"Fosnatbladl" aus Münchenreuth in exklusiver Ausgabe

An einen regulären Faschingszug ist dieses Jahr in Münchenreuth wie in allen Faschingshochburgen nicht zu denken. Die aktuelle Situation erfordert kreative Lösungen.

"Themen gut ausgebaut" hieß das Motto 2015.
von Externer BeitragProfil

Als Gastbeiträge der Schlüsselcluberer werden die Narrenstücke rund um das Kappldorf in der gewohnt süffisanten und nicht bierernsten Form veröffentlicht. Es gilt dabei auch wie sonst: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Hofnarren oder die Elferräte des Schlüsselclubs Münchenreuth.“

Das Besondere am Münchenreuther Faschingszug ist, dass man sich ausschließlich auf Themen aus der Nachbarschaft beschränkt. „Da kann es schon passieren, dass man nach Micharath kommt und plötzlich Selbst der Star auf einem Wagen wird“, erzählt Faschingspräsident Alexander Hübner mit einem Schmunzeln im Gesicht. „Es sind halt die Themen von nebenan, die bei uns für die Lacher sorgen.“

Dies macht es aber nicht unbedingt leichter, den Hintergrund und das Thema an sich zu vermitteln. Manchmal wird auch etwas erst durch die Darstellung auf dem Zug zu einem bekannten Thema. „Wir hatten jedes Jahr im Elferrat darüber diskutiert, wie man die Verständlichkeit der dargestellten Themen beim Faschingszug weiter verbessern kann“, berichtet Hübner. Es steht zwar vieles davon in der Zeitung, aber jeder Zugbesucher kennt dann doch nicht den Hintergrund.

So kamen die Schlüsselcluberer auf die Idee eine Anleitung für den Faschingszug zu erstellen. Dank der zahlreichen Unterstützung von einheimischen Firmen durch Werbeanzeigen konnte man die Idee nun seit zwei Jahrzehnten umsetzen.

„Wohin geht man zur Fosnat pur, ins Kappldorf, zur Karnevalskultur. Damit jeder eine Ahnung hat, gibt’s ab heute das Michareither Faschingsblatt.“ Mit diesen Worten eröffnete Faschingspräsident Alexander Hübner die erste Ausgabe des Michareither Fosnatbladls. Seit 2002 wird nun jährlich eine Broschüre erstellt, welche die Narrenstücke präsentiert und beim Faschingszug verteilt wird.

Im Fosnatbladl werden die dargestellten Themen süffisant durch die Münchenreuther Faschingsbrille präsentiert. Wie bei Till Eulenspiegel werden die Narrenstücke gespiegelt. Die Stiftländer können durch das Spiegelvorhalten ihre eigenen Narreteien erkennen. Ganz oft geht es dabei auch um die Kommunalpolitik. „Da habe ich in der Anfangszeit schon einige Anrufe aus so manchem Rathaus am Aschermittwoch annehmen müssen. Aber inzwischen ist es soweit, dass mancher Bürgermeister schon enttäuscht ist, wenn er mal nicht drankommt. Das ist aber auch immer eine Gratwanderung“, sagt Hübner, der auch als Autor fungiert. „Immer ist mir das leider nicht gelungen“, gibt er auch zu, „auch wenn es wiederum Fälle gab, wo Gäste anmerkten, dass mal etwas zu sanft war und es noch mehr Würze vertragen hätte.“

Narrenfotos auf der Titelseite

Auf der Titelseite stellen die Münchenreuther ihr jährliches Motto dar. Mit den Mottos „Wir graben die besten Themen aus (2006)“, „Wir fischen die besten Themen (2007)“, „Wir finden die Nadel im Heuhaufen (2010)“ und „Themen gut ausgebaut (2015)“ schlug sich die alljährliche Themensuche auch schon im Motto nieder.

„Ich wurde schon von mehreren Stammgästen angesprochen, dass sie doch auf das Fosnatbladl nicht verzichten möchten.“

Faschingspräsident Alexander Hübner

Politisch wurde es mit der Schlammschlacht 2014 und der damals anstehenden Kommunalwahl. Künstlerisch ging es mit „Manege frei für den Zirkus Stiftland“ im Jahre 2013 zu. „Ein Schluck vom Zaubertrank ist genug für Superstimmung aufm Faschingszug“ spielten die Münchenreuther 2018 auf den Spaß beim Faschingszug an.

In einer neuen Version

Das Fosnatbladl wäre heuer in der 20. Auflage erschienen. „Ich wurde schon von mehreren Stammgästen angesprochen, dass sie doch auf das Fosnatbladl nicht verzichten möchten“, so Hübner. Der Schlüsselclub freut sich daher umso mehr, dass in Zusammenarbeit mit Oberpfalz-Medien dieses Jahr das Fosnatbladl in einer neuen Version veröffentlicht werden kann. „Mit dem Fosnatbladl und den damit verbundenen Geschichten wollen wir auch ein wenig zur Auflockerung in der aktuell schweren Zeit beitragen“, gibt Vorsitzender Walter Heindl an.

In den nächsten Tagen werden nicht ganz ernst gemeinte Gastbeiträge des Schlüsselclubs erscheinen, bei dem durch die Schlüsselcluberer etwas über den Fasching oder einem Thema aus der Region von den Narren selbst berichtet wird.

Auch in Münchenreuth wird es dieses Jahr keinen Faschingszug geben

Münchenreuth bei Waldsassen
Der Titel des Fosnatbladls" 2014 mit der Schlammschlacht.
"Wir finden die Nadel im Heuhaufen", hieß es im Jahre 2010.
Der Titel der Ausgabe im Jahr 2013.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.