28.01.2019 - 17:22 Uhr
NabburgOberpfalz

"Die Jugend fühlt sich hier wohl"

Sportlich gibt es Höhen und Tiefen, doch beim SV Diendorf stechen zwei andere Faktoren hervor: Der Zusammenhalt und die gute Nachwuchsarbeit, die Jugendliche anspricht.

Zahlreiche SV-Mitglieder wurden für ihre Treue zum Verein ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Vorsitzender Christian Beer (Zweiter von rechts) und Zweiter Bürgermeister Kurt Koppmann (Zweiter von links) vor.
von Siegmund KochherrProfil
Stellvertretender Bürgermeister Kurt Koppmann (rechts) überreichte die Ehrengabe der Stadt Nabburg an Herbert Mutzbauer (Mitte). SV-Vorsitzender Christian Beer gratulierte.

Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Feller gaben die Sparten einen Einblick in ihre Arbeit und die sportlichen Ergebnisse. Die C- und D-Jugend schafften den Aufstieg in die Kreisklasse - ein großes Ereignis in der Vereinsgeschichte. Betreut wurden die 17 D-Jugendspieler von Trainer Udo Braunschläger, die 16 C-Jugendspieler von Hans Prey. Die A-Mannschaft trainieren Carin Strasser und Stefan Fuchs, das B-Team Wolfgang Buron. Zufrieden sind die E-, F- und G-Jugendbetreuer mit ihren 20 bis 25 Jugendlichen.

Neue Pullover

Die Hans-Dorfner-Fußballschule begeisterte laut Jugendleiter Uli Süßmann 40 Kinder. Mit Erlös und Spende konnten 133 Pullover für die Einheitskleidung angeschafft werden. Das dritte Hallenturnier war mit 36 Mannschaften ein Erfolg. Aufgrund der starken Beteiligung soll das Turnier 2020 wiederholt werden.

Bei den Herrenteams lief es nicht ganz so gut: Die erste Mannschaft belegte in der Kreisklasse West Platz 5 mit 44 Punkten. In der Fairness-Tabelle rangiert man auf Platz 4 bei 44 gelben Karten und zwei Mal gelb-rot. Die 2. Mannschaft schaffte in der B-Klasse mit 39 Punkten und 44/21 Toren den ersten Tabellenplatz. Mit 18 gelben und einer gelbroten Karte bedeutet dies ebenfalls Platz 4 in der Fairnesstabelle. In der Saison 18/19 liegt derzeit die 1. Mannschaft auf Platz zehn, die 2. Mannschaft in der B-Klasse auf Rang drei. Es werden Vorbereitungsspiele ausgetragen. Ein Trainingslager in Pilsen ist terminiert. Bei der AH-Mannschaft gab es nicht viel zu sagen: Viele Spiele mussten wegen Personalmangels in den eigenen und den Gegner-Reihen abgesagt werden.

Diverse Baumaßnahmen

Christian Beer, Gesamtvorsitzender des SV Diendorf, berichtete, dass der Mitgliederstand unverändert bei 466 Personen liegt. Jugendhallenturnier, Preisschafkopf und Kirchweih waren Höhepunkte im Veranstaltungskalender. Hinzu kamen Johannisfeuer, Radtour und Sportabzeichenverleihung. Diverse An- um Umbaumaßnahmen wurden am Sportgelände vorgenommen.

Bei den Damen - mit fachgerechter Anleitung - läuft laut Monika Kalb alles rund. Fitte Senioren treffen sich jede Woche. Es werden auch gesellschaftliche Treffen organisiert.

Stellvertretender Bürgermeister Kurt Koppmann würdigte die aktive Führungsriege des SV mit ihren Helfern und die erfolgreiche Nachwuchsarbeit: "Die Jugend fühlt sich hier wohl". Das dokumentiere der hohe Anteil. Der SV sei ein Kulturträger der Stadt. Die nächsten Termine: 15. Februar Trainingsauftakt der 1. und 2. Mannschaft, 16. Februar Skiausflug, 17. Februar Kinderfasching, 16. März Preisschafkopf, 14. bis 17. Juni Diendorfer Kirchweih, 20. bis 23. Vereinsausflug zum Großglockner (es sind noch Plätze frei). Auf dem Programm stehen außerdem Sportzeichentreff, Johannisfeuer und der Nabburger Benefizlauf.

Ehrengabe für Herbert Mutzbauer:

Eine besondere Ehrung wurde Herbert Mutzbauer zuteil Er ist seit 1981 Mitglied, bestritt über 300 Spiele für den SV. Mutzbauer wurde die Ehrengabe der Stadt Nabburg mit Urkunde für seine langjährige Ehrenamtstätigkeit überreicht. "Er ist immer da, wenn er gebraucht wird", ergänzte Christian Beer. Die Treuenadel in Silber mit Urkunde wurde für zehn Jahre Mitgliedschaft an David Baumer, Sigrid Birner, Maria Blome, Manfred Blüml, Engelbert Ehbauer, Johann Götz, Fabian Herbst, Franz Humbs, Thomas Kleierl, Jürgen Knorr, Erwin Lobinger und Heidi Pösl verliehen. 25 Jahre sind Margot Bähnk, Marianne Raab, Christoph Schärtl, Michael Schlagenhaufer, Gerhard Ullamann, Dieter Waldhier, Simon Weidinger und Johanna Wolf beim SV. Für 40-jährige Treue wurden Martha Duschner, Hermann Feller, Martin Luber, Karl Sebald jun., Agnes Simon und Frieda Singerer geehrt. Ein halbes Jahrhundert beim SV Diendorf sind Johann Eckl, Günter Koberstein, Johann Lorenz, und Heinrich Schottenheim. Für seine ehrenamtliche Tätigkeit wurde Wolfgang Baumer vom Deutschen Fußballbund die Ehrenamtsurkunde für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport verliehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.