22.06.2018 - 15:39 Uhr
NabburgOberpfalz

Mit Genuss und in Bewegung

Vielen ist es ein Anliegen, dass ältere Menschen möglichst lange und selbstständig zu Hause bleiben können. Ein neues Netzwerk, das vom Landwirtschaftsamt in Nabburg koordiniert wird, will auch dazu beitragen.

Johanna Baumann begrüßte die vielen interessierten Besucher.
von Redaktion ONETZProfil

Johanna Baumann, Ansprechpartnerin im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schwandorf/Nabburg, betonte bei der Auftaktveranstaltung: „Wir sind fit, und das wollen wir bleiben.“ Sie stellte das Netzwerk „Generation 55 plus“ vor. Das Amt unterstützt dessen Arbeit. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sollen Erwachsene ab 55 Jahren durch gesundheitsfördernde Angebote zu einer ausgewogenen Ernährung und mehr Bewegung – vor allem im Alltag – motiviert werden. Älterwerden in Gesundheit und bei größtmöglicher Lebensqualität ist das große Ziel und der Wunsch eines jeden Menschen.

Das vielseitige Angebot für die Zielgruppe verfolgt gewisse Werte. So sollen das Älterwerden und das Sich- dabei-Wohlfühlen gefördert werden. Jeder Einzelne muss selbst etwas tun, und dafür ist es auch im Alter nicht zu spät. Durch verschiedene Faktoren wie ausgewogene Ernährung, körperliche und geistige Aktivitäten sowie soziale Kontakte kann man die Gesundheit fördern. Präventiv sollte man wissen, dass sich der Stoffwechsel und der Körper im Alter verändern. So braucht der Körper zum Beispiel weniger Energie bei gleichbleibendem Nährstoffbedarf. Oder aber auch die motorischen Fähigkeiten wie Kraft, Balance, Beweglichkeit und Koordination können mit steigendem Alter nachlassen.

An zwei Stationen zeigte Ernährungswissenschaftlerin Christina Apel, welche Veränderungen bezogen auf die Nahrungsverwertung im Körper es im Alter gibt und wie man durch clevere und gezielte Ernährung auf seine Gesundheit achten kann. Zum anderen bedeutsam ist die regelmäßige Alltagsbewegung. Ein leichtes „Workout“ mit vielen praktischen Alltagstipps bot Dr. Marlene Groitl den Gästen an, die alle begeistert erste Übungen gezeigt bekamen und auch prompt umsetzten. So riet Groitl ihren Teilnehmern, zum Beispiel ausnahmslos anstelle von Rolltreppen die Treppenhäuser zu benutzen sowie praktische Dehnübungen für den Rücken und häufig Rückwärts- und Seitwärtslauf bewusst in den Alltag einzubauen, um die Koordinationsfähigkeit zu trainieren.

„Unser Bestreben ist es, gemeinsam mit weiteren Akteuren aus der Region Personen über 55 Jahre für die Bedeutung und das Potenzial eines gesunden Lebensstils zu sensibilisieren und sie bei der Umsetzung einer altersgerechten Ernährung sowie regelmäßiger Bewegung zu unterstützen“, betonte Reinhold Witt, Behördenleiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schwandorf. Da sich eine gesunde Ernährung und körperliche Aktivität, kurzum eine bewusste Lebensweise, in jedem Alter positiv auf die Gesundheit auswirken, sei es für Verhaltensänderungen nie zu spät. Die Veranstaltungen des Netzwerks möchten dafür praktische Anregungen geben und aufzeigen, wie gesunde Ernährung und mehr Bewegung ganz leicht im Alltag umsetzbar sind.

Vielfältige Ernährungs- und Bewegungsmaßnahmen werden angeboten, oftmals in Kooperation mit lokalen Partnern wie Mehrgenerationentreffen, Vereinen, Volkshochschule oder örtlichen Seniorengruppen. Das Maßnahmenpaket soll die bereits bestehende Angebotslandschaft in der Region sinnvoll ergänzen. Um altersbedingten Erkrankungen vorzubeugen, umfasst es neben Angeboten zu Themen wie „Knochenstark essen: Gewusst wie!“ oder „Genussvoll und bewusst: Essen ab der Lebensmitte“ auch praktische Kochveranstaltungen für Männer 55plus sowie Impulsangebote für einen „bewegteren Alltag“. Das Amt erstellt daraus gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern und den extra geschulten Fachreferenten regelmäßig ein Veranstaltungsprogramm für den Landkreis.

www.aelf-sd.bayern.de.

Referentin Christina Apel veranschaulicht anhand von unterschiedlichen Lebensmitteln die richtige Ernährung im Alter

Die Teilnehmer nahmen das vielseitige Programm zur Alltagsbewegung von Dr. Marlene Groitl rege an.

Dr. Marlene Groitl zeigt nützliche Tipps zur Bewegung im Alltag ohne großen Aufwand.

Gesunde Köstlichkeiten wie Erdbeer-Lassi, Brotaufstrich mediterraner Art, Kräuter-Quark-Dip und Ingwer-Kräuter-Trunk wurden gerne probiert!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp