10.02.2019 - 16:23 Uhr
NabburgOberpfalz

Für alle, die sich lieben

Der Valentinstag ist der Tag der Liebenden. Für den Handel, ein Datum, das Umsätze beschert. Der Nabburger Stadtpfarrer Hannes Lorenz will den 14. Februar aber nicht allein den Pralinen- und Blumenhändlern überlassen.

Verliebte sind am Valentinstag zu einem Wortgottesdienst eingeladen. Die „Cousinentöne“ singen unter anderem Liebeslieder.
von Irma Held Kontakt Profil

Er bietet am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr einen Gottesdienst für Liebende an. An frisch und bewährt Verliebte, an ganze und halbe Paare richtet sich dieser Wortgottesdienst, kurz an alle, die Gott für diese Liebe danken möchten.

Aus dem Kölner Raum

Der Stadtpfarrer verrät auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien mehr über dieses konfessionsungebundene Angebot, das es zum vierten Mal in Nabburg gibt. Voriges Jahr musste es ausfallen, weil der Valentinstag der Aschermittwoch war. Vor 18 Jahren hat Pfarrer Hannes Lorenz die Idee aus dem Kölner Raum übernommen und seitdem in den drei verschiedenen Pfarreien, in denen er als Seelsorger tätig war und ist, umgesetzt.

Danke sagen

In diesem Wortgottesdienst kreist natürlich alles um das Thema Liebe, sei es in Text- oder Gesangsbeiträgen. Wie Pfarrer Hannes Lorenz sagt, wird und wurde jeder Gottesdienst anders gestaltet. Das hänge auch davon ab, ob der Valentinstag noch in die Faschings- oder schon in die Fastenzeit falle.

Die Kirchentüren stehen an diesem Tag allen offen, deshalb auch explizit die Einladung an halbe Paare, weil der Partner in der Schicht oder bereits verstorben ist, "man aber Gott für diese Liebe Danke sagen will". Es ist für den Seelsorger besonders bewegend, wenn Witwer oder Witwen den Tag auf diese Art nutzen. Genauso berührend findet er es, dass Paare mit dem Besuch des Wortgottesdienstes offen zeigen, "wir gehören zusammen. Das ist nicht so einfach." Besonders schwer tun sich damit seiner Erfahrung nach frisch Verliebte.

Mit dem Besuch im Johannesdom am Valentinstag war er bisher zufrieden. Bewusst verzichtet er auf eine Paarsegnung, um Einzelne und Nichtkatholische nicht auszugrenzen. "Am Anfang steht ein Gebet, es gibt Lesungstexte und das Vater unser wird gebetet oder gesungen," verrät der Pfarrer über den Ablauf.

Auch Liebeslieder

"Die Liebe, die Menschen verbindet, wird auch musikalisch aufgegriffen." Diesen Part gestalten dieses Mal die "Cousinentöne" mit. Zu hören gibt es von ihnen das eine oder andere Liebeslied, verspricht Pfarrer Hannes Lorenz und macht gleichzeitig neugierig auf den Gottesdienst.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.