26.05.2020 - 11:40 Uhr
NabburgOberpfalz

Erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte

Aufgrund der Corona-Pandemie findet auch die Saison der Nabburger Tischtennisspieler ein abruptes Ende. Die Spielzeit geht als die erfolgreichste in die Geschichte der Tischtennisspieler des TV Nabburg ein.

Die Herren I mit Lubomir Kriz, Alois Spitzer, Sebastian Thurn, Jan Kudrna (hintere Reihe von links), David Kiener, Christian Brabec und Damir Prstec (vorne von links) steigen in die Verbandsliga auf. Es fehlt Tim Ficht. Das Mannschaftsbild wurde bereits vor der Corona-Pandemie aufgenommen.
von Autor TOBProfil

Nachdem die Tischtennis-Saison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen werden musste, werden die Tabellenstände zum Zeitpunkt des Abbruchs als Abschlusstabellen festgelegt. Anhand dieser werden laut einer Entscheidung des Deutschen Tischtennisbundes die Auf- und Absteiger ermittelt. Für die Nabburger Tischtennisspieler bedeutet diese Entscheidung, dass insgesamt fünf Teams - drei davon als Meister - in die nächst höhere Liga aufsteigen werden. Zusätzlich wurden noch zwei Pokalsiege gefeiert. Damit war die vergangene Saison die bislang beste in der Vereinsgeschichte. Die Herren I spielten ihre zweite Saison in der Landesliga Ostnordost. Nachdem im letzten Jahr der Abstieg nur ganz knapp verhindert werden konnte, verlief diese Saison erfolgreicher. Mit 29:1 Punkten wurde das Team von Kapitän David Kiener Meister und steigt damit in die Verbandsliga Nordost auf.

Spielstarke Neuzugänge

Dieser Erfolg kam jedoch nicht völlig überraschend, da mit Jan Kudrna, Damir Prstec und Sebastian Thurn drei spielstarke Neuzugänge ins Team integriert werden konnten. Kudrna und Prstec belegen mit einer Spielbilanz von 22:2 und 19:4 Platz zwei und drei in der Bestenliste der Liga. Zusammen bildeten sie zudem das erfolgreichste Doppel und gewannen 15 ihrer 16 Spiele. Die Ligawertung im mittleren Paarkreuz führt Lubomir Kriz an. Er kommt auf ein Spielverhältnis von 13:3. Im hinteren Paarkreuz war Alois Spitzer (16:4) kaum zu bezwingen. Auch in den Doppeln war Spitzer sowohl mit Sebastian Thurn (7:1), als auch mit David Kiener (4:1) ein verlässlicher Punktelieferant.

Die Herren II von Kapitän Thomas Eckl sicherten sich mit einer makellosen Bilanz von 26:0 in der Bezirksklasse A Süd ebenfalls den Meistertitel und schlagen damit in der neuen Saison in der Bezirksliga Süd/West auf. Überragender Spieler war hier Tim Ficht, der mit einer Bilanz von 19:3-Siegen gleichzeitig der Topspieler der Liga ist. Auf Platz drei der Rangliste folgt dann schon David Kiener mit 10:1. Markus Luber (12:4) steht auf Platz eins im mittleren Paarkreuz. Den zweiten Platz im hinteren Paarkreuz erspielte sich Martin Graf (6:1). Auch in den Doppeln überzeugten Ficht/Luber (8:2) und Brabec/Eckl (8:3) .

Auf Platz vier

In der gleichen Liga belegten die Herren III mit 12:14 Punkten Rang vier. Im Team von Anton Schopper ragte das Doppel Lipp/Linke (11:4) als drittbestes Duo der Liga und Markus Kemptner (14:4) heraus. Am souveränsten war der dritte Titelgewinn der Saison. Er gelang den Jungen II in der Bezirksklasse A West. Mit 22:0 Punkten und einer Spielbilanz von 92:18 dominierten Uta Kiener, Nikolas Wegerer, Simon Huber und Lukas Bibernell die Liga. Wegerer schaffte dabei sogar das Kunststück, in allen seinen 30 Spielen als Sieger vom Tisch zu gehen. Auf Platz zwei steht Uta Kiener mit der Bilanz von 26:1. Beide zusammen führen mit 8:1-Siegen auch die Doppelrangliste an.

In der Bezirksklasse C Süd feierten die Herren IV die Vizemeisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse B. Hervorzuheben sind Eberhard Stephan (8:0) und Marius Linke (6:0). Kapitän Tobias Uhr (14:6) und Hans Pamler (12:4) erzielten ebenso positive Bilanzen, genau wie die Doppel Brabec/Uhr (6:1) und Kleber/Pamler (7:3). Den fünften Aufstieg schafften die Herren V in der Bezirksklasse D Süd. Sie steigen mit 19:5 Punkten als Tabellenzweiter in die Bezirksklasse C auf. Nikolas Wegerer wurde mit 7:0-Siegen bester Spieler im hinteren Paarkreuz. Ansonsten glänzten im Team von Thomas Ruhland vor allem noch Matthias Krogner (10:2) und Martin Kleber (13:5).

Erstmals in der Vereinsgeschichte traten die Jungen I in der höchsten Jugendspielklasse. Am Ende bedeuteten 14:10 Punkte Platz drei. Tim Ficht und Hannes Andritzky bildeten mit einer Bilanz von 11:1-Siegen das beste Doppel der Liga. Joshua Schertl (19:11) belegt Rang drei im zweiten Paarkreuz. David Kiener, Tim Ficht, Christian Brabec, Thomas Eckl, Thomas Lipp und Markus Kemptner gewannen den Bezirksklassenpokal der Herren. Die Jungen holten den Bezirkspokal auf Verbandsebene.

Die Herren II mit Thomas Eckl, David Kiener, Markus Luber, Tim Ficht, Martin Graf und Christian Brabec (von links) wurden Meister in der Bezirksklasse A und Pokalsieger. Es fehlen Thomas Lipp, Tobias Flierl und Martin Ruhland. Das Mannschaftsbild wurde bereits vor der Corona-Pandemie aufgenommen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.