01.08.2019 - 15:34 Uhr
NabburgOberpfalz

"Enkel" erbeutet größeren Geldbetrag

Misstrauisch wird die Oma erst, als nicht ihr Enkel vor der Tür steht. Sie will ihr Erspartes nicht mehr hergeben. Bei einem Gerangel behält der Trickbetrüger die Oberhand und flieht mit einem mittleren fünfstelligen Geldbetrag.

Eine Nabburger Seniorin wurde hereingelegt und um einen mittleren fünfstelligen Betrag betrogen. Die Kripo ermittelt.
von Irma Held Kontakt Profil

Es ist seit Jahren die gleiche Masche: Trickbetrüger spielen älteren Mitbürgern am Telefon eine finanzielle Notlage eines Enkels vor, lassen nicht mehr locker und setzen damit die Leute gehörig unter Druck. Nicht anders agieren sie bei einer Seniorin im Stadtteil Perschen. Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Regensburg ereignet sich der dreiste Überfall bereits in den späten Vormittagsstunden des Dienstags, 23. Juli.

Der finanziell in der Klemme sitzende Enkel bittet telefonisch seine Oma um Hilfe. Diese legt einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag bereit. Wie sie das Geld beschafft hat, warum zum Beispiel Bankangestellte nicht misstrauisch wurden, darüber gibt die Polizei auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien keine Auskunft. Der Enkel wollte das Geld bei ihr zu Hause abholen.

Als aber nicht der Enkel, sondern ein Mann um die 50 mit Stirnglatze vor der Tür steht und das Geld an sich nehmen will, schöpft die Seniorin Verdacht. Sie weigert sich, das Geld heraus zu geben. Der Fremde wird rabiat. Es kommt zu einem Gerangel zwischen der über 70-Jährigen und dem etwa 50-Jährigen. Dem Mann gelingt es jedoch, sich das Geld unter den Nagel zu reißen. Er flüchtet in unbekannte Richtung. Die Seniorin wird am Oberkörper leicht verletzt und muss sich in ärztliche Behandlung begeben.

Beschrieben wird der Geldabholer wie folgt: südländischer Typ, etwa 50 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß, normale bis untersetzte Statur, Stirnglatze. Er trug T-Shirt und Jeanshose und führte eine Umhängetasche mit sich.

Bei dem Auto, das zur Tatzeit gesehen wurde, dürfte es sich um einen hellen, eventuell silberfarbenen, VW Golf (vermutlich 5. Generation) mit polnischer Zulassung handeln. Der Täter, davon geht die Polizei aus, dürfte sich im Vorfeld der Tat im Stadtgebiet von Nabburg aufgehalten haben, insbesondere im Bereich des Bahnüberganges sowie in der Perschener Straße, Am Venediger, Am Säulnhafner, Altgraben, Lerchenfelderstraße, Kapellenflecke und weiter bis zum Ortsteil Perschen.

Die Kriminalpolizei ermittelt und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat zur fraglichen Zeit an den genannten Orten verdächtige Personen beobachtet? Wer hat einen VW Golf mit polnischer Zulassung beobachtet oder kann Hinweise zu dessen Halter geben? Zeugen wenden sich an die Polizei unter folgender Rufnummer 0941/506-2888.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.