26.12.2019 - 19:36 Uhr
NabburgOberpfalz

Mit Leidenschaft fürs Publikum

Erzählt Doris Hofmann von ihrer Arbeit beim Landestheater Oberpfalz (LTO) beginnen ihre Augen zu leuchten. Sie brennt für dieses kleine Theater und liebt es Theater zu machen für Jung und Alt und ganz besonders für Kinder.

Doris Hofmann setzt sich viel mit dem Theater und ihrer Arbeit auseinander. Sie will das Beste für die Zuschauer geben. Die Kinderbücher am rechten Bildrand sind ihr wichtig, denn durch das Kindertheater hat sie viel gelernt. Sie spielt auch gern vor jungem Publikum.
von Irma Held Kontakt Profil

26 Mal hat sie vor Weihnachten im Kinderstück die Gerda in "Die Schneekönigin" nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen in der Weidener Regionalbibliothek gespielt. Überdrüssig ist sie des Stückes nicht und routinemäßig runtergespielt wird bei Doris Hofmann auch die 26. Vorstellung nicht.

Und würde es noch weitere geben, diese ebenfalls nicht. Das lassen ihr Selbst- und ihr Berufsverständnis nicht zu. "Jede Vorstellung ist anders. Es sind andere Kinder und auch selber ist man jeden Tag anders drauf." Schon allein deshalb sei nicht ein Auftritt wie der andere und immer wieder einmalig. Der Grund, warum sich die 35-jährige Nabburgerin jedoch jedes Mal reinkniet, als wäre es die Premiere, ist aber dieser:

"Der Zuschauer hat bezahlt und ist es wert, dass er eine tolle Vorstellung bekommt." Wer vor Kindern spiele, erhalte postwendend die Quittung, bedingungslos sofort. Das heißt, ein junges Publikum ist kritisch, ehrlich. Es hält sich nicht zurück, wenn es ihm gefällt, und auch nicht, wenn es anders ist. "Ich habe vieles durch das Kindertheater gelernt."

Hineingewachsen

Aber ausschließlich aufs Kinder- und Jugendtheater festlegen, will sie sich nicht. Ausschließlichkeit ist nicht ihr Ding, dazu liebt sie viel zu sehr die Abwechslung. Daraus zieht sie auch die Energie für ihre Kunst. Die Nabburgerin ist in zahlreiche Aufgaben hinein gewachsen, ins Stückeschreiben zum Beispiel.

Der Ausgangspunkt ist jedoch das Schauspiel. Ohne eine Ausbildung an einer renommierten Schule, hat sie es geschafft und ist seit 2012 beim LTO angestellt. "Über das Spielen bin ich zur Regie gekommen. Ich liebe die Regie. Da hast du alles in der Hand." Regie führen biete die Möglichkeit, sich ganzheitlich mit etwas zu befassen. Das ist das eine, aber da ist gleichwertig die Rolle der Geierwally, der Sally Bowles im Musical "Cabaret" oder der Hildegard Knef. Das Stück hat sie mit ihrer Kollegin Claudia Lohmann, ebenfalls eine Nabburgerin, gespielt. In diese Rollen könne sie ganz eintauchen. Und die Persönlichkeit von Hildegard Knef habe sie tief berührt.

"Ich liebe die Arbeit mit den Laien". Das ist ein weiterer, nicht unwesentlicher Aspekt, weshalb ihr das LTO so ans Herz gewachsen ist. Schauspielen sei deren Lebenshobby, das Theater ihre Familie. Doris Hofmann erzählt von einem Nürnberger, der eigens zum Theater spielen in die Oberpfalz fährt. Dieses Engagement, diese Leidenschaft macht auch Doris Hofmann glücklich. Film oder große Bühnen ziehen sie nicht magisch an, sind nicht ihr Fixstern. "Ich muss erst Mal gar nichts."

"Shrek" mit Cantemus

Doch - beim LTO schon. Im neuen Jahr ist sie mit "Willkommen bei den Hartmanns" (Premiere am 13. Februar 2020), der Wiederaufnahme von "Resl Unser" und der "Weißen Rose" gut eingespannt. Außerdem will sie sich über das Landestheater hinaus, neue Impulse holen. Mit dem Cantemus-Chor Regensburg stellt sie ebenfalls 2020 das Musical "Shrek" auf die Bühne des Velodroms. Die Vorarbeiten laufen.

Info:

Menschen 2019

Zwischen Weihnachten und Neujahr veröffentlichen wir Reportagen in der Serie „Menschen 2019“. Die Artikel handeln nicht von Personen, die während des ganzen Jahres im Fokus des öffentlichen Interesses standen, sondern von Menschen, die während des Jahres 2019 persönlich etwas Besonderes geleistet oder erlebt haben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.