17.12.2019 - 14:32 Uhr
NabburgOberpfalz

Frauenbund - mutig, modern und tatkräftig

Christliche Werte in Gesellschaft und Familie zu fördern, hat sich der Katholische Frauenbund seit seiner Gründung vor 100 Jahren zur Aufgabe gemacht. Da wird auch das gemeinsame Warten auf Weihnachten zu einer wertvollen Zeit fürs Leben.

Eine Reihe von Frauen wurden bei der Barbarafeier des Frauenbundes im Beisein von Präses Pfarrer Hannes Lorenz für ihre langjährige Treue von Bezirksvorsitzender Rita Kleierl (Zweite von links) und Vorsitzender Christa Schlagenhaufer (rechts) ausgezeichnet.
von Sepp FerstlProfil

"Mutig, modern und tatkräftig - das sind Eigenschaften, die den Frauenbund auszeichnen." Der etwa 400 Personen zählenden Gemeinschaft ist das auch in diesem Jahr wieder gut gelungen, so Pfarrer Hannes Lorenz. Mit dem Rorate in der Pfarrkirche begann die Feier. Im Kerzenschein wurden Sonja Allen, Sabine Hayn, Petra Koch und Nicole Sauerer in die Gemeinschaft des Frauenbundes Nabburg aufgenommen. Stimmgewaltig begleitete der Männergesangsverein Weihern den Gottesdienst und leistete auch beim besinnlichen Teil im Katholischen Jugendwerk seinen Beitrag. Ehrungen und Büfett rundeten den Abend ab.

"Kirche ohne Frauen undenkbar"

"Ohne mutige und engagierte Frauen und ohne die Gemeinschaft des Frauenbundes wäre unsere Kirche und die Pfarrgemeinde Nabburg nicht denkbar." Darum bedankte sich der Seelsorger für das selbstverständliche Miteinander zwischen Frauenbund und Pfarrei. Der Frauenbund sei die mitgliedsstärkste und aktivste Gruppe der Pfarrei. Er wünschte sich, dass dies auch im kommenden Jahr so bliebe und der Frauenbund im renovierten Jugendwerk wieder seine Heimat finden werde.

Bei seinem geistlichen und auch launigen Wort betonte Pfarrer Lorenz wie wertvoll es sei, den Advent zum Thema zu machen und diese "Wartezeit" nicht einfach zu überspringen. Die gemeinsame Adventfeier stand unter dem Motto des sich begegnen, miteinander austauschen und sich gegenseitig mit einem guten Wort zu beschenken, mache diesen Abend im Advent wertvoll.

Aktuelle Diskussion Thema

Im Blick auf die aktuelle Diskussion um die Aktion "Maria schweige nicht", fügte Lorenz an, dass es doch nicht darum gehen könne, dass alle - Frauen und Männer - dieselben Ämter haben müssten, sondern vielmehr, "dass in unserer Kirche Frauen und Männer sich mit ihren jeweiligen Charismen einbringen, mitgestalten und sich zu einem lebendigen Miteinander ergänzen. Er bat die Frauen darum, dass sie dies auch weiterhin tun mögen. Im Beisein von Bezirkvorsitzender Rita Kleierl fanden die Ehrungen statt.

Ehrungen beim Frauenbund:

25 Jahre dabei sind Martha Kraus, Rosemarie Seegerer, Martha Dirscherl, Sigrid Feldbauer. Vier Jahrzehnte treu zum Frauenbund stehen Frieda Baier, Martha Berr, Helga Dümler, Maria Eckl, Maria Fischer, Elfriede Graf, Rita Irlbacher, Edeltraud Jasik, Christine Kraus, Irmgard Lobinger, Roswitha Lobinger, Erna Weigl, Maria Wiederspick, Anna Maria Wolfsteiner. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Therese Bartmann und Martha Neckermann ausgezeichnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.