15.07.2019 - 21:38 Uhr
NabburgOberpfalz

Mädchen mit Lust auf Technik

Frauen in technisch-handwerklichen Berufen sind nach wie vor die Ausnahme. Die „Girls‘Day Akademie“ öffnet neue Horizonte und macht Lust auf Technik.

Neun Schülerinnen der Naabtal- Realschule beteiligten sich an der Girls' Day Akademie und erhielten dafür ein Zertifikat. Begleitet wurden sie von Betreuungslehrkräften, der Agentur für Arbeit, den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden und Firmen aus der Region.
von Richard BraunProfil

Die Naabtal-Realschule bietet seit mehreren Jahren ihren Schülerinnen der achten Klasse die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Technik zu gewinnen. Neun Schülerinnen nutzten dieses Angebot und erhielten ein Jahr über die Möglichkeit, in namhaften Unternehmen die unterschiedlichsten Eindrücke zu sammeln. Unterstützt wurden sie dabei von ihrer Lehrerin Liane Schuster und der Objektbetreuerin vor Ort, Sandra Folwarczuy.

Die Girls' Day Akademie ist ein kostenloses Angebot an Realschulen und Gymnasien zusätzlich zum regulären Unterricht, das bayernweit umgesetzt wird. Im Schuljahr 2018/19 haben insgesamt 16 Schulen teilgenommen, darunter die Realschulen in Weiden und Amberg und eben auch die Naabtal Realschule in Nabburg. Gefördert wird das Projekt von den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden (bayme vbm) und 14 regionalen Agenturen für Arbeit. Dies dient vorwiegend dem Zweck, die Technikbegeisterung bei Mädchen bereits in jungen Jahren zu wecken und so dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel wirksam zu begegnen. Die praktische Berufsorientierung in den Mint-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) ist dabei ein wichtiger Baustein.

Dies haben auch namhafte Firmen der Region erkannt und öffnen für die Girls'Day Akademie ihre Werkstore. Die Förderung von Interesse und Begeisterung an Naturwissenschaften und Technik ist dabei ein vorrangiges Ziel. Die Schülerinnen "gewannen gestärktes Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten", war die Erfahrung der Betreuungslehrerin.

Für Schulleiterin Hannelore Reil-Heining ist es ein besonderes Anliegen, den Schülern alle Möglichkeiten der Information zu eröffnen, die für die spätere Berufswahl ausschlaggebend sein können. Bei der Abschlussveranstaltung in der Realschule zog bayme vbm Syndikus Artur Nowak eine positive Bilanz der Girls' Day Akademie: "Derzeit sind rund 26 Prozent der Beschäftigten in der bayerischen M+E Industrie weiblich. Wir wollen, dass noch mehr Frauen den Weg in technische Berufe finden. Die bayerische M+E Industrie steht für hohe Übernahmequoten und sehr gute Verdienste." Die neun Schülerinnen erhielten ein Zertifikat, das bei späteren Bewerbungen durchaus hilfreich sein kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.