09.07.2019 - 15:35 Uhr
NabburgOberpfalz

Spannende Spiele in drei Gruppen

Zwei Tage lang kämpfen die Mannschaften beim Sommerstockturnier der Eisstockschützen des TV Nabburg um den Sieg. Es wird in drei Gruppen gespielt.

Spartenleiter Albert Bauer (links) und Schiedsrichter Lukas Blödt (rechts) zeichneten die drei erstplatzierten Mannschaften der Gruppe zwei aus.
von Externer BeitragProfil

Spartenleiter Albert Bauer begrüßte an beiden Tagen die teilnehmenden Teams und eröffnete die Wettkämpfe. Die Schiedsrichter Christoph Wiederer, Lukas Blödt und Franz Bergmann leiteten die Wettbewerbe. Spartenleiter Albert Bauer nahm im Anschluss die Siegerehrung vor und überreichten jeweils den drei Erstplatzierten jeder Gruppe Geldpreise. In der Gruppe eins setzten sich die ESF Heselbach-Meldau durch. Sie verwiesen die SpVgg Pfreimd, den SV Zeitlarn, den TSV Nittenau, den ESV Lampenricht-Gleiritsch, den ESC Burglengenfeld, die Kondrau, den TSV Klardorf, den EV Münchshofen, den SSC GW Maxhütte-Haidhof und den TSV Oberviechtach auf die weiteren Plätze. Sieger in der Gruppe zwei war der EC Sonne Bruck. Auf Platz zwei folgte der ESC Teublitz vor den Stockschützen des SSC Bubach. Die weiteren Platzierungen: TSV Friedenfels, SSV Wernberg-Köblitz I, SV Fischbach, SSV Wernberg-Köblitz II, EC Schönberg-Wenzenbach, ESV Lappersdorf und 1. FC Neunburg vorm Wald. Die Gruppe drei gewann der ESV Bodenwöhr vor dem FC Kaltenbrunn, dem ESC Rötz, dem SC Ettmannsdorf, den ESF Penting, dem SV TuS/DJK Grafenwöhr, dem EC Brunn, dem EV Schnaittenbach, dem STS Schönseer Land und dem SV Raigering Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.