08.09.2020 - 09:38 Uhr
NabburgOberpfalz

Abschied und Neubeginn nach einem Jahr in Nabburg

Mit einem festlichen Gottesdienst verabschiedet die Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer Pfarrvikar Monsignore Klaus-Oskar Lettner und begrüßt Pfarrvikar Pater Alfred Lindner.

Pfarrer Hannes Lorenz (links) überreichte er dem scheidenden Pfarrvikar Msgr. Klaus-Oskar Lettner ein Hinterglasbild vom Heiligen Burchard, dessen Fürsprache ihn auf dem Weg in die Zukunft begleiten solle.
von Sepp FerstlProfil
Auch Bürgermeister Frank Zeitler überreichte dem scheidenden Pfarrvikar Lettner ein Erinnerungsgeschenk der Stadt Nabburg und nutzte die Chance seine persönlichen Sprachkenntnisse in "Afrikaans", einer der Amtssprachen Südafrikas, wieder etwas aufzufrischen.

In Konzelebration mit Stadtpfarrer Hannes Lorenz, Ruhestandsgeistlichem Gottfried Rottner und Pater Alfred Lindner feierte Pfarrvikar Klaus-Oskar Lettner seinen Abschiedsgottesdienst von der Pfarrei Nabburg. Bereits der Einzug der vier Geistlichen begleitet von Ministranten in das Gotteshaus machte deutlich, dass heute etwas Besonderes ansteht. Unterstrichen wurde dieser Eindruck auch durch die Anwesenheit von Bürgermeister Frank Zeitler und ein bis auf den letztmöglich corona-konform gefüllten Platz im Kirchenschiff.

Am Ende der Eucharistiefeier bedankte sich Pfarrer Hannes Lorenz bei Monsignore Klaus-Oskar Lettner für dessen Mitarbeit in der Seelsorge im zurückliegenden Jahr für die Menschen in der Pfarrei Nabburg, insbesondere für sein Engagement für das Bibelgespräch und die Kolpingfamilie. Die Monate seien zwar - überschattet von der Corona-Krise - dadurch geprägt gewesen, dass vieles ausgefallen sei von dem, was die Pfarrgemeinde eigentlich ausmacht. Feste und Feiern, große Gottesdienste und Veranstaltungen. Vieles konnte der scheidende Pfarrvikar gar nicht kennenlernen, und damit auch nicht das Miteinander, das die Pfarrei eigentlich prägt. Dennoch hoffe er, dass Lettner aus Nabburg einen guten Eindruck mitnimmt.

Weil nicht jede Pfarrgemeinde von sich behaupten könne, einen Heiligen hervorgebracht zu haben, überreichte er dem scheidenden Pfarrvikar ein Glasbild vom Heiligen Burchard, dessen Fürsprache ihn auf dem Weg in die Zukunft begleiten solle. Für seine neue Aufgabe in Regensburg in der Priesterseelsorge und in der seelsorglichen Mitarbeit in der Pfarrei Herz Marien wünschte er im Namen der ganzen Pfarrei Freude, Kraft und Segen.

Weiterer Artikel aus der Katholischen Pfarrgemeinde Nabburg

Nabburg

Der neue Pfarrvikar Pater Alfred Lindner nahm die Gelegenheit wahr und stellte sich den Gottesdienstbesuchern vor. Darüber hinaus hatten die Pfarrangehörigen nach dem Gottesdienst bei einem kleinen Umtrunk im Jugendwerk die Möglichkeit, sich persönlich von Monsignore Lettner zu verabschieden und den neuen Pfarrvikar Pater Alfred erstmals näher kennen zu lernen. Zur Erinnerung an die Stadt Nabburg überreichte Bürgermeister Frank Zeitler dem scheidenden Pfarrvikar ein Erinnerungsgeschenk und nutzte die Chance seine Sprachkenntnisse in "Afrikaans", einer der Amtssprachen Südafrikas, einem früheren Wirkungskreis Lettners, wieder aufzufrischen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.