haushaltskonsolidierung um eine solide Finanzausstattung für notwendige Investitionen zu erreichen. Energieversorgung: Die Neubewertung des Moosbacher Energienutzungsplans aktiv voranbringen und die Energiespeicherung zu forcieren.

Verkehrswesen: Notwendige Sanierungen an den Inner- und Außerortsstraßen durchführen, sowie Wald-, Feld- und Radwegebaumaßnahmen fortführen.

Familie und Kinder: Neue Baugebiete erschließen und Wohnraum schaffen, so wie es aktuell im Rahmen des Umbaus der ehemaligen Grundschule in Mietwohnungen derzeit geschieht. Außerdem Betreuungsangebote für Kinder und die ärztliche Versorgung und Nahversorgung sicherstellen. Ausbau des Kinderferienprogramms, Schaffung eines Kinder- und Jugendgemeinderates mit beratender Stimme im Gemeinderat.

Senioren und demographischer Wandel: Barrierefreiheit und Absenkung von Gehsteigkanten. Mitfahrgelegenheiten im Alltag.

Vereinsleben/Kultur: Anerkennung der Leistungen der über 60 Vereine. Unterstützung der Musikschule.

Freizeit-Sport-Erholung: Fortsetzung der Sanierung des Hallenbads und Umbau des Kurparks in einen Generationenpark. Zudem sollen die Badeweiher verbessert, Campingplätze und Camping-Stellplätze ausgebaut werden.

Schaffung Arbeitsplätze und Wirtschaftsförderung: Die CSU will sich weiter um Betriebsansiedlungen und eine Erweiterung von Gewerbeflächen bemühen. Durch einen „runden Tisch“ soll die Gemeinde mit den Betrieben im Austausch bleiben, um auf ihre Bedürfnisse besser eingehen zu können.

Internet und Mobilfunk: Die Gemeinde will unter Nutzung der Fördermöglichkeiten die bestmögliche Versorgung für die Bevölkerung herstellen. Auch die Mobilfunkverbindung muss in den unterversorgten Bereichen verbessert werden.

Digitalisierung und Gemeindeverwaltung als moderner Dienstleister: Die CSU will hierfür einen eigenen Ausschuss im Gemeinderat anregen. Sowie ein Informationssystem mit einer Mitmach-Plattform für Mandatsträger und Bürger. Auch ein Info-Portal nach dem Motto „Wo gibt`s was in Moosbach“ oder gar eine „Moosbach-App“ ist im Gespräch.

Klimaschutzziele: Im Rahmen der Öko-Modellregion will die CSU zur Bewusstseinsbildung zum Thema Ökolandbau und Öko-Lebensmittel beitragen und die Schaffung eines Biotopverbundes betreiben, um heimische Arten und ihre Lebensräume nachhaltig zu sichern und zu schützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.