03.01.2020 - 10:14 Uhr
MoosbachOberpfalz

Viel Theater um ein Klassentreffen

Ganz schön turbulent ging es auf der Bühne zu. Es wurde viel gelacht und manchmal sogar Tränen. Die Theaterfreunde Moosbach präsentierten drei Mal das Lustspiel in drei Akten „Das verflixte Klassentreffen“ von Regina Rösch.

Schulkameradin Elisabeth (Michaela Sauer) klärt Franz-Josef Holzmeier (Franz Bulenda) auf, dass er nicht der Vater ihrer Tochter ist und auch nie Geld von ihm erhalten hat. Der Heirat der beiden jungen Leute Markus (Josef Irlbacher) und Kathy (Evi Seidl) steht nichts mehr im Wege.
von Peter GarreissProfil

Die Laienspieler verstanden es, sich in ihre Rolle hinein zu versetzen und gerecht zu werden, auch in Gestik und Mimik. Die Zuschauer gingen mit den Schauspielern mit und es gab auch viel Szenenapplaus. Die beiden Abendvorstellungen in der Turnhalle waren ausverkauft und es mussten noch extra Stühle aufgestellt werden. Auch die Nachmittag-Vorstellung war gut besucht. Unter den Besuchern waren auch Pfarrer Josef Most, Professor Dr. Alfred Hierold, Bürgermeister Hermann Ach und darunter waren auch Theatergruppen.

Nach einer durchzechten Nacht wird Franz-Josef Holzmeier (Franz Bulenda) von seiner resoluten Ehefrau Amanda (Christine Schinzel) mit schweren Vorwürfen am Frühstückstisch empfangen. Mit anwesend ist Sohn Markus (Josef Irlbacher) und der Opa (Marco Kühn). Als noch die Dorftratschn Paula Specht (Christine Meindl) auftaucht ist für den Hausherrn der Tag gelaufen und er vergräbt sich hinter der Zeitung. Darin stehen keine weltbewegenden Nachrichten und nur ein Klassentreffen im Nachbarort. Gerade dieses Klassentreffen hat es in sich und löst eine Lawine von Unannehmlichkeiten für Franz-Josef aus. Doch Amanda und ihre Freundin Franziska Gierig (Angelika Hierold) sind begeistert und planen ein eigenes Klassentreffen.

Zu diesem Treffen sollen auch der frühere Mädchenschwarm Johannes (Norbert Schmid) und die vor über 23 Jahren plötzlich verschwundene Elisabeth (Michaela Sauer) eingeladen werden. Franz-Josef vernimmt dies mit Schrecken, da er glaubt, der Vater des unehelichen Kindes von Elisabeth zu sein. Zumindest zahlt er seit über 20 Jahren Alimente für das Kind, die sein Freund August Gierig (Peter Wittmann) für ihn an die Mutter weiterleitet. Gemeinsam versuchen die beiden „Spezln“ Franz-Josef und August das Klassentreffen mit allen Mitteln zu verhindern. Einen abenteuerlichen Plan hatten sie auch mit dem Postboten Ferdinand Specht (Hans Gürtler). Doch die Ehefrauen setzten sich durch. Es gelingt den Herren nach Überwindung einige Hindernisse, wenigstens die Einladung an Elisabeth verschwinden zu lassen. So kann das Klassentreffen stattfinden. Die Frauen bringen ihre dick gewordenen Ehemänner mit Diät und Training wieder auf Vordermann und schließlich trifft die so heiß ersehnte Zusage von Johannes aus Amerika ein. Franz-Josef gießt leider Kaffee über den Brief, so kann der Inhalt nicht mehr vollständig gelesen werden.

Was man nicht lesen kann, wird mit blühender Phantasie ersetzt. So ist man schließlich der Meinung, dass die Ehefrau von Johannes eine Stripperin aus Las Vegas sei. Da sind die Herren Feuer und Flamme. Jeder versucht auf seine Art, sich auf die veränderte Situation einzustellen. Johannes Martin trifft mit Frau und Tochter Kathy Martin (Evi Seidl) ein. Die angebliche Stripperin entpuppt sich allerdings als die ehemalige Schulkameradin Elisabeth und ist die Ehefrau von Johannes. Das ist zu viel für Franz-Josef, beim Anblick von Elisabeth erkrankt er. Sterbenskrank liegt er im Bett, genau wie sein Freund August, den das gleiche Leiden heimsucht. Kaum sind die Ehefrauen aus dem Haus, genesen die beiden jedoch auf wundersame Weise.

Bei einer heimlichen, gemeinsamen Vesper von Franz-Josef, August und Ferdinand hören Amanda und Franziska, von den Männern unbemerkt, die ganze Wahrheit. Nach dem ersten Schock wird Elisabeth zur Rede gestellt und plötzlich ist wieder alles ganz anders als angenommen. Als Rache wird Franz-Josef schließlich damit konfrontiert, dass sein eigener Sohn Markus seine uneheliche Tochter Kathy heiraten will. Da ist noch der vermeintlich tattrige Opa, der stets kalte Füße vortäuscht, um in seinem Fußwärmer ein bekanntes Männermagazin verstecken zu können. Trotz aller Tricks muss Franz-Josef schließlich Farbe bekennen und merkt, dass am Ende er der Betrogene ist. Elisabeth klärt alles auf und es gibt ein Happyend für Kathy und Markus und sie dürfen heiraten. Am Ende gab es für die Schauspieler großen Applaus für das amüsante Lustspiel.

Regie führte Sabrina Meindl. Für Maske war Martina Landgraf-Baier und für Frisuren Sabine Feiler zuständig. Für Essen und Trinken in den Pausen sorgte das Küchenteam.

Ganz aufgelöst zeigt Amanda Holzmeier (Christine Schinzel) ihren Freundinnen Franziska und Paula, dass man den Brief vom Jugendfreund Johannes aus Amerika fast nicht mehr lesen kann. Genugtuend sitzen die Verursacher am Tisch.
Zur Diät und Training werden die Männer wegen des Klassentreffens angehalten. Amanda (Christine Schinzel) misst den Bauchumfang ihres Mannes Franz-Josef (Franz Bulenda) ob er durch das Training schon kleiner geworden ist.
Einen abenteuerlichen Plan hatten die beiden Freunde Franz-Josef (Franz Bulenda) und August Gierig (Peter Wittmann) mit dem Postboten Ferdinand Specht (Hans Gürtler). Nur dumm, dass Sohn Markus (Josef Irlbacher und Opa (Marco Kühn) dazu kamen.
Die Vier zeigen Paula Specht (Christine Meindl), als ob sie für das Klassentreffen trainieren. Hinter ihnen auf der Couch haben sie ihren Mann, den Postboten versteckt.
Amanda Holzmeier will Elisabeth angreifen, sie hätte ihren Mann verführt. Der Amerikaner und Jugendfreund Johannes (Norbert Schmid) muss dazwischen gehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.