19.03.2019 - 10:55 Uhr
MoosbachOberpfalz

„Wolf wird uns noch lange beschäftigen“

Besonders der Beutegreifer und die Schwarzwildjagd waren Themen in der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Vohenstrauß des Bayerischen Jagdverbands (BJV). Neben Ehrungen standen außerdem Neuwahlen auf dem Programm.

Auch nach den Neuwahlen bleibt bei der Kreisgruppe Vohenstrauß des BJV größtenteils alles beim Alten. Neu im Vorstand sind zweiter Vorsitzender Sascha Freymann (Fünfter von links) und Beisitzer Marco Ach (Dritter von links).
von ENSProfil

Insgesamt 66 Mitglieder begrüßte erster Vorsitzender Christian Ertl im Gasthaus Bodensteiner. Die Jagdhornbläsergruppe eröffnete die Jahreshauptversammlung. Dann ließ Ertl die zurückliegende Jagdsaison Revue passieren. Er blickte auf Veranstaltungen wie die Hegeschau in Tännesberg zurück und berichtete über die erneut erfolgreiche Kalenderaktion der Kreisgruppe.

„Der Wolf wird uns noch lange beschäftigen – Tendenz steigend“, kam Ertl anschließend auf konkrete Probleme zu sprechen. „Auch in unserer Region ist es ein aktuelles Thema.“ Immer wieder tauchen Fotos von mutmaßlichen Wölfen auf. Diese zögen einen großen Kreis an Alarmierungen nach sich. Zahlreiche Behörden und Verbände beschäftigen sich zurzeit mit diesem Thema. Ertl richtete ein Appell an die anwesenden Jäger, Sichtungen zu melden.

Nichtmeldungen würden dem Landkreis bereits beim Thema Fischotter zum Verhängnis werden. „Obwohl der Fischotter große Schäden in der Fischwirtschaft anrichtet, ist Neustadt offiziell nicht betroffen“, erklärte Ertl. Verbesserungspotenzial sieht er außerdem bei der Schwarzwildjagd. Der Abschuss sei in der vergangenen Saison sehr gering gewesen. „Die Tiere haben sich aufgrund der Trockenheit in den Wald zurückgezogen. Da müssen wir unseren Einsatz verstärken“, sagte Ertl.

Nach Ertls Ausführungen las Schriftführer Sebastian Sperl das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung vor. Anschließend trug Kassenführer Hans-Peter Klünner den Kassenbericht vor und berichtete von einer positiven Bilanz. Die Kassenprüfer Karl Bodensteiner und Siegfried Kleber bescheinigten der Kasse einwandfreien Zustand. Im Anschluss wurde der Vorstand entlastet.

Nachfolgend wurden noch verdiente Mitglieder geehrt. „Ich bin stolz, Ehrungen für jahrzehnte- und fast lebenslange Mitgliedschaften verleihen zu dürfen. Das zeigt, wie tief verwurzelt die Mitglieder mit uns sind“, sagte Ertl. Insgesamt neun Mitglieder erhielten Auszeichnungen. Zuletzt standen noch Neuwahlen für die nächsten drei Jahre an. Zweiter Vorsitzender Peter Wild stellt sich nicht mehr zu Verfügung. Ertl dankte ihm besonders für seinen Einsatz für die Kreisgruppe. Bis auf diesen Posten blieb beim Vorstand alles beim Alten. Neuer zweiter Vorsitzender ist jetzt Sascha Freymann aus Vohenstrauß. Außerdem rückte Marco Ach in den Beirat auf.

Die Vorsitzenden Christian Ertl (hinten, links) und Sascha Freymann (hinten, rechts) danken den langjährigen Mitgliedern Manfred Fleischmann, Johannes Drabsch, Josef Kleber, Franz Lukas und Hans Drexler (vorne, von links) für ihre Treue und ihren Einsatz.
Ehrungen:

10 Jahre Jagdhornbläser: Hubert Grötsch; 25 Jahren Mitgliedschaft im BJV: Jörg Fröschl, Franz Lukas, Josef Kleber, Alexander Schmid. 40 Jahre Mitgliedschaft im BJV: Johannes Drabsch, Hans Drexler, Manfred Fleischmann; 60 Jahre Mitgliedschaft im BJV: Walter Wolf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.