Autofahrer flüchtet nach Unfall

Nabburg
22.11.2022 - 11:06 Uhr

Nach einem Unfall auf der A93 zwischen Pfreimd und Nabburg flüchtet ein Ford-Fahrer von der Unfallstelle. Der geschädigte Skoda-Fahrer versucht diesen zu verfolgen, bleibt aber erfolglos. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.

Nach einem Unfall auf der A93 flüchtet ein Autofahrer vom Unfallort. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Ein 44 jähriger Mann aus Tschechien hat mit seinem Skoda die A 93 in Richtung Holledau am Freitag, 18. November, gegen 22.20 Uhr befahren. Zwischen den Anschlussstellen Pfreimd und Nabburg überholte der Skodafahrer einen Ford Galaxy. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, soll laut Polizeibericht der Van einen ruckartigen Schlenker nach links gemacht haben und habe so das Auto des Tschechen touchiert und dabei beschädigt. Während der Geschädigte am rechten Seitenstreifen anhielt und dies mit eingeschalteter Warnblinkanlage signalisierte, fuhr indes der Ford ohne anzuhalten weiter.

Der Skoda-Fahrer nahm selbst die Verfolgung auf und konnte den Galaxy wieder einholen. Dieser verließ jedoch an der Anschlussstelle Pfreimd die Autobahn und flüchtete weiter mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Pfreimd. Der tschechische Fahrer ließ von seiner Nachfahrt ab und verständigte von einem nahegelegenen Pendlerparkplatz aus umgehend die Polizei. Eine Fahndung nach dem Ford Galaxy verlief negativ. Laut dem Geschädigten soll es sich vermutlich um eine polnische Zulassung mit den Anfangsbuchstaben „PKN“ handeln. Die Autobahnpolizeistation Schwandorf, welche die Verkehrsunfallsachbearbeitung führt, bittet um mögliche Zeugenhinweise zum geschilderten Vorfall.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.