31.01.2019 - 14:31 Uhr
NabburgOberpfalz

Nun auf dem Relegationsplatz

Ein ausgeglichener Spieltag liegt hinter den Nabburger Tischtennisspielern. In sieben Spielen gibt es ein Remis, drei Siege und ebenso viele Niederlagen. Hinzu kommt ein vereinsinternes Duell.

von Autor TOBProfil

Wie erwartet kämpfen die Herren I als Aufsteiger in der Landesliga vom ersten Spieltag an um den Klassenerhalt. Nachdem durch den Rückzug des TuS Rosenberg bereits ein Absteiger feststeht, wollen die Nabburger in der Rückrunde noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um den Ligaverbleib zu schaffen. Helfen soll dabei Neuzugang Igor Dabrowski, der in der Winterpause vom TTC Wohlbach nach Nabburg wechselte und mit einem QTTR-Wert von 1839 die neue Nummer eins des Teams ist.

Gleich im ersten Spiel gegen den TuS Dachelhofen deutete Dabrowski sein Potenzial an. Er gewann beide Spiele im vorderen Paarkreuz und bezwang dabei mit Bernhard Gruber einen der Topspieler der Liga. Auch die Doppel des TV werden durch den Neuzugang aufgewertet. Dabrowski/Broulim und Spitzer/Kiener sorgten mit ihren Erfolgen für die erhoffte 2:1-Führung zu Beginn. Nachdem auch der nun im mittleren Paarkreuz agierende Lubos Broulim (2), sowie Alois Spitzer und Kapitän David Kiener punkteten, hatten die Nabburger beim Stand von 8:5 bereits den Sieg vor Augen. Leider gingen die letzten drei Partien dann aber an die nie aufsteckenden Gäste aus Schwandorf, so dass man sich mit 8:8 die Punkte teilte. Mit diesem Remis verbesserten sich die Herren I vorübergehend auf Relegationsplatz acht.

Die Herren IV befinden sich in der Rückrunde weiterhin in der Erfolgsspur. Nach dem Sieg über Pirkensee gewannen sich auch beim TSV Detag Wernberg IV mit 9:4. Pamler/Eckl, Kleber Lorenz/Lobinger und Kleber Martin/Wegerer erspielten sich mit drei gewonnenen Eingangsdoppeln zunächst einen beruhigenden Vorsprung. Diesen verwalteten Hans Pamler, Bernhard Eckl und Martin Kleber in der ersten Einzelrunde mit ihren Spielgewinnen zum Zwischenstand von 6:3. Danach sorgten erneut Pamler, sowie Lorenz Kleber und Martin Lobinger für die Entscheidung. Und auch dem TV Wackersdorf V ließen die Herren IV bei ihrem 9:1-Heimsieg keine Chance. Hier holten Brabec/Eckl, Pamler/Kleber Martin, Kleber Lorenz/Lobinger, Hans Pamler (2), Lorenz Kleber, Bernhard Eckl, Martin Lobinger und Martin Kleber die Punkte für den TV. Mit nunmehr 18:8 Punkten befinden sich die Herren IV völlig unverhofft im Aufstiegsrennen zur Bezirksklasse B.

Ebenfalls ganz vorne in der Liga mischen die Herren V mit. Sie besiegten den TSV Detag Wernberg V mit 9:2 und schoben sich dadurch vorübergehend auf Rang zwei. Gegen Wernberg punkteten Jambor/Ruhland, Wegerer/Kiener, Bernhard Jambor (2), Christine Schuierer, Thomas Ruhland, Matthias Krogner, Nikolas Wegerer und Uta Kiener. Eine zu erwartende 2:8-Niederlage kassierten die Herren VII im Heimspiel gegen den TTC Neunburg III. Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus der Pfalzgrafenstadt erzielten Zimmermann/Rottner und Gottfried Rottner die beiden Nabburger Punkte.

Die Jungen II beendeten ihre Vorrunde mit einer Niederlage bei der DJK Steinberg. Dieses Team war zum Rückrundenauftakt erneut ihr Gegner und wiederum zogen die Nabburger den Kürzeren. Diesmal endete der Vergleich mit einer 3:7-Niederlage, bei der nur Lukas Scherb, Philipp Pindl und Anna Kleber für Nabburg punkten konnten. Auch der zweite Auftritt bei den SF Bruck II war für die Jungen II nicht von Erfolg gekrönt. Bis zum Stand von 4:4 hielt der TV-Nachwuchs dank der Erfolge von Simon Huber (2) und Anna Kleber (2) die Partie offen. Nachdem Bruck dann zum 4:5 vorlegte, verloren die Nabburger das letzte Einzel mit 9:11 im Entscheidungssatz und mussten statt eines Unentschiedens mit einer bitteren 4:6-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Ein überraschendes Ergebnis gab es beim vereinsinternen Duell der Jungen IV und V. Das bis dato noch sieglose fünfte Team behielt knapp mit 6:4 die Oberhand. Entscheidend war dabei der 3:1-Erfolg von Max Wilhelm über seinen Bruder Bastian im Spitzeneinzel. Die übrigen Punkte erzielten Wilhelm/Schießl, Max Wilhelm (2), Moritz Schießl und Valentin Grasser. Für die Jungen IV waren Bastian Wilhelm (2) und Alexander Irlbacher (2) erfolgreich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.