02.08.2021 - 11:55 Uhr
NabburgOberpfalz

Schüler des Nabburger Gymnasiums sahnen beim EMZ-Technikwettbewerb ab

Stolze Gewinner: Unser Bild zeigt die Preisträger zusammen mit Schulleiter Christian Schwab (Dritter von rechts), EMZ-Chef Thomas Hanauer (links) Entwicklungsleiter Ulrich Deml (hinten, Mitte) und den verantwortlichen Lehrkräften.
von Externer BeitragProfil

Die Schüler des JAS-Gymnasiums stellten ihren Forscher- und Erfindergeist beim schulinternen mit insgesamt 1000 Euro dotierten EMZ-Technikwettbewerb unter Beweis. Bei den Themen „Hüpf drüber!“ und „Aufgewacht!“ konnte ein Hüpffrosch, der genau 80 Zentimeter weit und mindestens 20 Zentimeter hoch springen soll, oder ein möglichst kreativer Wecker gebaut werden.

Simon Birner (7b) sahnte in beiden Kategorien ab: Er holte sowohl mit seinem „Feder-Frosch“, als auch mit dem „Bettwecker Sorgenfrei“ einen zweiten Preis. Die jüngsten Teilnehmer Leonie Zerhau und Lukas König (beide 5b) konnten mit ihrem Weckerhaus ebenfalls einen zweiten Preis ergattern. Mattea Storch und Leonhard Brey (beide 9b) erhielten für ihre kreative Kerzenuhr einen dritten Preis. Herausragende Arbeiten mit raffinierten Funktionen, wie Sprachsteuerung und programmierten Mikrocontrollern, gaben Lea Hönig (9b) mit ihrer „Alarm clock from hell“ und Ben Walter und Benedikt Wolf (beide 10b) mit ihrem „Bettwecker mit Frühstücksfunktion“ ab. Beide Werke wurden mit einem ersten Preis belohnt.

Leonie Zerhau, Lukas König, Lea Hönig, Ben Walter und Benedikt Wolf wurden zusätzlich für ihre Vorträge zu Entwicklung und Aufbau mit Präsentationspreisen ausgezeichnet. Firmenchef Thomas Hanauer lobte die kreativen Beiträge und die guten Präsentationen. Für die Forscherwerkstatt gab es zusätzlich eine Geldspende.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.