25.10.2018 - 18:33 Uhr
NabburgOberpfalz

Gewinn für Mensch und Umwelt

Hülsenfrüchte erleben derzeit ein Renaissance in der Küche. Bohnen, Erbsen, Linsen, Soja und Lupinen spielen eine wichtige Rolle in der fettarmen beziehungsweise fleischlosen Ernährung.

Wertvolle Tipps bei der Zubereitung von Hülsenfrüchten gab den Fachfrauen Stefan Bergmann, der Küchenchef vom "Kräuterbeck".
von Richard BraunProfil

Eine Fortbildung für Ernährungsfachfrauen und Referentinnen für Ernährung am Landwirtschaftsamt setzte sich mit dem Thema „Hülsenfrüchte: Kleine Kraftpakete – vielfältig und zeitgemäß“ auseinander. Lange Zeit hatten Hülsenfrüchte ein negatives Image als „geschmacklos, schwer verdaulich und altmodisch“. Durch die Zunahme der vegetarischen und veganen Ernährung und das zunehmende Interesse an nachhaltig produzierten Lebensmitteln gewinnen sie wieder an Bedeutung. Hülsenfrüchte bieten unter allen pflanzlichen Lebensmitteln den höchsten Gehalt an Eiweiß bei gleichzeitig geringem Fettanteil, sie sind kalorienarm und besitzen gesunde Ballast- und Mineralstoffe.

„Zahlreiche positive Wirkungen der Hülsenfrüchte auf die Gesundheit sind durch Studien belegt“, unterstrich die Referentin Johanna Baumann vom AELF. Die Senkung der Blutfettwerte, des Insulins und des Blutzuckerspiegels sind wissenschaftlich anerkannt. Auch wird die Gewichtsabnahme bei gleichzeitigem Erhalt der Muskelmasse erleichtert. Sie sind daher nicht nur für gesundheitsbewusste Verbraucher interessant, sondern haben auch einen speziellen Mehrwert in der Ernährung von Diabetikern und älteren Menschen. Hülsenfrüchte sind vielseitig einsetzbar. Sie sind nicht nur in allen Formen und Farben verfügbar, sondern bilden auch durch den meist neutralen Geschmack eine gute Grundlage für verschiedene Gerichte, seien sie herzhaft, süß, scharf oder sauer.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Küche wurden praxisnah im Rezeptteil aufgezeigt. Sowohl altbekannte Gerichte als auch neue, pfiffige Kreationen können einen Speiseplan ungewöhnlich bereichern. Bei der Zubereitung eines schmackhaften Bohneneintopfes ließ sich Stefan Bergmann, der Küchenchef im “Kräuterbeck“, in den Kochtopf schauen. Sehr anschaulich berichtete er von seinen Erfahrungen mit Hülsenfrüchten und gab den Fachfrauen wertvolle Tipps bei deren Zubereitung. In den letzten Jahren finden Hülsenfrüchte vermehrt Anwendung in Produktinivationen, wie Lupineneis, neuartigen Sojaprodukten bis hin zu Erbsen- und Linsennudeln. Wer seine Gäste einmal mit einem Lupinenkaffee überrascht, wird sicherlich den „Aha-Effekt“ auf seiner Seite haben.

Bei der Zubereitung eines schmackhaften Bohneneintopfes ließ Stefan Bergmann, der Küchenchef im Kräuterbeck", die Fachfrauen in den Kochtopf blicken.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.