30.01.2020 - 11:44 Uhr
NabburgOberpfalz

Ökostrom aus der Region

„Heute ist ein wichtiger Tag.“ Denn die Bemo, die Bürgerenergie Mittlere Oberpfalz, erzeugt laut Vorsitzendem Armin Schärtl ab sofort nicht nur erneuerbare Energie, sie verkauft sie auch – lokaler Ökostrom, sozusagen.

Ökostrom aus dem Landkreis Schwandorf: Thomas Oppelt, Ingo Schroers und Katrin Gugel vom Bayernwerk stellten zusammen mit den Bemo-Verantwortlichen Arnold Kimmerl, Ernst Bräutigam, Armin Schärtl, Herbert Werner und Hans Prechtl (von links) die Firma Bemo–Regiostrom vor. Zustimmung gab es von Nabburgs stellvertretendem Bürgermeister Kurt Koppmann (rechts) und Landrat Thomas Ebeling (daneben).
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Um die Erweiterung des Geschäftsfeldes bekannt zu machen, haben sich im Ratssaal des Nabburger Rathauses Repräsentanten der Bemo und des Bayernwerks getroffen. Unter der Regie von Thomas Oppelt (Bayernwerk) und Katrin Gugel (Bayernwerk Regio Energie GmbH) ist die Bürgerenergie-Genossenschaft den Schritt in den Stromverkauf gegangen. Und erhofft sich jetzt natürlich möglichst viele Kunden aus der Region für diese Energie, die von großen Photovoltaik-Feldern und von drei Windrädern erzeugt wird. Ins Boot geholt hat man sich dazu auch Energiebauern Sepp Bichler, der bei Schwandorf-Fronberg vor zwei Jahren eine Freiflächen-Photovoltaikanlage mit 35 600 Modulen errichten ließ.

Die Bürgerenergie Mittlere Oberpfalz war 2011 als Genossenschaft mit 150 Mitgliedern gestartet, inzwischen sind es etwa 350. "Darunter sind viele private Anteilseigner, aber auch viele Kommunen", erläuterte Bemo-Vorsitzender Armin Schärtl (Nabburg) beim Pressegespräch im Nabburger Rathaus. Die Anteilseigner rekrutieren sich fast ausschließlich aus dem nördlichen Landkreis. "Ziel ist, den Anteil regenerativer Energien an der Energieversorgung im Landkreis Schwandorf zu erhöhen, einen regionalen Betrag zur Energieversorgung leisten und gleichzeitig die Wertschöpfung hier belassen", definierte Bemo-Aufsichtsratsvorsitzender Arnold Kimmerl (Pfreimd). Im übrigen "haben wir noch Luft nach oben bei der Erzeugung von Energie".

Laut Bemo-Vorstandsmitglied Herbert Werner (Nabburg) "haben wir eine solide Grundlage für die Kundenversorgung". Ernst Bräutigam (Nabburg), auch er ein Bemo-Vorstand, wies darauf hin, dass die Genossenschaft weitere PV-Anlagen auf den Markt bringen werde.

Ingo Schroers (Regensburg), Geschäftsbereichsleiter Kommunen bei der Bayernwerk Netz GmbH, bezeichnete es als wichtig, den Strom möglichst nicht über große Strecken zu transportieren. Als Leiter des Bereichs lokale Strommärkte sprach Thomas Oppelt (Bayreuth) davon, "dass wir jetzt Verbraucher und Erzeuger zusammen bringen". Hans Prechtl (Stulln), Mitglied im Bemo-Aufsichtsrat, blies ins gleiche Horn: "Die Bemo hat sich immer breiter aufgestellt und jetzt ist die Vermarktung wichtig." Damit es zu keinen Engpässen beim Strom kommt, steht das Bayernwerk mit seiner Wasserkraft bereit. Landrat Thomas Ebeling blickte zum Start des lokalen Strommarkts auf die Anfänge der Bemo zurück: "Sie hat seit ihrer Gründung im Jahr 2011 eine erfreuliche Entwicklung genommen. Dass sie jetzt auch als regionaler Stromanbieter auftritt, ist ein beachtlicher Schritt auf dem Energiemarkt." Wichtigste Projekte der 2011 gegründeten Genossenschaft sind PV-Anlagen auf der Mittelschule Nabburg, dem Bauhof Oberviechtach und dem Feuerwehrhaus Wildeppenried sowie der ehemaligen Sparkasse Nabburg, ferner auch PV-Freiflächenanlagen in Perschen und Schmidgaden, sowie Beteiligungen an Windkraftanlagen in Berching und Penting bei Neunburg. Die Bemo hat außerdem eine Windkraftanlage in Trogen bei Hof erworben.

Im Blickpunkt:

"Bemo-Regiostrom"

Die Vermarktung des Ökostroms erfolgt unter dem Firmennamen "Bemo-Regiostrom". Die Energie wird angeboten für 27,49 Cent pro Kilowattstunde (Arbeitspreis), dazu kommt ein Grundpreis von 9,90 Euro pro Monat.

Auf der Seite bayernwerk-regio-energie. de/bemo kann man sich im Internet ein Angebot für den jeweiligen regionalen Ökostromtarif ausrechnen lassen. Zu den Konditionen gehören eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten ab Lieferbeginn, eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit, eine automatische Vertragsverlängerung um zwölf Monate und eine eingeschränkte Preisgarantie bis Ende 2021. Für Neukunden gibt es einen Bonus von 50 Euro. Verträge kann man online abschließen.

Homepage: www.bayernwerk-regio-energie.de/bemo
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.