22.10.2018 - 13:05 Uhr
NabburgOberpfalz

Auf der "Lichtspur" Gottes

Sie sind nun Zeugen Christi durch den Heiligen Geist. Die Rede ist von den 40 Mädchen und Buben, die im vollen Johannesdom das Sakrament der Firmung empfangen.

Weihbischof Reinhard Pappenberger spendet das Sakrament der Firmung.
von Sepp FerstlProfil

„Die Firmung wird in tiefen Zeichen gespendet,“ betonte Pfarrer Hannes Lorenz bei der Spendung des Sakramentes am Samstag. Das Eine sei die Handauflegung des Bischofs und des Paten, das Andere die Salbung mit Chrisam. Die Handauflegung erinnere an die Grunderfahrung der Menschen: „Wir schütteln uns die Hand, wir klopfen auf die Schulter, wir streicheln Kindern über den Kopf.“

Dies alles bringe zum Ausdruck: Ich steh zu dir! Ich steh hinter dir! Hab Mut! Du bist nicht allein! „Diese Erfahrung dürfen wir auch auf den Heiligen Geist übertragen", der den Gefirmten Mut mache, zu ihnen stehe in ihren Entscheidungen und sie nicht allein lasse in allen Anforderungen des Lebens. Die Salbung mit Chrisam mache die Menschen zu Christen, denn Christus heiße übersetzt "der Gesalbte“. Wer gefirmt sei, habe Anteil am Auftrag und der Sendung Christi. Er solle in unserer Zeit Christus Hand, Fuß, Augen, Mund und Herz leihen, "damit er heute zu den Menschen kommen kann", so Pfarrer Lorenz.

In seiner Predigt ging Weihbischof Reinhard Pappenberger auf die Nabburger „Lichtfigur“, den Heiligen Bischof Burchhard, ein. „Er war nicht oberflächlich, seine Arbeit wirkt durch die Zeit hindurch bis heute.“ Mit Christus sei es ebenso, „Er erfüllt unser Leben, macht unser Menschsein lebenswert, befreit uns, führt uns ins Licht“. Die Firmlinge bringe der Heile Geist auf die „Lichtspur“ Gottes. „Der Nabburger Dom wird durch euch heller, das Leuchten verstärkt sich“.

Der Weihbischof legte die Hand auf den Kopf des jeweiligen Firmlings und machte mit dem geweihten Öl ein Kreuz auf dessen Stirn. Während der Zeremonie legte der Pate zum Zeichen seiner Unterstützung dem Firmling seine rechte Hand auf die Schulter. Schließlich wünschte der Bischof den Firmlingen „Gottes Geist soll in Euch spürbar werden!“

Während der Kommunion klang vielstimmig „Atme in uns Heiliger Geist, brenne in uns Heiliger Geist“, durch das Kirchenschiff. Die Gruppe „Effata“ begleitete mit Chorleiter Jonathan Brell stimmungsvoll den festlichen Gottesdienst. Ein Firmling übergab dem Weinbischof Blumen, die Pappenberger spontan an die beiden Geburtstagskinder Anna-Lena Lotter und Nina Hösele weiterreichte. Ihre Kerzen haben die Firmlinge übrigens selbst gebastelt hatten. Während des festlichen Gottesdienstes wurden sie nach der Spendung des Sakramentes entzündet: Ein Zeichen dafür, dass die nun vollwertigen jungen Christen „entflammt“ werden vom Heiligen Geist.

40 Buben und Mädchen spendete Weihbischof Reinhard Pappenberger der Sakrament der Firmung. Mit im Bild Stadtpfarrer Hannes Lorenz und Pfarrvikar Dr. John Oguche.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.