11.10.2019 - 13:11 Uhr
NabburgOberpfalz

Erste Punkte in der Bayernliga

Zahlreiche Spiele stehen für die Tischtennismannschaften des TV Nabburg auf dem Programm. Erfreuliches gibt es von den Jungen zu berichten.

Uta Kiener, Tim Ficht, Joshua Schertl und Hannes Andritzky (von links) feierten im oberfränkischen Mainleus ihren ersten Saisonerfolg in der Bayernliga.
von Autor TOBProfil

Die Jungen I brachten von ihrem Auswärts-Doppelstart in Oberfranken die ersten Saisonpunkte mit. Beim TTC Mainleus fanden die Nabburger zunächst nur schwer in die Partie. Trotzdem konnten Ficht/Andritzky, Hannes Andritzky und Tim Ficht die ersten Spiele jeweils in fünf Sätzen für sich entscheiden und bescherten dem TV eine 3:1-Führung. Dieser Zwischenstand gab dem Team die nötige Sicherheit, so dass Joshua Schertl, sowie erneut Ficht und Andritzky mit ihren Erfolgen den Vorsprung schnell auf 6:2 ausbauten. Den Schlusspunkt setzten Uta Kiener und Joshua Schertl. In zwei hart umkämpften Spielen behielten sie in den Entscheidungssätzen knapp die Oberhand und machten so den 8:2-Auswärtssieg perfekt.

Ungleich schwerer war die Aufgabe für die Jungen I in ihrer zweiten Begegnung. Mit dem FC Adler Weidhausen wartete hier der absolute Top-Favorit auf die Meisterschaft. Die Nabburger wehrten sich gegen den übermächtigen Gastgeber nach Kräften, hatten aber bei einigen Fünfsatzniederlagen nicht gerade das Glück auf ihrer Seite. So reichte es dann letzten Endes auch zu keinem Spielgewinn und man musste eine deutliche 0:8-Niederlage quittieren.

Einen wichtigen 9:5-Erfolg im Hinblick auf den Klassenerhalt feierten die Herren III beim TSV Detag Wernberg II. Der Schlüssel zum Erfolg lag dabei im mittleren Paarkreuz. Hier sorgten Markus Kemptner und Andreas Lorenz mit je zwei Spielgewinnen für die maximale Ausbeute von vier Punkten. Aus den beiden anderen Paarkreuzen kamen dagegen zusammen nur drei Punkte durch Martin Ruhland (2) und Thomas Lipp. Die übrigen Zähler steuerten die Doppel Lipp/Linke und Kemptner/Ruhland bei.

Keinen Sieger gab es im Spitzenspiel der Bezirksklasse D zwischen den Herren V und dem TTC Neunburg III. Nach ausgeglichenem Verlauf in den Doppeln und der ersten Einzelrunde, führten die Pfalzgrafenstädter knapp mit 4:5. Als von den nachfolgenden vier Einzeln drei zum Teil sehr glücklich an den TTC gingen, schien die Begegnung verloren. Doch dank einer starken kämpferischen Leistung gelang den Herren V mit drei Spielgewinnen in Folge noch der Ausgleich zum Endstand von 8:8. Bester Akteur aufseiten des TV war Matthias Krogner. Er konnte als einziger seine beiden Einzel gewinnen und siegte auch im Doppel an der Seite von Thomas Ruhland. Die übrigen Punkte erzielten Steg/Schuierer (2), Martin Kleber, Christine Schuierer und Thomas Ruhland.

Gut erholt von der schweren Auftaktniederlage gegen die vereinseigene fünfte Vertretung präsentierten sich die Herren VI. Gegen den TuS Dachelhofen IV dominierten sie die Partie vom ersten Ballwechsel an, gaben während der gesamten Spielzeit keinen einzigen Satz ab und siegten am Ende klar mit 9:0. Für Nabburg punkteten Kiener/Wegerer, Pucher/Jajtic, Rottner/Haug, Uta Kiener, Nikolas Wegerer, Max Pucher, Gottfried Rottner, Wolfgang Haug und Vinko Jajtic. Durch diesen Sieg verbesserte sich das Team auf den dritten Tabellenplatz in der Bezirksklasse D.

Eine gelungene Saisonpremiere feierten die Jungen II beim SV Illschwang. In einer einseitigen Partie benötigte der Nabburger Nachwuchs nur etwas mehr als eine Stunde, ehe der souveräne 10:0-Erfolg unter Dach und Fach war. Dabei holten Kiener/Wegerer, Uta Kiener (3), Nikolas Wegerer (3) und Simon Huber (3) die Punkte für den TV.

Einen Teilerfolg konnten die Jungen III gegen den TuS Dachelhofen II verbuchen. Nach Siegen von Kleber/Wilhelm Max, Moritz Schießl (2), Philipp Pindl und Max Wilhelm führten sie bereits mit 5:3 und standen dicht vor einem doppelten Punktgewinn. Nachdem die letzten beiden Einzel jedoch etwas glücklich an die Gäste aus der Kreisstadt gingen, endete die Partie schließlich mit einem 5:5-Unentschieden. Die Jungen V mussten bei ihrem Saisonauftakt die Übermacht der DJK Steinberg II neidlos anerkennen. Bei der 0:10-Niederlage gestatte ihnen der Gegner nicht einmal einen Satzgewinn.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.