15.03.2019 - 14:01 Uhr
NabburgOberpfalz

Herren VI holen ersten Saisonsieg

Siege, Niederlagen und Remis. Bei den letzten Spielen der Nabburger Tischtennisspieler war alles dabei.

Martin Graf gewann mit den Herren II gegen den ASV Fronberg II. Er besiegte dabei den Fronberger Hoffmann mit 3:2-Sätzen.
von Autor TOBProfil

Eine ausgeglichene Bilanz konnten die Nabburger Tischtennisspieler am letzten Spieltag vorweisen. Drei Siegen stehen ebenso viele Niederlagen gegenüber. Eine Begegnung endete mit einem Remis.

Die Herren II empfingen den ASV Fronberg II. Nachdem die ersten beiden Doppel verloren wurden, verhinderten Flierl/Kemptner mit einem knappen 3:2-Erfolg zumindest den kompletten Fehlstart. Am Ende stand es 9:5-Sieg für die Herren II.

Keine Chance hatten die Herren V in ihrem Heimspiel gegen den designierten Meister DJK Steinberg IV. Bei der 0:9-Niederlage gelang ihnen lediglich ein Satzgewinn. Im zehnten Anlauf ist bei den Herren VI endlich der Knoten geplatzt. Beim FC Schwarzenfeld II feierten sie ihren ersten Saisonsieg (9:5) und zogen mit der SpVgg Pfreimd nach Pluspunkten in der Tabelle gleich.

Arg unter die Räder kamen die Herren VII bei den TTF Schwandorf II (0:8). Aufgrund eines organisatorischen Fehlers konnten die Jungen III nicht bei der KF Oberviechtach IV antreten. Die Partie wurde mit 0:10 gewertet. Nach ausgeglichenem Spielverlauf trennten sich die Jungen IV und der ASV Burglengenfeld II 5:5. Die Jungen VI revanchierten sich gegen den TSV Detag Wernberg IV mit einem 6:4-Erfolg für die erlittene Niederlage im Hinspiel.

Am Wochenende fand in Burglengenfeld das erste Verbandsbereichsranglistenturnier statt. Mit Uta Kiener und Tim Ficht hatten sich auch zwei Nabburger Nachwuchsspieler dafür qualifiziert. In der Altersklasse Mädchen erspielte sich Uta Kiener eine Bilanz von 4:5-Siegen und erreichte damit den sechsten Platz. Aufgrund der guten Platzierung ist Uta Kiener automatisch für das zweite Verbandsbereichsranglistenturnier in Altdorf qualifiziert. Tim Ficht gewann seine Vorrundengruppe mit 6:0-Siegen. Nach zwei weiteren Erfolgen in der Finalrunde traf er im entscheidenden Spiel um den Turniersieg auf Joel Fischer vom FC Adler Weidhausen. Gegen den favorisierten Oberfranken, der knapp 150 Ranglistenpunkte mehr als Tim Ficht besitzt, siegte er.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.